Wolfsberg Videoüberwachung von zwei Plätzen beschlossen

Über 10.000 Euro Vandalismusschäden pro Jahr: Der Kapuzinerspielplatz in Wolfsberg und das Haus der Musik in St. Stefan werden künftig kameraüberwacht. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tagsüber ist der Kapuzinerspielplatz in Wolfsberg ein Paradies für Kinder, nachts wird dort oft gewütet © Bettina Friedl
 

Die Gemeinde Wolfsberg muss alljährlich über 10.000 Euro aufwenden, um die Vandalismusschäden beim Kapuzinerspielplatz zu reparieren. Vor allem die öffentliche WC-Anlage wurde bereits mehrfach mutwillig zerstört. Aber auch Lampen werden immer wieder zertrümmert, Mistkübel eingetreten und Pflanzen ausgerissen. Sogar die Brunnenventile wurden bereits abgeschlagen vorgefunden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.