AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

2. FebruarAlois Schwarz hat sich nicht für Bischofsweihe angemeldet

Früherer Kärntner Bischof hat sich nicht für 2. Februar angemeldet. In Kärnten wird auch auf eine Entschuldigung von Schwarz gewartet. Unmut in Kirchenkreisen wegen zu wenig Platzkarten für Dom.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
In Kirchenkreisen gibt es Unmut wegen der begrenzten Plätze im Dom zu Klagenfurt
In Kirchenkreisen gibt es Unmut wegen der begrenzten Plätze im Dom zu Klagenfurt © KLZ/Weichselbraun
 

Kardinal Christoph Schönborn wird in Klagenfurt sein, wenn am 2. Februar Josef Marketz vom Salzburger Erzbischof Franz Lackner zum 66. Bischof der Diözese Gurk-Klagenfurt geweiht wird. 26 Bischöfe, auch Weih- und emeritierte, haben sich angemeldet, berichtet Kanzler Jakob Ibounig als Koordinator. Meldeschluss war vergangenes Wochenende. Damit ist klar: Alois Schwarz, der 2018 von Klagenfurt nach St. Pölten gewechselte Bischof, dessen Ära in Kärnten mit schweren Vorwürfen zu Amts- und Lebensführung behaftet ist, wird wohl nicht kommen. Ibounig kennt keine Details, sagt nur: „Er wurde wie alle anderen Bischöfe eingeladen.“ Angemeldet hat sich Egon Kapellari, bis 2001 Bischof in Kärnten, mittlerweile Alt-Bischof von Graz-Seckau. Als Prediger wird bei der Bischofsweihe der Vorarlberger Bischof Benno Elbs agieren. Er war im Vorjahr im Visitationsteam, als die Kärnten-Ära von Schwarz aber auch die Interimsführung durchleuchtet wurden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

redniwo
14
10
Lesenswert?

Ist das wichtig?

Muss man wissen, welcher Kasperl welches Kasperletheater besucht?

Antworten
mrhesch
6
13
Lesenswert?

so unwichtig nicht,

wie ihr intelligenzbefreiter Kommentar hier!

Antworten
joschi41
2
25
Lesenswert?

Was kommen wird

Mehr als eine windelweich ausgetüfftelte (Kirchensprech) Entschuldigung wird von Dr. Schwarz nicht kommen. Und das war es dann auch schon. Rom spekuliert mit der Vergesslichkeit der Menschen und wird sich in ewiges Schweigen zurück ziehen. Alle Aufmerksamkeit wird auf den neuen Bischof hingelenkt, und alles andere verschwindet bis zum jüngsten Tag in den kirchlich streng gehüteten Archiven.

Antworten
crawler
21
3
Lesenswert?

Bischof Schwarz wir nicht kommen...

Bei dem Mobbing und der Hetze der Bischof Schwarz von seinen Mitbrüdern/Schwestern ausgesetzt war, würde ich es mir auch überlegen. Immerhin ist Herr Schwarz auch nur ein Mensch der genauso wie wir alle Fehler hat. Die „Ankläger“ waren jahrelang Teil des sogenannten „System Schwarz“ und haben sich erst empört als Bischof Schwarz nach Niederösterreich gehangen ist. Wer kann sich noch an die Abschiedsrede von Guggenberger erinnern? Ich hätte mir jedenfalls eine andere Kommunikation unter oberen geistlichen Würdenträgern erwartet.

Antworten
mrhesch
0
21
Lesenswert?

richtig,

jeder Mensch macht Fehler. Man muss sie nur eingestehen und sich dafür auch entschuldigen. Das ist wahre Größe!

Antworten
GordonKelz
7
14
Lesenswert?

ES SOLLTE KEINER HINGEHEN....

...aber die Neugier lässt es nicht zu!
Schlimm.
Gordon Kelz

Antworten
crawler
2
7
Lesenswert?

Genauso wie

Fussball- oder Eishockeyfans Spiele ihrer Clubs besuchen, genauso besuchen Christen kirchliche Veranstaltungen. Das hat nichts mit Neugier, sondern mit Glauben und Religion zu tun.

Antworten
mrhesch
4
6
Lesenswert?

ganz genau,

und wie WAHRE Fans auch nach Niederlagen ihrem Club die Treue halten, so tun es auch Christen, Protestanten, Buddhisten....eben auch.

Antworten