Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtSprayer-Attacke: Fahndung nach tätowiertem Täter

Unbekannte Täter haben die Skaterrampen im Europapark und die Tür des UKH besprüht. Polizei sucht nach Longboard-Fahrer. 500 Euro Belohnung für Hinweise.

Die Rampen im Skaterpark im Europapark wurden besprüht © Markus Traussnig
 

"Das ist völlig unverständlich! Wer macht so etwas? Warum zerstört man mutwillig fremdes Eigentum“, ärgert sich Sportreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler (SPÖ). In der Nacht auf Montag wurden die Skaterrampen im Europapark mit Schriftzügen besprüht. Wie bereits vor zwei Jahren ist ein enormer Schaden entstanden. Man rechnet diesmal mit rund 10.000 Euro. Rathaus-Mitarbeiter müssen jetzt die aufwendige Reinigung durchführen. Pfeiler kündigt verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt an. „Und für sachdienliche Hinweise auf den Täter gibt es eine Belohnung von 500 Euro“, sagt er. Die Stadt hat Anzeige erstattet.
Das Stadtpolizeikommando hat Ermittlungen aufgenommen und es gibt bereits eine erste Spur: In derselben Nacht gegen 2.20 Uhr hat ein Unbekannter die Eingangstüre des Unfallkrankenhauses mit einer gelben Farbe besprüht. Er hinterließ das Wort „Lüge“. Die illegale Aktion wurde beobachtet und von der Videoüberwachung aufgenommen. Laut Wolfgang Pittino, Leiter des Kriminalreferates im Stadtpolizeikommandos, gibt es deshalb eine gute Personenbeschreibung: Der Sprayer trug eine Batman-Kappe und hat eine Tätowierung am linken Unterarm. Seine Statur ist schmal. Er ist mit einem Longboard in Richtung Ankershofenstraße geflüchtet. Ein Zusammenhang mit dem Europapark wird vermutet.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an den Polizei-Dauerdienst: Tel. Nr. 059133-25-3333.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren