Auto-Liebhaber

Die Karawanken-Classic startet mit besonderem Zuckerl

Am Freitag kommt die Karawanken-Classic ins Rollen. 90 Piloten sind bei der Classic-Rallye am Start. Von Ultra-Oldies wie dem Austro Tatra und einem Ferrari Testarossa ist alles vertreten.

Die Karawanken-Classic startet am Freitag
Die Karawanken-Classic startet am Freitag © KK
 

Sie erzeugen einen leicht säuerlichen Gesichtsausdruck bei Genießern jeden Alters. Bei der Einnahme einer Überdosis sollen sie sogar abführend wirken. Die Rede ist von den kleinen, bunten Zuckerln, auf die die Kinder ganz besonders wohlwollend reflektieren.

Von den Fizzers, einer Uraltmarke, die alle modernen Strömungen bis heute überstand. Ein „Oldtimer“ unter den Süßwaren. So lag die Zusammenarbeit mit einer Oldtimer-Veranstaltung auf der Hand. Und weil die Karawanken-Classic in der Szene als „Ausfahrt mit Herz“ stets hoch gelobt wird, entschied sich die österreichische Vertretung des Zuckerlherstellers sofort zu einer Zusammenarbeit. Fizzers ist heuer erstmals der Hauptsponsor der „Karawanken Classic“.

Zeitplan

Freitag:
Start Pörtschach Monte Carlo-Platz (11 Uhr), Gleichmäßigkeitskontrollen und Präsentationen in Velden (11.15), St. Veit/Lemans-Arena (13), St. Urban (13.45), Feldkirchen (15.15), Ebenthal (16.55), Ferlach (Stadt-Grand-Prix, 18.30)

Samstag:
Start Pörtschach (7.30), Poggersdorf (8.35), Pischeldorf (8.50), Lavamünd (11.10), Pirkdorfer See (11.30), Sittersdorf (12.00), Eberndorf (12.25), St. Kanzian - Ferlach (KG 14.45), St. Jakob/Ros. (16.30), Ziel Pörtschach (17.30)

Der Marke liegen die Kinder ganz besonders auf dem Herzen. Daher wird Fizzers-Österreich-Chef Josef Gschwandtner auch noch einen 5000-Euro-Scheck für die Kärntner Kinderkrebshilfe zur Verfügung stellen.

Die Classic-Rallye ist auch heuer wieder ein „Rollendes Museum". 90 Piloten sind am Start, mit wahren Preziosen des Automobilbaus, wie: Ferrari Testarossa, Baujahr 1985, Jaguars aus den 60er-Jahren, Lancia Fulvia, Rallye-Skodas, BMW 2002 – oder Ultra-Oldies wie ein Austro Tatra aus dem Jahr 1938 oder ein Pontiac Torpedo 1941.

Spaß an der Freude

Kärntner Teams sind auch dabei. Und Rallye-Legende Klaus Russling feiert ein Comeback, mit einem Porsche Carrera 4, Baujahr 1990. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, wurde als Moderator und Kommentator Johannes Habich engagiert. Obwohl er als Raumpflegerin „Fiffi Putzenbacher“ kaum Zeit hat, wird Habich selbst am Bewerb teilnehmen. Mit seinem wunderschönen VW Bulli, Baujahr 1964.

Kommentare (3)

Kommentieren
duesentrieb1
0
1
Lesenswert?

Einfach nur top

Die Karawanken Classic ist für mich die beste Veranstaltung in Kärnten. Lauter nette Menschen, schöne Autos und keine Verschwendung von Steuergeld. Weiter so. Ich freue mich auf nächstes Jahr

Antworten
ibinanders
0
2
Lesenswert?

Eine Freude,

dass man diese wunderschönen Autos in Kärnten bewundern kann.
Ein grosses Lob an die Veranstalter und die Disziplin der Teilnehmer !

Antworten
kecksi
2
7
Lesenswert?

Das ist mal

ein ordentliches Auto-Event!

Antworten