AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntnerin des TagesHildegard Marktl: Ein Gespür für Mundart

Mit 72 Jahren geht die Feldkirchnerin Hildegard Marktl unter die Buchautoren. Am Freitag stellt sie ihren ersten Gedichtband vor.

Gut 100 Gedichte hat Hildegard Marktl für ihr Buch ausgewählt. Sie schreibt seit 25 Jahren
Gut 100 Gedichte hat Hildegard Marktl für ihr Buch ausgewählt. Sie schreibt seit 25 Jahren © Manfred J. Schusser
 

Manche Gedichte schreibt sie innerhalb weniger Minuten. An anderen feilt Hildegard Marktl mehrere Monate lang. „Ich muss das, was ich schreibe, einfach spüren“, sagt Marktl, die jetzt mit 72 Jahren ihren ersten eigenen Gedichtband herausgebracht hat. Freitag um 19.30 Uhr wird das Buch im Kultursaal in Himmelberg präsentiert. „Dearf ih mi vurstelln? (wal hintn siehg ih nix)“ lautet der etwas ungewöhnliche Titel des Buches. Marktl: „Mein Sohn hatte die Idee dazu und ich fand ihn witzig und irgendwie auch passend, da es mein erstes Buch ist. Und weil ich nicht sehr groß bin.“

Mehr als hundert Gedichte in Mundart hat Marktl, die nach dem Tod ihres Mannes vor vier Jahren von Gnesau nach Feldkirchen gezogen ist, für ihr Erstlingswerk ausgesucht. Darin zu finden sind unter anderem Herbstgedichte, aber auch Besinnliches zum Thema Glauben. Marktl: „Ich schreibe Lustiges, aber auch Trauriges.“ So hat sie durch das Schreiben auch den Verlust ihres Mannes aufgearbeitet: „Das hat mir dabei sehr geholfen.“

Vor 25 Jahren hat die gebürtige Steirerin mit dem Schreiben begonnen. In Weißenbach bei Gnesau hatte sie damals ein Erntedankfest ins Leben gerufen. Zu diesem Anlass entstand das erste Gedicht. Mittlerweile sind es um die 150 Gedichte. Vor 17 Jahren wurde Marktl Mitglied beim Dichterkreis Feldkirchen und auch bei der Dichtersteingemeinschaft Zammelsberg ist sie dabei.

Ehrenamtliches Engagement

Beruflich war sie einst nach Kärnten gekommen. Der Liebe wegen ist sie geblieben. Mit ihrem Mann führte sie lange Jahre ein Gasthaus in Gnesau und später einen Handel für Berufsbekleidung und Arbeitsschutz. Aus der Ehe entstanden drei Kinder. Mittlerweile hat Marktl auch drei Enkerln, um die sie sich immer wieder gerne kümmert.

Wichtig ist der 72-Jährigen aber auch ihre ehrenamtliche Tätigkeit beim Roten Kreuz. Dort engagiert sie sich beim Besuchsdienst. „Man bekommt von den Leuten so viel zurück. Das könnte man mit Geld nicht aufwiegen.“ Unter anderem turnt Marktl mit Bewohnern im Seniorenwohnheim. „Die Jüngsten sind 80, die älteste in der Gruppe ist 97“, sagt Markt, die betont, dass Bewegung im Alter das Um und Auf ist, um fit zu bleiben. Deshalb geht sie auch selbst regelmäßig zum Seniorentanzen und zur Wirbelsäulengymnastik.

Bei der Buchpräsentation Freitag im Kultursaal in Himmelberg wird ihr Sohn Martin, der selbst Buchautor ist, die Laudatio halten. Und Hildegard Marktl wird natürlich einige ihrer Werke zum Besten geben.

Die Veranstaltung

Konzert. Die Buchpräsentation von Hildegard Marktl findet im Rahmen eines Konzertes in der Kulturhalle in Himmelberg statt. Auf der Bühne stehen Ossi Huber & Band sowie Smartie Jo mit Grabner und Kostner.
Termin. Die Veranstaltung beginnt Freitag, 12. Oktober, um 19.30 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren