Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Geimpfter Bürgermeister "Ich weiß, dass wir jetzt die Buhmänner sind"

Auch der Ebenthaler Gemeindechef Franz Felsberger (64) hat bereits Corona-Impfung bekommen - in seiner Funktion als Vorsitzender des Sozialhilfeverbandes, wie er betont.

Bekommt zweite Teilimpfung am Freitag: Felsberger
Bekommt zweite Teilimpfung am Freitag: Felsberger © Markus Traussnig
 

Die Liste wird länger. Nun bestätigt auch der Ebenthaler Bürgermeister Franz Felsberger (SPÖ) auf Nachfrage der Kleinen Zeitung, dass er bereits eine Teilimpfung gegen das Coronavirus erhalten habe. Er reiht sich damit in eine Liste vieler bekannter Namen in Kärnten und Osttirol.

Kommentare (32)
Kommentieren
Daniela66
1
19
Lesenswert?

Interessant

der Vorsitzende des Sozialhilfeverbandes Klagenfurt Land, der das Büro in Ferlach hat wird geimpft. Aber die Heimbewohner und das Personal dort erhält die Impfung erst am 2. Feber. Der Impftermin wurde nämlich verschoben. Wer hat dann aber die bestellten Impfungen alle erhalten

isor11
0
17
Lesenswert?

Infektionszulage für die wartenden Sanitäter und Pflegekräfte

Die Bürgermeister und Politiker sollten sich jetzt noch vor der Wahl um die monatliche Infektionszulage kümmern und ab Januar ausbezahlen, als Entschuldigung für das Vorgehen.
Das wäre in der Situation mehr als angebracht, die Mitarbeiter hätten die Impfung dringender benötigt, die sind jeden Tag der Gefahr einer Corona Infektion ausgesetzt.

zill1
2
12
Lesenswert?

Charakter

Warum sind sie sooooo feige ! Das sie keine gute Elternstube gehabt haben dafür können Sie nix ! Aber als erwachsener Bürgermeister müssen Sie ja Manns genug sein einen Fehler zu bereuen ! Oder müssen wir sie bis 28 feber als FRAU Bürgermeister anreden

duMont
0
4
Lesenswert?

So jetzt bitte alle melden die Ihre Corona Impung bezogen haben obwohl Sie

noch nicht achtzig Jahre alt sind und keine Krebserkrakung haben.

Emperatrix
0
2
Lesenswert?

Hebe die Hand...

.. ich arbeite jedoch auf einer Lungenintensivstation mit Fokus auf Corona und habe die komplette Leidensgeschichte von Anfang (März 20’) an mitgemacht.

wollanig
0
5
Lesenswert?

Die Spanier haben gezeigt,

was Rückgrat und Konsequenz heißt.

oscar71
2
16
Lesenswert?

Bemerkenswert das Nischelwitzer als

FSG Vorsitzender des AKL seinen eigenen Genossen den Rücktritt nahelegt, das macht ihn sympathisch.

himmel17
1
22
Lesenswert?

Faule, unverfrorene Ausrede zum Quadrat

Von wem wurde das Unschuldslamm gebeten? Was wenn ihm nun seine über 90-jährigen Gemeindebürger zum Rücktritt bitten. Wird er deren Wünschen auch sofort Folge leisten?

himmel17
0
23
Lesenswert?

Denkzettelwahl

Wie praktisch: Am 28. 2. werden die "Impf-Diebe" für ihr unsoziales Verhalten bestraft.

amse84ik
1
0
Lesenswert?

Aber das glauben Sie selbst nicht....

Die meisten verhalten sich bei Wahlen wie " geheftete " Kühe..

ModellR2d2
2
17
Lesenswert?

Schettinos

alle Schettinos - wirklich eine Schande!

eston
6
35
Lesenswert?

Alle rücktrittsreif

Bergr
2
19
Lesenswert?

Vorbild

Er tritt bei der Wahl nicht mehr an

Zuckerpuppe2000
4
30
Lesenswert?

Nein, danke

Er wurde wohl kaum dazu genötigt! Er wäre ein Vorbild wenn er einer betagten Person den Vortritt gelassen hätte! Alles Egoisten!!! Ich hoffe er bekommt bei den nächsten Wahlen eine Klatsche!

Hazel15
23
6
Lesenswert?

Bei den nächsten Wahlen eine Klatsche!

Kein einziger wird deswegen bei der nächsten Wahl abgewählt, im Gegenteil viele werden dadurch mehr Stimmen bekommen, besonders von den Heimbewohnern. für die sie Vorbildwirkung hatten. In Gemeinden werden Bürgermeister wegen ihren Leistungen gewählt, Gemeindebürger lassen sich impfen, weil auch ihr Bürgermeister als Vorbildfunktion impfen hat lassen. Die sich hier aufregen, haben bei der vorigen Wahl auch nicht den aktuellen Bürgermeister gewählt. Einfach hinaus gehen und in die Bevölkerung hineinhören.

Willi128
29
10
Lesenswert?

Ist das vernünftiger?

Diskutieren und streiten wir weiter, ob ein Bürgermeister oder "Nichtberechtigter"geimpft werden darf oder nicht und werfen die "übriggebliebenen" Impfdosen einfach weg - wie in einem Zeitungsbericht in Oberösterreich anscheinend aufgedeckt wurde. Vielleicht führen wir dann neben einer hohen "Infizierten Liste" auch eine Liste an weggeworfene Impfdosen an. Die Diskussion ohne genaue Kenntnis der Situation vor Ort - einfach beschämend!

Klgfter
0
5
Lesenswert?

beschämende diskussion ?

ja , wirklich beschämend wie sich 4te reihe politiker aufführen und wichtignehmen, sollen wir jetzt vielleicht noch dankbar dafür sein das sie die restdosen fachmännsch in ihren kreislauf entsorgt haben ? oder mitleid dafür das sie sich als testobjekte missbrauchen lassen weil sie vorbilder sind ?

diese niveaulose volk gehört winfach abgewählt am 28.2 und zum trufel gejagt !

CuiBono
6
38
Lesenswert?

Einfach schäbig

ist dieses Verhalten.
Da helfen alle Erklärungsversuche nichts.

Einfach schäbig, einfach pfui.

Die Antwort kommt an der Wahlurne.
Damit sich das mit der Wichtigkeit und Wichteltuerei relativiert und diese seltsamen Charaktere auch wieder in den Genuss kommen, sich wie Otto-Normalverbraucher zu fühlen und - ZU LEBEN.

Heidrun42
5
54
Lesenswert?

Sich selbst...

als Vorbild zu sehen, da man 140 Mitarbeiter hat und daraus abzuleiten sich vor anderen Menschen die die Impfung auf Grund ihres Alters nötiger hätten , impfen zu lassen, das geht gar nicht. Weder irgendein Bürgermeister oder Bezirkshauptmann/frau noch irgendein Vorsitzender eines Sozialhilfe verbandes hat sich das herauszunehmen. Einzig und allein die impfenden Ärzte entscheiden. Kein einziger dieser Grosskopferten würde ein Interview mit Zib2 Anchor Armin Wolf überleben....freches Denken.👎

Bond
1
31
Lesenswert?

Armselig

Mein Beileid

peterschmankerl
1
14
Lesenswert?

Das kommt mir Spanisch vor

Frag einmal diese Vordrängler (BÜRGERM..) wären in Spanien zu Hause?

GordonKelz
6
45
Lesenswert?

Nehmt die zweite Impfung und dann....

...SCHLEICHTS EICH...frei nach Hr.Nischel-
witzer !
Gordon Kelz

archiv
1
26
Lesenswert?

Bei "Gage" für ein süßes Leben und bei den ...

... Terminen für die Impfungen lassen wir niemanden vor ...

levis555
3
49
Lesenswert?

Bitte jetzt nicht um Mitleid heischen!

Ihr habt einfach die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Vor 10, 20 Jahren war es noch üblich, dass die Inhaber eines solchen „ Ehrenamtes“ zusätzliche Pfründe und Vergünstigungen hinten hinein geschoben bekommen haben. Heute ist das vollkommen daneben und diejenigen, die glauben, so was in Anspruch nehmen zu dürfen sind so was von gestrig, dass ihr Rücktritt nur eine Frage von (kurzer) Zeit ist, ehe sie zurückgetreten werden.

levis555
2
38
Lesenswert?

PS vielleicht besinnt er sich auch jetzt seiner „Vorbildfunktion“ und tritt zurück

Dabei sind auch die Landes/Bundesparteivorsitzenden gefragt. Nachdem wir in Kärnten sind: Was i st, Herr Kaiser, Herr Gruber.? Bleibt es bei den blossen Lippenbekenntnissen oder wird da auch einmal durchgegriffen. Die Freiheitlichen frage ich da nicht einmal, da ein solches Verhalten bei denen sowieso „business as usual“ ist.

mimilucki
5
60
Lesenswert?

Mein tiefstes Mitgefühl

Mir tun die armen Bürgermeister mit ihren vielen Nebengeschäften wirklich leid. Er wollte sich gar nicht impfen lassen und wurde darum gebeten.
Hat vielleicht noch eine Belohnung herausgeschaut? Für wie blöd halten uns diese Herrschaften eigentlich?

 
Kommentare 1-26 von 32