Kaiser: "Unmoralisch"Jetzt spricht Jakob Strauß: "Ja, ich wurde geimpft - ich bin der Chef im Haus"

Dorfkaiser, die sich vordrängen, während betagte Personen auf die Impfung warten, sorgen für Unverständnis. Jakob Strauß (60), SPÖ-Bürgermeister von Sittersdorf, wollte sich bisher zu den Vorwürfen nicht äußern. Nun ließ er sich doch zu einer Art Telefoninterview hinreißen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lokalaugenschein Kristendorf Sittersdorf Bischof Joseg Marketz Dezember 2019
Der zweite Landtagspräsident Jakob Strauß © Markus Traussnig
 

Guten Morgen, Herr Bürgermeister. Schön, Sie endlich zu erreichen. Es heißt, Sie und ihre Frau hätten im Seniorenzentrum des Sozialhilfeverbandes in Völkermarkt auf einer Reserveliste gestanden und seien geimpft worden. Stimmt das?
Jakob Strauß:
Ich gebe keine Interviews. Telefonisch ist das sehr schwierig. Ich werde eine Aussendung machen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

rochuskobler
1
4
Lesenswert?

Dieser Herr lebt wohl noch in der Zeit der Römer

..nach dem Grundsatz „quod licet iovi, non licet bovi“. Unverständlich, dass solche Individuen politisch so lange überleben können.

KarlZoech
2
1
Lesenswert?

Ich halte es für notwendig und sinnvoll, dass die Mitglieder der Bundesregierung, der Landesregierungen, natürlich auch der Bundespräsident,

alle Mitglieder der jeweilgen Gemeindevorstände (in Städten: des Stadtrates), besonders aber das medizinische Personal im ganzen Staat zuerst geimpft werden, das sollte schon längst erledigt sein!
Warum? Gerade in kritischen Zeiten muss sichergestellt sein, dass alle diese Gremien einsatz- und beschlussfähig sind - so wie gerade auch unsere medizinischen Einrichtungen!

Und dann sollten vor allem auch die Jungen drankommen, die unseren Staat, unsere Gesellschaft im Funktionieren halten, Steuern und Sozialversicherungsbeiträge erarbeiten - also alle zwischen 15 und 65 Jahren! Und es hat auch etwas damit zu tun, den jüngeren eine Chance zu geben, auch einmal eventuell 80 oder 90 Jahre zu werden. Das ist eine Frage der Gerechtigkeit, denn wer jetzt 80, 90 Jahre ist, der hat eben schon mehr Jahre leben können als die Jungen.

Da sich die hohe Politik, also die Bundesregierung, vor allem unser Bundeskanzler, bei den alten Menschen politisch anbiedert, so fangen wir in genau der verkehrten Reihenfolge zu impfen an: Wir impfen zuerst die siechen Alten, viel später erst jene, welche unser Staatswerkel am Laufen halten.....

Ich denke nicht, dass sich alle die Bürgermeister, welche jetzt angegriffen werden, wirklich vorgedrängt haben. Wer sich jedoch tatsächlich vordrängt, der macht sich natürlich nicht sympathisch. Und wer solch ungeschickte, überhebliche Interviews gibt ebenso nicht, und sich da auch noch auf Datenschutz zu berufen ist lächerlich.

Zuletzt: Ich selber werde bald 69.

Zuckerpuppe2000
0
5
Lesenswert?

Unmöglich!

Ich bin der Chef, danach kommt lange nichts und dann das Fußvolk. Oder wie? Ein unsympathischer Zeitgenosse!!!

CuiBono
3
4
Lesenswert?

Wie lange noch

darf ich auf die Publizierung meines Kommentars von vor einer runden Stunde warten?

wollanig
1
31
Lesenswert?

Wer auch immer und was

auch immer der Strauß ist, seine Impfung schützt nur ihn. Somit soll er sich seine erbärmliche Rechtfertigung, wie auch alle anderen Typen, sparen und sonst wohin.....

chbinter
3
23
Lesenswert?

Chef des Sozialhilfeverbandes .......

Heißt dieser nicht anders? Dr. M...... oder so? Warum "bezieht" Hr. Strauß jetzt ein Büro ebendort? Musste er seine Bürgermeisterkemenate in Sittersdorf schon räumen?

silviab
1
15
Lesenswert?

Wahlen kommen erst,

angeblich tritt er nicht an. Aber, es ist immer gut, wenn man rechtzeitig schaut, dass man für die Zeit danach einen Versorgungsposten hat, oder? Jede Sau, die am Trog ist frisst sich nach oben....

luddler1
2
32
Lesenswert?

luddler1

Hr. Strauß, du bist nur ein Politiker. Und das ist in diesen Zeiten eh schon ein Katastrophe. Halte " bitte gorschön den Ball flach".

zeus9020
0
54
Lesenswert?

WIDERLICHER BONZE ÜBELSTER SORTE!...

Selbst wenn man über die Jahre sich an Einiges gewöhnen muss, ist das an Widerwärtigkeit kaum zu überbieten... ein Sozialdemokrat, der darauf pocht, dass ihn als „Chef des Sozialhilfeverbandes(!!!) das Recht hätte, sich vorzudrängen, hat entweder den Verstand oder jedenfalls den Boden unter den Füßen verloren, hat keine Persönlichkeit, sondern wird zur Unperson.
Nur eine radikale Loslösung von derartigem Sumpf ist adäquat, jeder der diese tragische Figur noch unterstützt, hat ebenfalls zu weichen!

eko
0
10
Lesenswert?

... und die Gattin?

.. ist die Chefin von Strauss?

ronny999
1
69
Lesenswert?

Wenn Kaiser so

einen asozialen Bürgermeister nicht sofort aus der Partei raushaut - ihm der Landtag nicht sofort absetzt - als Sesselkleber wird er sicher wilder Abgeordneter, wird es sicher bei der nächsten Landtagswahl mit einigen Prozenten zu recht spüren. Sittersdorf kann glücklicherweise schon Ende Feber mit diesem Typen abrechnen.

gorisoft
19
7
Lesenswert?

China

In China wird die Bevölkerung von 16 bis 59 Jahren geimpft, alle anderen kommen später dran, wenn sie es erleben.

KarlZoech
1
0
Lesenswert?

@ gorisoft: Und die Chinesen machen es richtig so!

Indonesien ebenso. PS. Ich bin 69 (siehe Posting (fast) ganz ober).

hetore
4
62
Lesenswert?

Sozialhilfeverband

alle diese Sozialchefs -mit Hang zur " schiebung " gibts da noch anderes so unter der Hand. ? LH. Kaiser ist gefragt - untersuchen - wenn schuldig - ja was dann mit dem Parteifreund ohne Ehre ? Gemeindewahlen stehen an.

silentbob79
4
20
Lesenswert?

Strauß kann die Wahl relativ egal sein

Er hat schon vor längerem angkündigt nicht mehr anzutreten und wird noch gemütlich seine Zeit als LAbg absitzen und sich dann in die Pension verabschieden ...

hetore
3
82
Lesenswert?

Bürgermeister Strauß

ein Mann ohne Ehre ---- a man without honor ---- uomo senza onore -----C´`lovek brez càsti----- mehr ist da nicht zu sagen. !!!!!!

feringo
3
76
Lesenswert?

Einfach zum 🤮 !

...

kersc127
95
15
Lesenswert?

Politiker zuerst, war immer schon so

Macht nicht so ein Theater der Kurz wurde auch schon geimpft. Zuerst die Jungen, die Alten haben ihr Leben schon hinter sich. Wenn Corona wirklich so gefährlich ist wie es in den Medien breit getreten wird. Dann müssen wir zuerst die Jungen immunisieren um die Alten pflegen zu können.

erstdenkendannsprechen
3
15
Lesenswert?

blödsinn.

es gibt die strategie, die jungen zu impfen, um bald "herdenimmunität" zu haben. sie stehen im erwerbsleben, haben meist mehr kontakte als alte und haben so mehr anteil am infektionsgeschehen. das schließt aber dann vor allem kinder mit ein. das will aber keiner. und das problem bei der strategie: man bräuchte viel, viel mehr impfstoff zur verfügung, und zwar schnell.
da aber einerseits sich viele junge nicht impfen lassen möchten (weil halt gilt: je jünger desto ungefährlicher der verlauf der krankheit) und andererseit mit dem alter die mortalität und die schweren verläuft stark zunehmen UND viel zu wenig impfstoff zur verfügung steht, impfen fast alle staaten die alten.
die welt kann logisch sein, wenn man nicht auf biegen und brechen quer denken will....

wollanig
0
3
Lesenswert?

Was, erstdenker, soll

das bringen, wenn die Impfung nur Eigenschutz bietet und die Übertragung nicht verhindert? Somit schützt die Alten nur, dass sie selbst geimpft werden.

Mein Graz
4
89
Lesenswert?

@kersc127

Kurz wurde geimpft? Wogegen?

Du sprichst mir und vielen anderen Menschen das Recht auf Leben ab. Sagst du das auch deinen Eltern oder Großeltern ins Gesicht? So etwa: "Kratzt ruhig ab, ihr kostet eh nur Geld und bringt nichts ein."?

Wenn du zuerst die Jungen immunisierst wird es nicht mehr viele Alte geben, die zu pflegen sind - denn die hat das Virus dahin gerafft.

Es zeigt den Grad der Zivilisation, wie wir mit unseren Alten und Kranken umgehen.
Du erscheinst mir weit entfernt von jeder Zivilisation.

gorisoft
41
35
Lesenswert?

Politiker

Ich war selbst einmal in der Politik und ich kann jedem der hier auf die Politiker losgeht sagen, es ist nicht leicht immer das richtige zu tun. Die Verlockungen sind groß und Nein zu sagen sehr schwer. Ich will den Bürgermeister nicht in Schutz nehmen, aber alles was er jetzt zur Verteidigung sagt ist umsonst. Die Bürger der Gemeinde werden bei der Wahl am 28 Februar die Entscheidung treffen.

joschi41
4
64
Lesenswert?

Präsident

Als einer im oberen Kärnten ist mir dieser Herr so gut wie unbekannt. Sein dargelegtes Verhalten bei der Befragung ist doch irgendwie sonderbar. Bürgermeister sind doch nicht so. Die sind doch mitten im Volk, Männer für alle Tage und jedes Problem, keinesfalls ängstlich, unsicher, abwehrend oder gar über drüber. Oder hat er sich in die Enge getrieben und bloßgestellt gefühlt, was seine blamable Hilflosigkeit vielleicht erklärt.

Robinhood
0
9
Lesenswert?

Berufsleben

Dar war zu lange Installateur bei den Stadtwerken und hat sich überarbeitet.

peter80
6
98
Lesenswert?

Abdanken..

... Danke!!!!!

nussrebell
3
133
Lesenswert?

Diese Präpotenz...

... ist zum 🤮... Armes Zwutschgerl, wenn er so Angst hat, dass er seine Ellenbogen gegen Alte und Kranke zum Einsatz bringen muss.

 
Kommentare 1-26 von 71