Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Prozess in Klagenfurt"Anfütterung": Führende Mitarbeiter einer Baufirma der Koralmbahn verurteilt

Baufirma der Koralmbahn verschenkte Weinflaschen und Tank- und Reisegutscheine im Wert von 100 bis 500 Euro an Polizisten und andere Beamte. Drei Mitarbeiter zu Geldstrafen verurteilt.

Anfütterungs-Prozess am Landesgericht Klagenfurt
Anfütterungs-Prozess am Landesgericht Klagenfurt © Weichselbraun
 

Wegen Vorteilszuwendung sind am Freitag am Landesgericht Klagenfurt drei Kärntner verurteilt worden. Sie hatten als Angestellte einer Baufirma Landesbeamte und Polizisten mit Gutscheinen bedacht, einer Polizeiinspektion auch deren Weihnachtsfeier finanziert. Alle drei bekannten sich vor Richter Dietmar Wassertheurer schuldig, sie erhielten Geldstrafen. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

Kommentare (4)
Kommentieren
Ludolf
1
1
Lesenswert?

und der

PI Kommandant putzt sich ab - Tango korrupti 🙈

archiv
2
35
Lesenswert?

Die "Anfütterung" ist strafbar .....


....und die "Nehmer am TROG bleiben straffrei?

joschi41
1
0
Lesenswert?

Awo

Ich nehme einmal an, die wurden von ihrer Dienstbehörde disziplinär unter die Lupe genommen und mit Konsequenzen bedacht.

joschi41
23
27
Lesenswert?

Heftig

Ich weiß schon, dass die Tagessätze an das Einkommen gekoppelt sind. Trotzdem empfinde ich die Strafzahlung mit € 26.280 (ATS 361.000) schon als hoch..