Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Forderung der Neos"Leere Hotels als Ausweichquartiere für Schulen"

Neos preschen am Samstag mit außergewöhnlicher Idee vor, um Klassen und Kindergartengruppen zu verkleinern und so eine Schließung zu vermeiden. Ein Kärntner Hotelier wäre bereits mit an Bord.

Reportage Schulalltag mit Corona-Regeln - VS13 Volksschule am Spitalberg - Klagenfurt September 2020
© Markus Traussnig
 

Mittlerweile scheint es wohl so gut wie fix zu sein: Neben dem Handel werden auch Schulen und - vermutlich auch - Kindergärten bis 6. Dezember geschlossen. Konkrete Details zum bevorstehenden "harten Lockdown" wird die Bundesregierung am Samstagnachmittag bekannt geben. Unterdessen warten die Neos - ausgehend von der Landesgruppe in Tirol - mit einer außergewöhnlichen Idee auf. Sie fordern, die leerstehende Infrastruktur der Hotels dafür zu nutzen, um Klassen und Kindergartengruppen zu verkleinern. So könnte man den Schul- und Kindergartenbetrieb aufrechterhalten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

levis555
1
7
Lesenswert?

jetzt werden Hotels geschlossen, um die Infektionshefahr zu minimieren

es werden auch die Schulen geschlossen, um die Infektionsgefahr zu minimieren. Dann werden sie in die Hotels gesteckt ( ich nehme an, nicht ein Schüler pro Zimmer sondern mehrere. Lehrer natürlich auch dabei)....
Liebe NEOS: Habt‘ s Ihr an kompletten Poscher?

one2go
1
4
Lesenswert?

NEOS Kärnten

WER ODER WAS IST DAS?

Luger13
3
7
Lesenswert?

Lehrer und Schüler ....

.... werden samt nötiger Infrastruktur in langen Autokolonnen - Öffis sind meist überfüllt und erhöhen das Infektionsrisiko - von Spittal/Drau auf den Katschberg gekarrt . Und das für knapp 3 Wochen ! Originell, aber wohl eher wenig rationell !

9956ebjo
4
11
Lesenswert?

Personal

Hoffentlich wollen die Neos dann nicht das fehlende Personal ersetzen

47er
0
7
Lesenswert?

Schon seltsam, welche unausgegorenen Ideen da veröffentlicht werden.

Wo soll das Pesonal herkommen (vielleicht das Zimmermädchen oder gar der Chef), wer soll die Kinder hinbringen (die Parteigenossen?), und, und. Wenn die Übersicht fehlt, schweigt besser.

oscar71
3
9
Lesenswert?

Erstmal in "seiner" Partei aufräumen.

Dann Forderungen stellen.

Boss02
0
4
Lesenswert?

Aufräumen.......

......in seiner Partei hat er schon W....., du bist nicht mehr dabei und gut so isses!