AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Laut Dokumentationsarchiv"Ins Neonazistische weisende Geisteshaltung" bei BZÖ-Politiker

Karlheinz Klement, Generalsekretär des BZÖ Kärnten, sorgte mit seinem Werben um Identitären-Chef Martin Sellner für Aufregung. Jetzt bezeichnet er das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes als "kranke Privat-Stasi".

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Nikel (links) und Klement wollen bei der Nationalratswahl antreten
Nikel (links) und Klement wollen bei der Nationalratswahl antreten © Daniel Raunig
 

Gleich dreimal (1993, 2004 und 2008) wurde er aus der FPÖ ausgeschlossen. Für den Tod von Jörg Haider machte er den Mossad verantwortlich. Wegen Verhetzung wurde er rechtskräftig verurteilt. Im Jänner 2019 wurde Karlheinz Klement vom Kärntner BZÖ-Obmann Helmut Nikel als Generalsekretär zurück in die Politik geholt. Und seit damals versuchen die beiden, die FPÖ rechts zu überholen.

Kommentare (5)

Kommentieren
levis555
0
15
Lesenswert?

Eine Ansammlung von Tockalan...wie man halt auf kärntnerisch sagt....

PS haben die ehemaligen Abgeordneten das in den eigenen Sack gewirtschaftete Geld schon zurückgezahlt oder darf wieder der Steuerzahler einspringen? Wer weiss da Genaues?

Antworten
pianofisch
1
20
Lesenswert?

0,1%

Soll er doch antreten.
Die Wahl wird zeigen, wie beliebt er und sein Schwachsinn sind. Schätze mal 0,1%

Antworten
Henry44
1
24
Lesenswert?

Nur verzweifelte Indianer reiten ein totes Pferd,

sagte der einstige Neos-Chef Strolz. Das BZÖ ist mit Haider gestorben und das zu Recht.

Antworten
hewinkle10
2
32
Lesenswert?

Herrlich...😂 Gibt es wirklich noch Menschen, die auf den Schmarrn reinfallen?

Ich hätte nie gedacht, dass es noch größere Chaoten als die FPÖ gibt 😂

Antworten
Civium
1
32
Lesenswert?

Wer braucht diese

Ewiggestrigen noch??????
Niemand !!!!!!!!!

Antworten