AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Betreuer missbrauchte Kinder "Es hätte bereits 2007 ein Berufsverbot geben müssen"

Kärntens Behindertenanwältin Isabella Scheiflinger ist erschüttert darüber, dass ein vorbestrafter Behindertenbetreuer erneut mit Kindern arbeiten durfte.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Isabella Scheiflinger ist Anwältin für Menschen mit Behinderung
Isabella Scheiflinger ist Anwältin für Menschen mit Behinderung © kk
 

Der Fall sorgt in Kärnten für Aufsehen und Diskussionen: Ein Behindertenbetreuer, der 2007 bereits einmal wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger verurteilt wurde, arbeitete an einer Klagenfurter Schule. Jetzt wurde er erneut wegen 33-fachen sexuellen Missbrauchs verurteilt. Wie erging es Ihnen, als Sie von diesem Fall erfahren haben?
ISABELLA SCHEIFLINGER: Als Kärntner Anwältin für Menschen mit Behinderung bin ich zutiefst betroffen, über diese grausame Straftat gegenüber Kindern mit und ohne Behinderung. Erschüttert bin ich jedoch auch darüber, dass es einer wegen sexuellen Missbrauchs bereits vorbestraften Person überhaupt möglich war, abermals im Bereich der Kinderbetreuung beruflich tätig zu werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen