Osttirol, KärntenNeuer Trick: Diebinnen lassen sich bekochen

Zwei Rumäninnen und deren Kinder ließen sich zuerst im Haus eines Osttirolers bekochen und dann stahlen sie ihrem Opfer ein Kuvert mit Geld. Immer mehr solcher Fälle.

Die Frauen fanden ein Kuvert in der Kommode
Die Frauen fanden ein Kuvert in der Kommode © Fotolia/Michael Möller
 

Trickdiebinnen arbeiten derzeit mit einem neuen, fiesen Trick: Sie klopfen bei älteren Leuten an die Tür und sagen, sie seien hungrig. Manchmal sind auch Kinder dabei. Die Opfer zeigen sich oft fürsorglich und versorgen die Frauen. Als Dank dafür werden sie bestohlen. Drei Fälle gab es allein in Kärnten, am Dienstag wurde auch ein Trickdiebstahl aus dem Bezirk Lienz bekannt.

Eine 31-jährige und eine 21-jährige Rumänin stehen im Verdacht, am Dienstag gegen 13 Uhr einen Trickdiebstahl begangen zu haben. Die Frauen sollen einem 47-Jährigen aus einer Kommode in dessen Schlafzimmer einen mittleren vierstelligen Eurobetrag gestohlen haben.

Die Schwester des Opfers hat den zwei Bettlerinnen und deren Kindern im Haus ihres Bruders etwas zu essen gekocht und diese anschließend für etwa 20 Minuten allein gelassen. Während dieses Zeitraumes dürfte sich der Diebstahl ereignet haben.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen