Am Samstag gegen 20.15 Uhr ging in Osttirol im Bereich des Peterbachgrabens in Richtung des Tauernbaches eine Mure ab. Diese verschüttete die Felbertauernstraße bis zu einem halben Meter hoch.

Das Auto eines 45-jährigen Schweden, der mit einer 46-jährigen Bekannten in Richtung Matrei in Osttirol unterwegs war, wurde von der Mure erfasst und blieb in den Schlammmassen stecken. Die Fahrzeuginsassen konnten sich selbständig aus dem Wagen befreien und wurden unverletzt zu ihrem Quartier nach Matrei in Osttirol gebracht.

Seit 11 Uhr ist die Felbertauernstraße wieder freigegeben.

Weitere Murenabgänge

Zu weiteren Murenabgängen mit kurzfristigen Straßensperren ist es auch im Kalser- und Virgental gekommen.

Schlammlawine in Virgen
Schlammlawine in Virgen
© KK/Privat

Sonntagnachmittag ging auch im Bereich des Staller Sattels eine Mure auf italienischer Seite ab. Die Passstraße musste gesperrt werden, die Osttiroler Beamten hoffen, dass der Starkregen "wie versprochen" bald aufhört.