AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spektakuläre BilderMeteorit erleuchtet nachtschlafendes Adelaide wie bei Tag

Ein Meteorit ist am Montag in die Erdatmosphäre eingetreten und hat die australische Stadt Adelaide hell erleuchtet.

Ein Screenshot aus einer der zahlreichen Aufnahmen aus Adelaide © Screenshot/Severe World Weather
 

Am Montag ist ein Meteorit über der australischen Stadt Adelaide verglüht. Das Himmelsereignis hat für großes Staunen gesorgt. Als der nur Meteorit in die Erdatmosphäre eintrat und daraufhin verglühte, hat er die gesamte nachtschlafende Stadt hell erleuchtet. Einwohner im Süden Australiens berichteten von donnerähnlichen Geräuschen, die die Lichterscheinung begleiteten. Zahlreiche Aufnahmen von dem spektakulären Ereignis zeugen davon und machen derzeit die Runde in den sozialen Netzwerken.

 

 

Meteoriten sind relativ kleine Festkörper kosmischen Ursprungs, welche die Erdatmosphäre durchqueren und für gewöhnlich auf der Erde aufschlagen. Ein Meteorit besteht normalerweise überwiegend aus Silikatmineralen oder einer Eisen-Nickel-Legierung. Zunächst hatte es geheißen, der Meteorit sei beim Eintritt in die Erdatmosphäre komplett verglüht. Das "Center for Near-Earth Object Studies" in Kalifornien widerlegte diese Annahme der Experten. Sensoren hätten das Auftreffen einiger Teile in der Großen Australischen Bucht aufgezeichnet, heißt es in einem Bericht auf "The Advertiser".

1,6 Kilotonnen Energie

Bei seinem Eintritt in die Atmosphäre hatte der Festkörper eine Geschwindigkeit von rund 44.000 km/h. Dabei sei er zerborsten, wie es in dem Bericht heißt. Die Energie, die beim Eintritt freigesetzt wurde, soll laut Experten Phil Bland von der Curtin Universität in Perth rund 1,6 Kilotonnen betragen haben. Eine Kilotonne ist ein Maß für die bei einer Explosion freiwerdende Energie. "Das ist sehr stark", wird der Experte zitiert. Die Explosionskraft, die freigesetzt wurde, entspricht der einer kleineren Atomwaffe. Zum Vergleich: Die Hiroshima-Bombe hatte eine Energie von 15 Kilotonnen freigesetzt. Da der Meteorit in einer Höhe von 31,5 Kilometern "explodierte", richtete er aber keinen Schaden an.

Spekulationen über die Größe

Zunächst hatte es geheißen, der Meteorit sei nur so groß wie eine Murmel. NASA-Experte Steve Chesley hat gegenüber ABC allerdings erwähnt, dass der Festkörper, bevor er in die Erdatmosphäre eingetreten ist, die Größe eines Autos oder einer Couch gehabt haben könnte. Der hohe Druck habe ihn aber zerbersten lassen. Lediglich handgroße Teile seien übrig geblieben.

 

Lesen Sie hier mehr zu Meteorkunde!

Am 13. April 2029 wird übrigens Asteroid Apophis der Erde sehr nahe kommen. Grund zur Sorge gibt es aber laut Experten nicht. Lesen Sie mehr dazu hier!

 

Kommentare (2)

Kommentieren
pescador
0
0
Lesenswert?

Irgendwann...

....kommt der ganz große.

Antworten
schadstoffarm
0
1
Lesenswert?

nicht groß genug

für Bruce Willis.

Antworten