Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Donuts, Joints, SchusswaffenMit welchen Anreizen Menschen zum Impfen gelockt werden

In Ländern wie den USA gibt es mittlerweile mehr Impfstoff als Impfwillige: In aller Welt denken sich Regierungen und Unternehmer alle möglichen "Zuckerl" aus, um die Impfbereitschaft zu steigern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Donuts, täglich, als Belohnung fürs Impfen
Darf's ein bisserl mehr sein? Donuts, täglich, als Belohnung fürs Impfen © AP
 

Hierzulande warten viele noch ungeduldig, ihre Erstimpfung zu erhalten. Das ist nicht überall so: In den USA sind bereits große Teile der Bevölkerung geimpft und mehr Impfstoff verfügbar als Impfwillige. In anderen Ländern wie Russland etwa ist die Durchimpfungsrate noch mäßig, aber die Impfskepsis hoch. Um auch die zum Impfen zu bringen, die bisher noch zuwarten, denken sich Regierungen und Unternehmen in aller Welt derzeit allerlei "Goodies" aus, um die Menschen doch noch an die Spritze zu bringen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.