Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Briten im ReisefieberApp soll Corona-Impfstatus für Reisen nachweisen

Die eigens entwickelte App soll den E-Impfpass auf Auslandsreise ersetzten, aber auch für Arzttermine genutzt werden. Doch das ist nicht die einzige Neuigkeit aus Großbritannien: Heute sind weitere Lockerungen und Öffnungsschritte geplant.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Großbritannien gibt es ab heute weitere Lockerungen © AP
 

Ihren Impfstatus gegen Corona können Menschen in Großbritannien von diesem Montag an per App abrufen. Auf vielen Geräten funktionierte die Funktion bereits am Wochenende. Die App ist nicht identisch mit der Corona-Warn-App, sondern dient unter anderem auch dazu, Termine beim Hausarzt zu vereinbaren oder die eigenen Krankenunterlagen einzusehen. Laut Gesundheitsdienst NHS soll der E-Impfpass auch für Reisen als Nachweis gegenüber ausländischen Behörden benutzt werden können.

Unklar war jedoch zunächst, welche Länder die App als Impfnachweis akzeptieren. Pläne für einen Einsatz der App im Inland sind aber in Großbritannien derzeit nicht mehr im Gespräch. Gedankenspiele der Regierung, die Vorlage des Impfnachweises beispielsweise als Voraussetzung für einen Pub-Besuch zu machen, waren auf großen Widerstand gestoßen. Sie wurden daher schnell wieder begraben.

Weitere Lockerungen kommen

In Großbritannien steht heute ein weiterer Öffnungsschritt der pandemiebedingten Maßnahmen an. Dann sind auch wieder Reisen ins Ausland zu touristischen Zwecken erlaubt. Ohne Quarantänepflicht bei der Rückkehr kommt derzeit aber von den EU-Ländern lediglich Portugal als Reiseziel infrage. Reisen in alle anderen EU-Staaten inklusive Österreich sind mit Auflagen bei der Rückkehr verbunden. In England, Schottland und Wales dürfen unter anderem die Innengastronomie, Theater, Kinos und Museen wieder Gäste empfangen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lombok
1
0
Lesenswert?

Fühle mich aktuell am sichersten ...

... auf Kreuzfahrten. Da reise ich derzeit noch in einer Bubble (Blase) unter Geimpften. Das gibt mir Sicherheit.