Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Kein Platz mehr"Kinder-Psychiatrie in Wien schlägt Alarm

Die Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Wiener AKH schlägt Alarm. Der Lockdown mache immer mehr Kinder krank. Die Stationen sind überfüllt.

THEMENBILD: ALLGEMEINES KRANKENHAUS WIEN (AKH)
© (c) APA/HANS KLAUS TECHT
 

Die Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Wiener AKH ist voll. Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden demnach an Essstörungen oder Depressionen, berichtet der ORF. Betroffen sind auch Menschen ohne Vorbelastungen und aus intakten Familien, die nun unter schweren Störungen leiden, sagt Abteilungsleiter Paul Plener im Ö1-Morgenjournal. Man müsse bereits weniger schwere Fälle, die normalerweise stationär aufgenommen würden, abweisen. "Es kommen mehr, die Zustandsbilder sind deutlich akuter und schwerer ausgeprägt", spricht Plener von einer "gewissen Triagierung". 

Vor allem Essstörungen würden stark zunehmen, die jungen Patienten würden auch verstärkt über Depressionen, Antriebslosigkeit und Erschöpfung klagen - bis hin zu Suizidgedanken. Plener berichtet davon, dass viele der Betroffenen bereits im ersten Lockdown schon aktiv versuchten, abzunehmen, um daheim nicht dick zu werden.

Auch ganz junge Kinder seien schon betroffen, heißt es. "Im Bereich der Acht- bis Zwölfjährigen registrieren wir einen deutlichen Anstieg depressiver Symptomatik, was wir bisher so nicht beobachtet haben", sagt Plener weiter.

Die Gründe für diese Phänomene seien vielfältig, aber auch eindeutig auf Schulschließungen und die soziale Isolation zurückzuführen. Durch diesen Verlust rutschen viele in eine Abwärtsspirale. Plener fordert daher eine schnelle Öffnung der Schulen: "Es gibt ja Maßnahmen wie Tests oder das Tragen von Masken", sagt er. Das wäre ein ganz wesentlicher Schritt. Das Fehlen von strukturierten Abläufen, Bewegung oder auch Sonnenlicht wirke sich mit der Zeit negativ aus - vor allem auf Kinder.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (23)
Kommentieren
hortig
2
0
Lesenswert?

Impfstoff

Und das Gesudere beginnt jetzt schon, anstatt froh zu sein, dass der dritte Impfstoff da ist. Und was soll es, es gibt genug Menschen unter 65,die durch Vorerkrankungen weit gefährdeter sind, als 8o jährige.

redvenus76
5
50
Lesenswert?

Bei Kindern und Jugendlichen ist eine Triage also in Ordnung!?!

Depressionen und Essstörungen sind auch lebensgefährlich!!

Irgendeiner
25
21
Lesenswert?

Ja, das ist es,nur das mit der Schule ist ein völliger Mumpitz,ein Fehlschluß

reinsten Wassers,die Schule ist eine organisierte Institution und eine Spätentwicklung kultureller Art,viele Ethnien hatten sowas nicht bevor sie von uns überrollt wurden,und die hatten auch funktionierende Kindheiten ohne viele Eßstörungen und Suizide,Kinder brauchen Menschen,die wichtigsten nennt man Eltern,wie sagte Hrdy, es braucht ein Dorf um Kinder großzuziehen,Und Schule ist dafür ohnehin ein marginaler Ersatz und wenn man bei uns die Schule von einem Ort organisierter Wissensvermittlung zum Surrogat von Elternpflichten macht,ist dort das Problem zu suchen.Und im Lockdown sind die dann daheim und wenn du sie dauerhaft vor technischen Geräten parkst statt dich mit ihnen zu beschäftigen kriegens Probleme.Schule ist keine Naturkonstante bei uns,Eltern und Kommunikation sinds,das läßt sich wissen..Ja,wir haben da ein Problem, aber das löst man immer dort wo es entstand.

gb355
10
6
Lesenswert?

na ja

Was heißt: "Eltern und Kommunikation sinds, das läßt sich wissen?"

und: ....Spätentwicklung kulturelle Art?
....Ethnien, bevor sie von uns überrollt wurden?

und Wer weß, ob sie nicht auch Essstörungen hatten
vom Suizid gar nicht zu reden., usw.

Also bitte!

Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Das erste heißt,wir haben primatologisch Dinge die

conditio sine qua non sind und die Schule gehört nicht dazu,das genannte schon.
Das heißt, daß die allgemeine Schulpflicht historisch bei uns sehr spät kam,anderswo gar nicht,es aber überraschenderweise schon eine Kindheit gab,übrigens ein spezieller Abschnitt beim Menschen, lange vor der Steinzeit.
Eßstörungen wie Bulemie haben psychische und soziale Ursachen und scheinen ein neuzeitliches Phänomen zu sein,bei den Römer etwa war das zwar phänomenal ähnlich, war aber ein positiv sanktioniertes Verhalten der Oberschicht.Und noch früher hama zwischen Hunger und Freßphasen gewechselt,situationsbedingt, da hättest nichts hergegeben (Wuketits:Wie der Mensch wurde was er isst)
Also danke!

redvenus76
15
10
Lesenswert?

so einen außerordenlichen Schwachsinn

wie sie hier verbreiten, hab ich mein Leben lang noch nicht gehört! Jugendliche sollen sich von den Eltern lösen und nicht mit ihnen eingesperrt werden. Alle über 80jährigen sollten wegen Corona gar nicht mehr eingeliefert werden, völlig nutzloser Verbrauch von Ressourcen, ist dann mein Gegenargument zu dem, dass sie Kinder und Jugendliche opfern wollen! Was sind sie nur für ein Schwachmat!!! Und man sieht ja an ihnen, was aus ihrer Generation geworden ist, völlig empathielos und grausam, nein danke!

Irgendeiner
4
5
Lesenswert?

Ich will gar niemanden opfern und sei vorsichtig mit den Alten,

manche beißen.Und lern erst lesen,erstens sprachen wir von Kindern, zweitens gings darum daß die Schule da keine Remedie ist und wir nicht Schulen öffnen werden und Pandemien befördern weil Eltern versagen und ein Angriff soillte von Argumenten getragen sein,meine rote Venus, die seh ich nicht..Aber ich seh wieder einen Poster mit neuem Nick der mich ja nicht kennen kann aber der sofort versucht mir mit dem Hinterteil ins Gesicht zu fahren,erstens überraschts mich nicht,zweitens könnt dann ein Pfund Fleisch ´fehlenund jetzt erklär dich inhaltlich ,sagt der Schwacxhmat.

Mezgolits
31
35
Lesenswert?

Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden demnach an Essstörungen

oder Depressionen, ... Vielen Dank - das wundert mich nicht =
bei so vielen verhaltensgestörten Erwachsenen. Erfinder StM

anonymus21
4
13
Lesenswert?

da muss ich Ihnen zustimmen,

auch wenn es bis dato 27 Rotstrichler anders sehen. Aber woher soll es in dem Alter sonst kommen. Ein gesundes Familiensystem ist mal das A und O. Erst dann kann man der Flimmerkiste, PC Spielen, TikTok, Instagram und Co. die Schuld geben...

Mezgolits
0
3
Lesenswert?

Vielen Dank - das meine ich auch und für mich:

Die beste Kindererziehung: Mit bestem Vorbild, möglichst
viele Kinder, für das Bestmögliche begeistern. Erfinder M

ronin1234
43
15
Lesenswert?

Reaktion

Die Instagram Kinder

Popelpeter
27
58
Lesenswert?

Der Lockdown

der ewige richtet meines Erschtens mehr Schaden an, als das Virus selbst! Hat ja auch ein Mitglied der Uni Stanford bestätigt,dass ein Lockdown wenig Nutzen bringt

Natur56
3
12
Lesenswert?

Ja stimmt

das darf mann aber nicht sagen dann ist man ein Coronaleugner. in welcher Gesellschaft leben wir eigentlich.

Irgendeiner
28
13
Lesenswert?

Ja,popele,

in Deiner Welt.

Sam125
1
6
Lesenswert?

Irgendeiner was ist geschehen,denn ich muss ihnen zum ersten Mal zustimmen!

Ja,wir leben jetzt in einer schnelllebigen digitalisierten Welt und die Coronapandemie hat diese Digitalisierung in kürzester Zeit und bestimmt nicht nur zum Vorteil unserer Kinder, auch noch beschleunigt! Wenn nun Kinder nichteinmal mehr die Schule als fixen Treffpunkt mit Gleialtrigen haben und sie sich ständig in einer virtuellen Welt befinden und es leider allzuviele Eltern auch nicht mehr besser wissen und können,ja dann.......!? Was aber auch gesagt werden müsste,ist die Tatsache,dass es natürlich auch schon VOR Corona bedenklich viele Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen in Österreich gegeben hat und das hat sich jetzt durch Corona leider noch verschärft!

Irgendeiner
3
4
Lesenswert?

Ja,sam,nur eins ist auch klar,die Ersetzung persönlicher Kontakte

durch Technische hat weit vor dem Lockdown begonnen,ich hab mich hier schon vor längerer Zeit mehrfach über Paare mokiert, die am selben Tisch sitzend über ihr handy kommunizieren, selbst gesehen.Und dein letzter Satz, das weiß ich nicht und kann der Kinderpsychiater oben wohl auch nicht beantworten,nämlich liegt das Ansteigen von Problemen wirklich an den Umständen oder ist es so, daß Probleme den Eltern erst jetzt durch die Zwangsvergemeinschaften wo das Problem nicht in die Schule abgeschoben werden kann,auffallen, das wär auch eine gravierende Frage,aber mit dem vorhandenen nicht zu beantworten.

Popelpeter
5
6
Lesenswert?

Was sagen eigentlich

deine Kinder, oder Enkelkinder dazu?!?

Irgendeiner
8
4
Lesenswert?

Ich hab noch keine Enkel und Nachwuchs hab ich nur weit über dreißig,

aber da wurde mir bestätigt daß man lieber bei mir gewesen wären als in der Schule,auch ohne Lockdown, weil Individualbetreuung unterbrochen durch Spiele und Gespräche viel lockerer ist als das schnöde Stillsitzen in Bänken wo der vorne labert und man träumt,das geht bei mir nicht,ich seh wenn was geistig abdreht und einem anderen Wind folgt,ich hab da ja nicht dreißig zu beobachten.Und weißt Du popele,eigentlich müßte jeder von Euch in der Lage sein die eigenen Kinder zumindest auf die eigene Bildungshöhe zu bringen und doch glaub ich, die meisten würden scheitern,nicht weil das ABC so schwierig ist,weil ihr Euch auf Eure Kinder nicht mehr einlaßt.
Und wenn du die Frage politisch gemeint hast,mein Nachwuchs ist ganz meiner Meinung,weil der sich auch auskennt nur ist man altersbedingt über die Idiotie noch zorniger als ich,denn für mich ist das schon eine Blödheit in einer langen Reihe von Blödheiten,während dort noch die Verblüffung vorherrscht wie taulos und ignorant die Mitmenschen mit und ohne Amt seien, ich hab einen Altersvorsprung in der Erkenntnis,ich habs zu oft gesehen.

Popelpeter
9
7
Lesenswert?

Auch in der Welt

einer renomierten Uni, Irgi!

Irgendeiner
5
2
Lesenswert?

Popele,nenn Autor und Artikel

und ich schaus mir an wenn ichs krieg und dann redma.Und vergiß nicht, daß unser eigener Lockdown R gedrückt hat,erwartungsgemäß, über das das andere redma wenn ich weiß was der sagt und wie qualifiziert er dafür ist.

Popelpeter
3
2
Lesenswert?

Brauchst nur bei googele

eingeben irgi! John Ioannidis uni stanford lockdown! Da ksnnst du dann nachlesen!

Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Ach ja Ionanides,dann vergißt Du schon eins,

der hat eine Arbeit geschrieben in der er diew neuen Varianten noch nicht kenn und ins Kalkül ziehen sollte und daß ein Lockdown keine Wirkung zeigt (Dein "wenig Nutzen") hat er meines Wissens nie gesagt,oder du wolltest was anderes sagen.

gb355
10
32
Lesenswert?

na ja..

nächster Lockdown gefällig
"wegen VOLLER Kinderpsyiatrie!" > Ach ja, das ist ja nicht ansteckend!