Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Höchster Wert seit April2000 Neuinfektionen in Deutschland überschritten

Die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat die Schwelle von 2000 überschritten und den höchsten Wert seit Ende April erreicht.

Schulstart in Berlin
Schulstart in Berlin © (c) APA/dpa/Kay Nietfeld (Kay Nietfeld)
 

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben 2034 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet (Datenstand 22.08. 00.00 Uhr), wie es am Samstag vom Robert Koch-Institut (RKI) hieß.

Höher lag der Wert zuletzt am 25. April mit 2055 registrierten Neuinfektionen. Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen war Ende März/Anfang April bei mehr als 6000 gelegen, danach waren die Werte deutlich gesunken. Seit Ende Juli steigt die Zahl der Nachweise wieder an.

Direkte Rückschlüsse auf das Infektionsgeschehen lässt der aktuelle Anstieg bei den Fallzahlen allerdings nicht zu, da zuletzt auch die Zahl der durchgeführten Tests immens stieg. Waren es nach RKI-Daten in der Kalenderwoche 31 vom 27. Juli bis 2. August noch rund 578.000 (übermittelt von 165 Laboren), lag die Zahl zwei Wochen später schon bei mehr als 875.000 (übermittelt von 181 Laboren). Die Werte können sich im Zuge von Nachmeldungen noch verändern, zudem können Mehrfachtestungen einzelner Menschen enthalten sein.

In der Woche vom 20. bis 26. April war die Zahl der Tests bei rund 364.000 (übermittelt von 178 Laboren) gelegen - also wesentlich niedriger als derzeit. Die Rate positiver Ergebnisse lag damals bei fünf Prozent, derzeit liegt sie bei knapp einem Prozent.

Die steigenden Fallzahlen seien derzeit aber nicht nur mit dem vermehrten Testaufkommen zu erklären, hatte das RKI vor einigen Tagen mitgeteilt. Bundesweit gebe es eine große Anzahl kleinerer Ausbruchsgeschehen, die beispielsweise mit größeren Feiern im Familien- und Freundeskreis in Verbindung stehen, heißt es im Lagebericht von Freitag (21.8.). Hinzu komme, dass Corona-Fälle zu einem großen Anteil unter Reiserückkehrern, insbesondere in den jüngeren Altersgruppen, identifiziert werden.

So sehen die Kurven von Österreich und Deutschland im direkten Vergleich aus. Gemessen an der Einwohnerzahl hat Österreich deutlich mehr Fälle zu vermelden als Deutschland.

Seit Beginn der Coronakrise haben sich mindestens 232.082 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI meldete. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9267. Seit dem Vortag wurden sieben Todesfälle mehr gemeldet. Bis Samstag früh hatten etwa 206.600 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Mitteilung vom Freitag bei 1,02 (Vortag: 1,04). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Zudem gibt das RKI einen sogenannten Sieben-Tage-R-Wert an. Er bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert nach Angaben von Freitag bei 1,12 (Vortag: 1,14 ). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor acht bis 16 Tagen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (46)

Kommentieren
scionescio
20
11
Lesenswert?

Wenn in Österreich laut Herrn Allerberger in Wahrheit 300.000 Infizierte vermutet werden ...

... werden es in Deutschland wohl um die 3Millionen sein.
Was spielt es da für eine Rolle, ob man von den 3Millionen gerade wieder 2000 gefunden hat, solange die Hospitalisierten/Toten nicht mehr werden?
Selbst im Artikel ist abgeführt, dass die erhöhte Anzahl auf mehr Tests zurückzuführen ist - auch wenn das die Forumsparanoiker nicht verstehen können.

checker43
1
2
Lesenswert?

Bei Allerberger

ist bei vielen Dingen der Wunsch der Vater des Gedanken.

samro
0
2
Lesenswert?

hospitalisierte

werte

17.6.
hosp: 71 intensiv: 11 neuerkrankte: 24
30.6.
hosp:64 intensiv: 6 neuerkrankte: 106
21.8.
hosp: 116 intensiv: 22 neuerkrankte: 300

sie waren aber jetzt nicht echt auf der tu?

soll ich das erklaeren?
zb
64<116 man spricht 64 kleiner 116.
24<300 hier: 24 kleiner 300
6<22 und daher: 6 kleiner 22.

erstdenkendannsprechen
6
6
Lesenswert?

die allerberger zahl darf getrost angezweifelt werden -

annsonsten würden bei stichproben viel mehr positiv sein.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
1
1
Lesenswert?

@allerberger rechnet von den Ischgl-Toten auf die Dunkelziffer

da liegt der Fehler schon im Ansatz. Ischgl war ein großer "kleiner" Cluster, der räumlich beschränkt war und nicht die Gesamtbevölkerung Österreichs darstellt.

Und von dort nimmt Allerberger die 0,25 % Letalität. Und von daher die "Dunkelziffer". 730 Tote/0,25 % = 292000
Simpel aber deswegen muss es noch nicht richtig sein.

In Portugal ist ein Antikörperstudie vom Mai/Juni auf 0,6 % Letalität gekommen.
Dann wären in Österreich:
730/0,6% = 122000 Fälle.
Also - ist Geschmacksache. Scionescio nimmt halt das als "wahr" an, was ihm besser gefällt.
Und das ganze ist ohnehin nicht sonderlich sinnvoll, weil die Letalität stark vom Alter abhängig ist. Es hilft einem über 50 jährigen wenig, wenn SEINE Chance zu sterben möglicherweise 10 - 15 mal höher ist als die 0,25 %

scionescio
3
4
Lesenswert?

@erstdenken: bei einer Grundgesamtheit von 8,9Mio ein Sample von 1.500 auszuwählen ist schon fachlicher Unsinn und von dem einen gefundenen Treffer dann etwas abzuleiten ist statistisches Vodoo und absolut unseriös!

Wie groß war die Dunkelziffer in Ischgl? 20, 30 oder gar 40% - schon vergessen?
Aber der Herr Allerberger hat sicher weniger Ahnung als die Forumshysteriker - dass braucht man nicht anzweifeln;-)
Die konstante Rate an Hospitalisierten/Toten, die völlig unabhängig von des spektakulären aber testanzahlabhängigen Neuinfektionen ist, ist ein sehr gutes Indiz, dass Herr Allerberger nicht falsch liegen wird.
Den Forumsparanoikern passt es halt nicht in den Kram und deshalb kann nicht sein, was nicht sein darf ... Realitätsverlust ist ein untrügliches Zeichen für Fanatismus;-)

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
6
10
Lesenswert?

@scio Ihre Postings sind ein Quell des Wissens und der Sachlichkeit

Sie sind der/die Prince/Princess Charming der Forenstatistiker und Ausnahmevirologen und ich schätze und verehre Ihr freundliches und unaufgeregtes Wesen.

samro
8
10
Lesenswert?

verehrung

verehrung auch von mir.
wenn sie das dashboard schon nicht zahlen wahrnehmen wollen dann einfach die bunte grafik anschaun. wir haben in den intensivpatienten wieder zugelegt.
koennen sie das auch erfassen?

archiv
24
9
Lesenswert?

Wo gibt es die Notfallpläne für die zweite Welle?


Beispielsweise hatte man in Villach in der Eishalle ein "Lazarett" eingerichtet.
Jetzt ist das alles wieder abgebaut. Aber was machen wir im Herbst?

Wo gibt es dann die Räumlichkeiten, falls diese gebraucht werden sollten?

erstdenkendannsprechen
0
11
Lesenswert?

ich glaube eher nicht, dass das je gebraucht werden würde.

vor augen haben wir die situation in bergamo oder in new york, in ecuador. aber in diesen orten hat sich die krankheit erst unbemerkt und uneingeschränkt breit ausdehnen können. als maßnahmen ergriffen wurden, waren schon sehr viele menschen infiziert - gemerkt hat man das halt erst an der hohen anzahl von schweren fällen. aufgrund der testungen und der beobachtung ist das aber kaum mehr wahrscheinlich, dass es soweit kommt: ein größerer ausbruch würde schon lange vorher bemerkt werden, maßnahmen dagegen würden ergriffen werden. ich glaube nicht, dass ich damit falsch liege.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
4
5
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Die Gefahr liegt wenn dann an der Situation im Winter, weil wir ja nicht wissen wie schlimm die Grippewelle wird - wenn Grippe und Covid gleichzeitig die Krankenhäuser "befüllen" kann es eng werden.
Ich geh aber davon aus, dass man für die alten Menschen und Singles, die niemanden haben, der sie in einer allfälligen Quarantäne betreut, Unterkünfte bereitstellen kann ohne Eishallen umzurüsten. Ich glaub auch nicht daran, dass wir Massenlager für Infizierte brauchen werden.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
1
Lesenswert?

Ob sich einer der roten Däumlinge heut noch traut mir zu antworten

würd mich echt darüber freuen.

Anndrea
12
5
Lesenswert?

@archiv

Der Abbau war Kurzsichtig!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
11
17
Lesenswert?

Es gibt mittlerweile zehntausende Genesene in Österreich

Hunderttausende in Deutschland. Und man hört (fast) nichts davon, wie es denen geht.
Was ist mit denen. Sind die zu krank um gehört zu werden?
Bei jeder anderen Krankheit platzen die Talkshow-Runden und Zeitungsartikeln vor Betroffenen, die ihre Erfahrungen mitteilen.
Nur bei Covid ist einen Totenstille zu vernehmen. Was ist da los?

babeblue
2
13
Lesenswert?

Ich kenne drei Genesene ...

Ich kenne drei Genesene und allen geht es gut.
Alter: 24/60/64
Keiner der Betroffenen hat unter irgendwelchen Folgen zu leiden.

aToluna
5
6
Lesenswert?

Ich kenne viele Genesene....

Von Boris Johnson, Novak Đoković, Borna Ćorić, unzählige Fussballprofis, die alle wieder spielen, Nik P. zahlreiche Prominente.... Speziell Prominente aus der Musikbranche sind auch gestorben, wenn man die Namen hört, kein Wunder(vollgedröhntmit Drogen und Alkohol)Ich kenne auch viele, die an Nachwirkungen von Viruserkrankungen leiden, leider nicht an Corona, daher für die Medien nicht nennenswert!!!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
5
1
Lesenswert?

@aToluna

Und was wissen Sie über den wahren Gesundheitszustand dieser genesenen Prominenten, die Sie "kennen"?

Und warum diffamieren Sie Menschen, die an Covid-19 gestorben sind als Drogenkonsumenten und Alkoholiker?

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
6
4
Lesenswert?

@babeblue Danke für die Antwort

Ich möchte nur nachfragen:
Bekamen die ein Nachsorge-CT, ein großes Blutbild nachher und eine Lungenfunktionsprüfung?

Schlechte Leber- oder Nierenwerte spürt man z.B. nicht sofort.

babeblue
1
1
Lesenswert?

Ich kenne...

... alle drei persönlich.
Nein, niemand hatte ein Nachsorge-CT, Blutbild bei den beiden über 60 Jagre ja, das ist bei beiden ok. Die Lungenfunktion ist mittlerweile auch wieder in Ordnung. Leber- und Nierenwerte weiß ich nicht.
Sie fühlen sich aber alle drei sehr gesund, nicht schlapp oder kränklich.
Eine der drei war im LKH West, die beiden anderen in häuslicher Pflege.

samro
7
3
Lesenswert?

wie

wie war der krankeheitsverlauf?
wie war fuer die die quarantaene?
wie wurden die nachuntersucht?
macht man da was puncto screening?

samro
10
10
Lesenswert?

zu wenige

also ich habe bereits berichte gesehen und denen ging es teils absolut dreckig auch nach monaten.
und da waren echte sportler drunter, keine vorerkrankungen, kein ungesunder lebensstil.
aber ich ich geb ihnen recht es muss vielmehr solcher sendungen geben.
waere auch hier eine anregung als artikel.

erstdenkendannsprechen
4
3
Lesenswert?

die uni innsbruck hat ebenfalls veröffentlicht,

da waren auch vorher junge, gesunde menschen darunter, die jetzt lungenfunktionsprobleme und irreversible schäden haben.
aber das ist nicht die mehrzahl der erkrankten.
vieles wird auch erst die zeit weisen - an folgen, meine ich.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
1
2
Lesenswert?

@erstdenken "aber das ist nicht die Mehrzahl der Erkrankten"

Ab wann wirds kritisch. 2 % der jungen Erkrankten, 10 %, 30 %?

Ich sag, wenn nur 2 - 5 % der jungen und gesunden Menschen lebenslang (irreversibel ist lebenslang) Schäden davontragen, dann wär Covid-19 ja extrem gefährlich.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
9
5
Lesenswert?

@samro

Bei Lanz war eine Frau zu Gast, hier in der KLZ hat ganz am Anfang eine Ärztin berichtet, aber die war grad erst frisch genesen.
Es gibt ein paar Berichte von Menschen die die Krankheitsphase selber schildern. Zum Teil - plakativ - vom Krankenbett aus. Und in einem deutschen Sender sprach eine Frau, dass es ihr immer noch miserabel geht.
Aber hier in der Kleinen, oder im ORF, oder im Standard usw. hab ich noch nichts gesehen.
Die üblichen Künstler und Zahnärzte im Hangar 7, die sich vor dem Maskentragen anschei...en, die sind rund um die Uhr am quatschen, aber sonst?

samro
6
4
Lesenswert?

hier

hier habe ich auch nur zu lockdownzeiten kranke reden gehoert die die intensiv ueberstanden haben und die sagten es war die hoelle. aber berichte ueber kranke im nachinein nach wochen oder monaten kann ich ich mich an keine erinnern.
und ich kenne auch keine talkshows in der menschen sprachen. was ich kenne waren so reports in denen welche redeten. mehr aber auch nicht.
sollte hier mal aufgegriffen werden.
und wenn geht nicht im hangar.

X22
11
4
Lesenswert?

Möglicherweise ein Suchtproblem

Der Geist fordert Stoff, jedoch der Markt hat Lieferprobleme, die positiv zu bewerten sind, man wünscht sich ja keine Schädigung der Gesund durch den Virus.

 
Kommentare 1-26 von 46