Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auch WHO warnt Virologe: MNS-Maske kann Nährboden für Mikroben sein

Auch WHO warnt vor möglichem erhöhten Risiko einer Ansteckung.

FUSSBALL TIPICO-BUNDESLIGA / MEISTERGRUPPE: TSV PROLACTAL HARTBERG - RED BULL SALZBURG
Diskussion um die Masken © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Der deutsche Virologe Hendrik Streeck sieht den Einsatz von Schutzmasken im Alltag wegen der oft falschen Anwendung skeptisch. Die Leute würden sie in die Hosentasche knüllen, ständig angreifen und ungewaschen immer wieder verwenden, sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Das ist ein wunderbarer Nährboden für Bakterien und Pilze", so der Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Bonn.

Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht das allgemeine Tragen von einfachem Mund- und Nasenschutz in der Öffentlichkeit weiter skeptisch. Sie hatte ihre bis dahin kritische Haltung gegenüber dem Tragen von Mundschutz in der Allgemeinbevölkerung zwar kürzlich geändert: Selbstgemachte Masken aus Stoff oder solche aus dem Supermarkt seien durchaus empfehlenswert in öffentlichen Verkehrsmitteln, Läden und anderen Einrichtungen, wo ein Abstand von mindestens einem Meter nicht eingehalten werden könne, heißt es in Anfang der Woche veröffentlichten Empfehlungen.

Warnung

Die Organisation warnte aber erneut, dass solche Masken das Risiko einer Ansteckung auch erhöhen können. Etwa, wenn die Masken oft angegriffen oder zeitweise nach unten ans Kinn und dann wieder über Mund und Nase gezogen würden. Außerdem könne ein falsches Sicherheitsgefühl die Träger veranlassen, weniger oft die Hände zu waschen oder weniger Abstand zu halten. Die Masken machten nur Sinn, wenn sie sachgemäß verwendet und alle anderen Vorgaben eingehalten werden, so die WHO.

Die Masken sollten demnach aus drei Schichten bestehen: einer inneren etwa aus Baumwolle, einer zweiten aus einem thermoplastischen Kunststoff wie Polypropylen und einer äußeren aus Polyester. Sie sollten nur mit sauberen Händen und nur an den Halterungen angegriffen und einmal am Tag bei mindestens 60 Grad oder in einer verdünnten Chlorlösung gewaschen werden. Medizinische Masken seien sinnvoll für Mitarbeiter im Gesundheitswesen, Covid-19-Patienten sowie ihre Pflegekräfte und Menschen ab 60 oder gesundheitlich vorbelastete, hieß es von der WHO auch.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Isidor9
1
2
Lesenswert?

Bakterien ,Pilze, Viren

Bakterien und Pilze sagt er. Dagegen gibt es Antibiotika und Antimycotica. Gegen das Coronavirus gibt es aber nichts. Und alle Asiaten die seit Jahren die Masken verwenden ,sind ja auch nicht dumm.Jetzt schon wieder die Maskendiskussion anfachen ,ist ziemlich blöd.

hbratschi
32
30
Lesenswert?

na sowas aber auch,...

...aber bis auf ein paar eing'fleischte sollte das eigentlich eh schon jeder überrissen haben. na ja, für ein paar kurz(e) pressekonferenzen reicht's allemal...😇

scionescio
19
19
Lesenswert?

@hbratschi: du siehst das falsch ...

... wird nicht mehr lange dauern und der Kanzlerdarsteller wird uns treuherzig erklären, dass er das eh schon ganz am Anfang gesagt hat, dann aber leider auf Druck der falschen Experten seine Meinung geändert hat und überhaupt ist er sowieso nur falsch verstanden worden und in irgendeinem Erlass steht es eh ganz anders drin ...

duesentrieb1
7
3
Lesenswert?

Unwissende

Die gesamte Menschheit, inklusive Experten, haben scheinbar gar keine Ahnung, was stimmt. Der eine sagt so, der andere so. Und die Ahnungslosesten ist unser Bundes-Maturant und sein Gefolge.

tannenbaum
7
2
Lesenswert?

Wenn

immer wieder gebetet wurde, dass die MNS Maske unbedingt eng anliegen sollte, um die optimale Wirkung zu haben, und dann plötzlich diese Gesichtsschilder aus Plexiglas erlaubt wurden, kann man erkennen, dass da irgendwas nicht stimmen kann!

berndhoedl
20
21
Lesenswert?

das muss jetzt aber richtig ein Bauchfleck für.....

...die unzähligen Fans von diesen unnötigen Masken sein.

Unnötig nicht deswegen, weil grundsätzlich diese unnötig sind - nein, die sind sehr dringend nötig und hilfreich, wenn sie auch richtig verwendet werden, jedoch dieses hysterische Verwenden von irgendwelchen Bastelfetzen - in Bunt vielleicht von Omis Unterflack genäht - helfen einmal gar nichts - wollen jetzt sicher viele nicht hören - ist aber so.
Schnell einmal aufgesetzt fürn Billa oder Spar, die Einmal Handschuh zum 4000sten Mal anzogen und dann später Beides in die Virenschleuder „Ablagebox der Autotür“ zwischen gelagert für den nächsten Einkauf.....
Achja - das Handy - welches noch im Geschäft mit Handschuh verwendet worden ist - greif ma nochn Einkauf wieder mit bloße Handerl an - ein Hoch an die Hysterie.....

erstdenkendannsprechen
2
11
Lesenswert?

vor ein paar tagen studie über die wirksamkeit des mund-nasen-schutzes

und wenn sie des sinnerfassenden lesens kundig sind, dann haben sie sicher auch mitgekriegt, dass streeck und die who meinen, wenn man sie tagelang ungewaschen verwendet, in die hosentasche knüllt udn dauernd angreift kann sie ein nährboden für mikroben sein.
so what...

berndhoedl
2
2
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen..

also dein Name ist tendenziell nicht dein Programm, weil sonst hättest ja bei meinem Kommentar gelesen, wo ich schrieb - die zur bunten MNS Maske selbstgebastelte Unterflack von der Omi ist zwischengelagert in.......(und jetzt aufmerksam lesen).....Ablagebox im Auto.
Und nichts anderes hab ich geschrieben.
Und jetzt noch zum tagesgebräuchlichen Verwenden dieses unnützen Stofffetzerl.....
Wenn 5% der User dieses Fetzerls die regelmässig nach 2-3maligen Verwenden, waschen - ist es sehr optimistisch geschätzt.
Aber ich weiß - jetzt werden gleich Viele empört protestieren, dass das nicht auf sie zutrifft.
Nur eine Frage dann - Buntwäsche (buntes selbstgenähtes Fetzerl) und Kochwäsche, wie passt das zusammen?
Fehler entdeckt?
Hinweis: mit 30Grad hilfts einmal nichts - weil das ist für Viren und Bakterien eine super Zuchtklima.
Kochwäsche hilft - aber bei bunten Mund-Nasenfetzerl....

gb355
0
2
Lesenswert?

na ja..

Obergscheiter... wir wissens sehr wohl
dass 30° nicht hilft ....und auch 60° noch
zu wenig ist...
kochendes, starkes Seifenwasser....gespült mit Antivirusspüler....
und getrocknet an der Luft ....und es könnte geklappt haben...

Carlo62
7
10
Lesenswert?

Dieser selbsternannte Experte Hendrik Streeck

spricht nun halt allen Maskengegnern aus der Seele. Wieviele Chirurgen, die tagein tagaus Masken tragen sind denn in den letzten 10 Jahren an Mikroben verstorben? Da gibt es noch ganz andere Verschwörungstheoretiker in unserem Nachbarland (auch bei uns), da sind richtige Hardcore „Experten“ darunter!

erstdenkendannsprechen
1
6
Lesenswert?

sie wechseln sie auch

und rotzen nicht drei tage hintereinander hinein. streeck sagt übrigens nichts anderes.
und selbsternannt - ich glaube, er ist mittlerweile in der fachwelt anerkannt. sie müssen ihn nicht mögen, für meine verhältnisse bemüht er sich etwas zu sehr, in den medien liebkind zu sein - aber fachlich gesehen ist es wohl nicht vermessen, ihn als experten zu bezeichnen. haben sie jahrelange forschungsarbeit auf dem gebiet virologie vorzuweisen? eben.

Carlo62
1
5
Lesenswert?

Und wer verlangt das von uns?

Masken aus Baumwolle kann man täglich bei 60 Grad waschen, Einwegmasken heißen so weil?

vanhelsing
3
4
Lesenswert?

Die MNS - Maske....

am Titelbild ist jedoch mikrobenfrei!😅💙

brosinor
14
17
Lesenswert?

Außerdem:

die Maskenerzeuger und - vertreiber haben sich nun eine goldene Nase verdient, es wird Zeit für was Neues!
Ich bin da für den schicken Ohrenschutz denn laut den neuesten Erkenntnissen kommt das Virus durch die Ohren!

brosinor
8
11
Lesenswert?

Es ist wahrscheinlich so

...dass die Menschheit sogar zu dämlich ist, Masken richtig zu tragen und zu verwenden!
Ich sah heute einen Mann, der trug sie verkehrt rum, also die blaue Seite innen!

erstdenkendannsprechen
1
2
Lesenswert?

wir haben ein paar selbstgenähte,

die kann man nach jedem tragen waschen. den umgang damit verstehen unsere kinder, also dass man nicht innen hineingreifen soll usw.
gekostet hat das nichts, stoff und gummi und einsatzmaterial hatten wir zuhause.

samro
13
8
Lesenswert?

artikel

ist das der hr dr streeck von dem vor ein paar tagen hier ein artikel zu lesen war?

"Was wir sehen ist, dass auch Menschen mit asymptomatischen Verläufen eine Immunität oder Teilimmunität aufbauen", erläuterte Streeck. "Wir wissen noch nicht, ob es eine schützende Immunität ist, aber sie bauen zumindest Antikörper gegen das Virus auf, und da kann man davon ausgehen, dass das zumindest einen Teilschutz ergibt.

ob es eine schuetzende imunitaet ist weiss man nicht.
gab eh genug kritik hier.

marcneum
3
15
Lesenswert?

Samro

Sie sind kein Arzt oder Biologe! Ihren Kommentaren der letzten Monate zu urteilen, nicht einmal medizinisch gebildet, also lassen Sie gefälligst auch andere Fachmeinungen zu...

Erschreckend finde ich ihre hier schon häufig angeführte Argumentation: “Viel Kritik bei den Kommentaren der KZ = Aussage ist falsch“ es hat nicht immer der Recht, der am lautesten schreit!

erstdenkendannsprechen
1
2
Lesenswert?

die wahrnehmung in der öffentlichkeit ist aber durchaus so:

die dickste überschrift, der lauteste schreier, die meisten kommentare - das ist wahrheit. und dazu noch der reine austausch in der eigenen "blase".

samro
8
4
Lesenswert?

frage

@marcneum
das hat meine gestellte frage nicht beantwortet aber danke fuer ihr posting.

erschreckend finde ich wenn sie mein post genau vor sich haben und was andres behaupten.
schreien sie bitte weniger laut. danke.

X22
2
5
Lesenswert?

Naja, wenn sie nicht selbst in der Lage sind, ihre eigene Frage mit ja oder nein zu beantworten, sie sie jedoch mit "Zitaten" aus dem Artikel vor drei Tagen indirekt selbst beantworten,

dieses "nicht beantworten" als Argument für einen motzige Antwort auf marcneums Kommentar, der ja ihre etwas eigenartig zusammengestopelten Kommentare der letzten Monate betrifft und sie kritisiert, dass sie andere Meinungen meist für unsinnig halten, obwohl diese, gegenüber ihren, oft auf Fakten und das Verstehen dieser beruhen, lässt den Schluss zu, dass sie zwar viel schreiben, jedoch ihnen die Zusammenhänge oft nicht klar sein dürften.

samro
3
3
Lesenswert?

fakten

@x22
''dass sie andere Meinungen meist für unsinnig halten, obwohl diese, gegenüber ihren, oft auf Fakten und das Verstehen dieser beruhen, lässt den Schluss zu, dass sie zwar viel schreiben, jedoch ihnen die Zusammenhänge oft nicht klar sein dürften''

ja sind das dann auch die meinungen einzelner experten oder darf die meinung der mehrheit der expertenauch noch richtig beurteilt werden?
dass manche zu einer teilimunitaet raten und im naechsten satz dann allerdings einschraenken, dass man nicht wisse ob es eine schuetzende imunitaet ist, macht mich schon nachdenklich. wo bleiben da eben die fakten?
ich freue mich anderen experten lieber zu lauschen.

X22
0
0
Lesenswert?

Ich schrieb nie von Experten, und so wie ich ihre Antwort verstehe

sind für sie die User die Experten, ich schrieb von dem Verständnis und der Aufnahme der Ansichten und Fakten, die von Experten erstellt wurden und eben von einem Teil der User falsch interprediert oder in Bezug gestellt werden, dazu zähle ich sie auch, natürlich beruhend auf meinen Wissen und dem Gelesenen.
Ich kenn zwar nicht den Verlauf der Geschichte mit der Immunität, jedoch kann ich mir vorstellen, das eine Teilimmunität, im Sinne einer langsamen Herdenimmunsierung, welches ein Gesundheitssystem sicher nicht überlastet, ratsam wäre, unter der Prämisse, dass diese auch eine schützende Immunität ist, dh. der Zweifel ist ja in zwei Richtungen gerichtet, es ist eben noch nicht bewissen zu welchen Prozentsatz diese Immunität ihre Wirkung zeigt und ob sie bei einer Mutation des Viruses überhaupt eine Wirkung zeigt. Da es sich um Zukünftiges handelt, die Erkenntnisse sich aufs Jetziges und Vergangenes beziehen ist, muss man mehrere mögliche Szenarien in Betracht ziehen, da kann man schon das eine mit dem anderen Standpunkt in Beziehung stellen

fliegenpilz123
1
24
Lesenswert?

Und die Konsequenzen daraus

weiterhin NMS oder nur mehr Abstand halten und Desinfektion? Es gibt leider eh viele Bereiche,z.b. KH wo das Personal Maske tragen muss,aber dann bitte solche die auch Eigenschutz haben .Unser Pflegepersonal braucht die beste Qualität an Schutzausrüstung,natürlich auch die Ärzte,das muss leistbar sein,sie alle haben meist den Erstkontakt mit Infizierten ohne es zu wissen.