Hitzewelle erreicht UrlaubsländerIn der kommenden Woche: 47 Grad am Balkan, 50 Grad in Italien

Einem neuen US-Modell zufolge erreicht nächste Woche eine Hitzewelle sowohl die Balkanregion als auch Italien: Bis zu 50 Grad sollen möglich sein - das wäre Europa-Rekord.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Eine Hitzewelle von Afrika her könnte nächste Woche für Rekord-Temperaturen sorgen
Eine Hitzewelle von Afrika her könnte nächste Woche für Rekord-Temperaturen sorgen © (c) AFP (DENIS LOVROVIC)
 

Die Wetter-Plattform des Schweizer Fernseh-Meteorologen Jörg Kachelmann berichtet von einer enormen Hitze-Blase, die von Afrika her nächste Woche die Balkanregion und Italien erreichen soll. Der Höhepunkt der Hitzewelle wird für den 08. August erwartet. Kachelmannwetter twitterte die Modellkarte der Regionen mit dem Kommentar: "Man kann echt nur hoffen, dass das neue US-Modell nicht so eintrifft!" Bis zu 50 Grad seien demnach möglich.

Betroffen sind laut dem Modell auch beliebte Urlaubsziele der Österreicher wie Kroatien, Türkei oder Griechenland. Vor Rhodos und Kos zeigt die Modellkarte 44 Grad an, in Thessaloniki sind es immer noch 40 Grad. Noch extremer scheint die Situation in einzelnen Regionen Italiens.

Bis zu 50 Grad errechnet das US-Modell regional, was sogar Europarekord bedeuten würde. Den hält (noch) Athen, wo am 10. Juli 1977 48 Grad Celsius gemessen wurden. Der Meteorologe Clemens Grohs der Kachelmann GmbH twittert: "Solche Karten habe ich noch nie gesehen und man kann für Süd- und Südosteuropa nur hoffen, dass es nicht so kommt."

Hier können Sie Ihre Urlaubsdestination in der interaktiven Karte suchen:

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Dr.B.Sonnenfreund
2
3
Lesenswert?

Genormten Messung

Eine genormte Messung ist in 2 m Höhe in einer weißen Wetterhütte. Diese muss in der Sonne stehen, richtig belüftet sein, und der Fühler darin darf natürlich keine Sonnenbestrahlung abbekommen. Die Wassertemperatur misst man standardisiert in 1 m Wassertiefe. Die Höhe des Dampfdruckes steigt mit der Luftfeuchtigkeit , je höher dieser ist, desto schwüler wird die Luft empfunden.

kukuro05
7
18
Lesenswert?

also...

...ich habe mir jetzt die Prognosen für Italien angeschaut - für nächste Woche mäßige Temperaturen.....

duesentrieb1
17
17
Lesenswert?

Absolut richtig

Laut Meteo.it hat es in Italien kommende Woche maximal bis zu 40 Grad. Warum braucht man solche Fake-News?

checker43
0
11
Lesenswert?

Kachelmann

hat nicht behauptet, dass es in Rom 47 °C haben wird.

shrimpkopf
2
25
Lesenswert?

sapere aude

Fake news wären es, wenn da zu lesen wäre dass es bereits 50 Grad hatte. Möglichkeiten aufgrund Berechnungen einzuräumen können per definition keine fake news sein.

stadtkater
4
31
Lesenswert?

Ich glaube,

das neue US-Modell ist noch in der Kalibrierungsphase;)!

Stony8762
15
48
Lesenswert?

---

Überall Hitzerekord zm Hitzerekord! Aber Klimawandel? Niiieee!

wollanig
7
15
Lesenswert?

Der Hitze Rekord

ist aus den 70ern!!

smotron1
15
41
Lesenswert?

US Modell?

Am Ende wird von Fahrenheit gesprochen :D

Susanne71
0
42
Lesenswert?

Das wäre dann mit 10 Grad Celsius

aber doch ein bisserl frisch für die Jahreszeit, oder? ;-)

OE39
12
22
Lesenswert?

Sag ich ja!

Klimawandel - Die nächste Eiszeit kommt.

aToluna
1
5
Lesenswert?

Die nächste Eiszeit kommt

Rein rechnerisch in 50.000 Jahren
Wissenschaftler des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung prognostizieren, dass sich durch den menschengemachten Klimawandel der Eintritt der folgenden Kaltzeit, die rechnerisch in 50.000 Jahren ansteht, um weitere 50.000 Jahre verzögern.
Die letzte Eiszeit hatte ihren Höhepunkt vor etwa 21.000 Jahren und ging vor etwa 10.000 Jahren zu Ende.

aToluna
1
12
Lesenswert?

Meeresströmungen beeinflussen das Klima

Meeresströmungen haben ebenfalls großen Einfluss auf unser Klima. Angetrieben von Erdumdrehung und Winden wirken sie wie Förderbänder für Warm- und Kaltluft. Ihre Temperatur und der Salzgehalt des Wassers regulieren das Klima.

Eine dieser Meeresströmungen ist der Golfstrom. Er transportiert warmes Wasser aus dem Golf von Mexiko quer über den Atlantik bis nach Nordnorwegen. Dort sinkt das warme Wasser ab und fließt als Tiefenströmung zurück: eine klassische Fernwärmeheizung. Sie beeinflusst die arktische Kaltluft sowie Azoren-Hochs und Island-Tiefs.

Aber das System ist empfindlich. Steigen die Temperaturen, zum Beispiel durch den Treibhauseffekt, schmilzt das Eis der Pole, das Salzwasser wird durch Süßwasser verdünnt. Schon die geringste Verdünnung des Salzgehalts bewirkt aber ein Abtauchen des Golfstroms weiter südlich. Die Wärmequelle versiegt.

Die Folge: Überschwemmungen, Stürme, die Winter werden immer länger, Vegetationsperioden immer kürzer.

Stony8762
4
24
Lesenswert?

---

Das kalte Schmelzwasser des Nordpolareises könnte der Golfstrom, der bei uns für das gemässigte Klima sorgt, zum Stillstand bringen. Also könnte es durch die Erderwärmung in unseren Breitengraden tatsächlich kälter werden.

checker43
12
6
Lesenswert?

Stony

Kurzfristig. Danach ginge es wieder rauf.

nasowasaberauch
0
2
Lesenswert?

Kurzfristig. Die letzte kleine Eiszeit dauerte >10.000 Jahre

Ob das ihr Broccoli in Garten übersteht?

Da werden die ganzen „Aber die Wirtschaftsflüchtlinge müssen draußen bleiben!“ Anhänger aber groß schauen, wenn sie dann nach Afrika wollen und dort alle das selbe schreien. ;)

Kommentare 26-41 von 41