Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hitze-Katastrophe Ganze kanadische Ortschaft abgebrannt

Tagelang machte die kanadische Ortschaft Lytton mit immer neuen Hitzerekorden Schlagzeilen - nun hat ein Flammeninferno die Gemeinde fast komplett zerstört: In kürzester Zeit wurde der kleine Ort von einer Feuerwalze überrollt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Gegend um Lytton gleicht einem verkohlten Schlachtfeld © AP
 

90 Prozent von Lytton sind abgebrannt, auch der ganze Ortskern. Das teilte der kanadische Parlaments-Abgeordnete Brad Vis nun mit. Mehr als tausend Menschen mussten ihre Häuser verlassen, mitnehmen konnten sie nur, was sie tragen konnten.

Er habe weißen Rauch am Südrand des Ortes gesehen und schon 15 bis 20 Minuten später hätten die Flammen die ganze Stadt ergriffen, sagte Bürgermeister Jan Polderman kanadischen Medien. Fotos und Videos zeigten komplett verkohlte Häuserreihen und Straßenzüge. Offizielle Zahlen über mögliche Opfer gab es zunächst nicht. Vielerorts waren Strom- und Telefonverbindungen unterbrochen. Die Menschen seien in alle Richtungen in weiter entfernte Orte geflüchtet, hieß es.

Foto © AFP

Vor der Brandkatastrophe am Mittwochabend (Ortszeit) hatte Lytton, das rund 260 Kilometer nordöstlich von Vancouver liegt, drei Tage in Folge Hitzerekorde verzeichnet. Das Thermometer zeigte nach Angaben der Wetterbehörde am Dienstag 49,6 Grad Celsius an, die höchste in Kanada gemessene Temperatur. Das Feuer auf einer Fläche von 65 Quadratkilometern sei "außer Kontrolle", teilten die Behörden am Donnerstag mit. Das Wetter sei weiterhin trocken, heiß und windig.

Auch in anderen Teilen der kanadischen Provinz British Columbia waren binnen 24 Stunden Dutzende Waldbrände ausgebrochen, viele durch Blitzschläge.

Auch Feuerlage in Kalifornien verschärft

Heißes und trockenes Wetter mit heftigen Winden verschärfte auch in Kalifornien die Feuerlage. Im Norden des bevölkerungsreichsten US-Bundesstaats kämpften am Donnerstag über tausend Feuerwehrleute gegen drei größere Waldbrände an. Eines der Feuer nahe der Ortschaft Weed hat sich auf eine Fläche von über 80 Quadratkilometern ausgebreitet. Mehrere tausend Menschen waren aufgefordert worden, ihre Häuser in der Gefahrenzone zu verlassen. Trotz eines mehrtägigen Großeinsatzes der Feuerwehr waren die Flammen am Donnerstag erst zu 25 Prozent eingedämmt.

2020 hatte Kalifornien die flächenmäßig verheerendste Waldbrandsaison seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt. Besonders schwer wüteten die Brände von Mitte August bis Ende Oktober. Mehr als 30 Menschen kamen ums Leben, über 10.000 Gebäude wurden beschädigt oder zerstört.

Kommentare (12)
Kommentieren
kukuro05
1
17
Lesenswert?

die Ortschaft mit dem Hitzerekord ist abgebrannt

ein eindrucksvolleres und düsteres Zeichen kann es nicht geben.
Vor meinem Fenster steht seit 17 Minuten ein Standgasparker..........Jetzt geh ich raus und werde ihn bitten endlich den Motor abzustellen. Wahrscheinlich bekomme ich bloß den Stinkefinger und er abgast weiter....

Captain Einsicht
23
1
Lesenswert?

...

Natürliches Feuer hat es schon immer auf der Erde gegeben! In letzter Zeit tut man so als ob man sowas noch nie gesehen hätte.
Hin und wieder muss sich der Mensch solchen Dorffeuern aussetzen. Wie sollte er sich sonst auf solche Situationen vorbereiten??

dude
1
13
Lesenswert?

Natürlich Captain! Ihr posting ist voller Weitblick und Einsicht!

Es wird immer kühler auf der Erde! Wir müssen sogar befürchten, dass die nächste Eiszeit heranrollt! Die Weltmeere sind ebenfalls kühl und voller Sauerstoff! Der Regenwald wächst und wächst und versorgt uns mit noch mehr Sauerstoff! Sauberes, kühles Trinkwasser sprudelt nur so aus allen Quellen. Täglich entstehen neue Arten! Mensch und Tier erfreut sich an einem sauberen, lebensfreundlichen Planeten!

Mein Graz
1
13
Lesenswert?

@Captain Einsicht

In dieser Häufigkeit und in diesem Ausmaß?

Und sollen wir jetzt Dörfer abfackeln, damit sich "der Mensch auf solche Situationen vorbereiten" kann?

Einsicht, dass diese gehäuften und massiven Brände durch den vom Menschen mit-verursachten Klimawandel verstärkt hervorgerufen werden, scheint dir zu fehlen.

Captain Einsicht
10
1
Lesenswert?

...

Wenn man keine Fotos und Videos von solchen Bränden macht, dann würden sie keinen interessieren!
Brandkatastrophen existieren erst seit dem man nach ihnen gezielt ausschau hält.

Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@Captain Einsicht

Blödsinn.
Und ich hoffe auch, dass du das selber weißt. Andernfalls müsstest du mir fast leid tun.

umo10
19
8
Lesenswert?

Man könnte den Ort in Grönland wieder aufbauen

Das wird gerade eisfrei

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@umo10

Man sieht an den 👎:
Ironie wird häufig nicht erkannt.

gm72
1
6
Lesenswert?

Ironie erkannt, aber völlig unangebracht!

acgelenk
1
8
Lesenswert?

manchmal ist ironie unpassend

ich hab den beitrag nicht bewertet, aber ich sehe es so, dass ironie hier keineswegs passend ist.

Oma2013
2
4
Lesenswert?

Warum nicht? Interessanter Gedankengang.

Leider ist die Schneeschmelze traurige Gewissheit. Trotzdem gibt es noch immer zu viele, die eine Klimaveränderung nicht wahrhaben wollen.

Starfox
1
1
Lesenswert?

😉

Daumen hoch