Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Extremes WetterKromp-Kolb: "Wetterextreme haben wir jetzt vor der Haustür"

Unwetter werden heftiger und häufiger. Der Klimawandel sorgt für eine exponentielle Entwicklung, die auch in Europa immer deutlicher spürbar wird. Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb erklärt, was das für uns bedeutet und wie wir uns wappnen können.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Heftigkeit und Häufigkeit extremer Wettersituationen werden zunehmen © APA, Meteo France, Kleine Zeitung
 

Hitze, Tornados und Rekord-Hagel. Worauf müssen wir uns in den nächsten Jahren noch einstellen?
HELGA KROMP-KOLB: Das Wetter wird extremer werden, das ist klar. Ob die Zahl der Tornados bei uns zunehmen wird, lässt sich nicht sagen. Einer der simpelsten Faktoren ist die Hitze, hier geht die Kurve klar nach oben. Das bedeutet nicht nur, dass es heißer wird, es wird auch länger heiß sein. Die Folgeerscheinungen reichen von steigender Belastung für Menschen oder Tiere über wachsenden Energiebedarf, Nahrungsmittelunsicherheit, zunehmenden Stress für unsere Strom- und Versorgungsnetze bis hin zu permanenter Unbewohnbarkeit ganzer Erdteile. Immer extremeres Wetter ist eindeutig auf den Klimawandel zurückzuführen.

Kommentare (1)
Kommentieren
DergeerderteSteirer
2
8
Lesenswert?

Wenn man sich nur ein wenig umschaut und die Verhaltensweisen beobachtet ist bei vielen das Verhalten noch immer als gäbe es kein Morgen, leider trauriger Fakt der großen Teile der Konsumrausch, Urlaunsrausch und Feiergesellschaft!!

In diesem Absatz ist alles enthalten worauf es wirklich ankommt :
"Noch haben wir es in der Hand und können diese Entwicklung bremsen!!"
Am Anpassungs und Umstellungswillen, dem "Ich und Egotrip" zu vieler scheitert es noch immer kläglich, wenn's raschelt dann kommt das übliche "warum usw." !!