Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aus für VerbrennungsmotorWie lange dürfen wir noch mit Oldtimern fahren?

Ob künftige Fahrverbote auch Oldtimer betreffen könnten oder sie gar auf modernere Technologien umgerüstet werden müssen – wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© ADOBE STOCK
 

Immer mehr Autohersteller kündigen ein Datum an, mit dem sie die Produktion von Autos mit Verbrennungsmotor einstellen wollen. Auch einige Länder haben bereits Termine genannt, mit denen keine neuen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr zum Verkehr zugelassen werden dürfen. Rings um Österreich sprießen gerade in Städten immer mehr Umweltzonen, in die Autos älterer Abgasklassen nicht mehr einfahren dürfen.

Kommentare (24)
Kommentieren
egubg
1
11
Lesenswert?

Hat sich schon jemand gefragt

wieviel 1 m³ Stahlbeton an CO² produziert?

Amadeus005
3
2
Lesenswert?

Soviel wie 3000 km Autofahren

deshalb sollten noch weniger Autofahren und vor allem weniger Parkhäuser und Straßen bauen.

altbayer
10
0
Lesenswert?

Automobiles Kulturgut

Fahrzeuge über 30 Jahre können historisch typisiert werden. Dazu müssen die Fahrzeuge dem Originalzustand entsprechen. Ich besitze unter anderen einen BMW Omdtimer, der mit bereits Katalisator ausgerüstet ist ( seit 1988 Serie). Viele Menschen schauen blöd, weil ich die grüne Plakette für Deutsche Städte an der Windschutzscheibe kleben habe.

AIRAM123
20
9
Lesenswert?

Eine grauslich ruß nebelnde Schüssel aus den 90ern

... wo es nur so nebelt wenn man hinterher fährt... ist noch lang kein Oldtimer.

Church-Hill
2
14
Lesenswert?

Das ist ein wortreicher Artikel

ohne die Aussagekraft zum Thema.

dude
3
24
Lesenswert?

Nun ja, die Schlagzeile ist provokant. "Wie lange dürfen wir noch mit Oldtimern fahren?"

ABER wer den Artikel liest wird merken, dass keiner der Oldtimer-Experten auch nur ansatzweise bestätigt, dass Oldtimer jemals verboten oder zwangsweise auf Elektroantrieb umgerüstet werden sollten.
Oldtimer werden unbehelligt fahren, solange sie mechanisch funktionieren und solange es Erdöl auf der Welt gibt!
Das ist so ein klassischer, unbedeutender Nebenschauplatz, aber er eignet sich hervorragend für ein allgemeines Verunglimpfen der Umwelt- und Verkehrspolitik!

Horstreinhard
8
29
Lesenswert?

Warum lassen sich die Menschen das alles gefallen?

Die Autofahrerclubs sollten sich für ihre Mitglieder einsetzen und europaweit gegen die Verbote zu Protesten aufrufen. Die Gelbwesten in Frankreich haben es ja auch geschafft!

melahide
0
0
Lesenswert?

Jo genau

Wir wollen weiterhin mit den Stinkern fahren. Das wir zum Überleben einen yPlaneten benötigen, das hat bis heute noch keine wissenschaftliche Studie bestätigt!,

ARadkohl
14
46
Lesenswert?

Dieser Artikel ist in Wirklichkeit eine Sauerei!

Was wird uns den noch alles genommen? Dürfen wir zukünftig gar nichts mehr ausser das Maul halten?

dude
2
9
Lesenswert?

Vorsicht Aradkohl,

... Sie verurteilen den Überbringer der Nachricht!

KleineZeitung
4
30
Lesenswert?

Ihre Kritik

Ich denke, nicht der Artikel ist eine "Sauerei". Karin Riess berichtet ja nur von aktuellen Entwicklungen. Schon Sophokles sagte: "Töte nicht den Boten" :-)
Freundliche Grüße aus der Redaktion

ARadkohl
2
24
Lesenswert?

Meine Kritik richtet sich in keinster Weise an die Redakteurin, sorry wenn das so rüber gekommen ist.

Ich kritisiere damit ausschließlich, dass so etwas überhaupt ein Problem ist. Oldtimer sind für manche ein Hoppy und Leidenschaft. Will man alles uns lieb gewordene untergraben?

ARadkohl
0
0
Lesenswert?

Hobby natürlich mit bb

.

KleineZeitung
0
14
Lesenswert?

Enttäuschung

Das hab ich gehofft, dass es sich nur um ein Missverständnis handelt :-)
Ihren Unmut kann ich durchaus nachvollziehen.

ARadkohl
1
6
Lesenswert?

Ja, danke. Genau so ist es.

.

feringo
15
14
Lesenswert?

Bin viel mit 2CV gefahren und gerne tät ichs wieder ...

Die gefahrenen Kilometer sind bei der Berücksichtigung der Umweltschädigung kein gültiges Argument, sondern einzig und allein die Menge der schädlichen abgegebenen Abgase. Ich liebe die Oldtimer, aber so mancher giftelt auf 10 km mehr als ein modernes Auto mit Verbrennungsmotor auf 1000. So gerechnet wären 700 km 100 mal mehr, also 70.000 km.

ichbindermeinung
23
23
Lesenswert?

klimaschädliche Flugzeuge und Holzheizungen

Bitte auch bei den klimaschädlichen Flugzeugen ohne KAT und bei den ganzen Holzheizungen den Hebel ansetzen, die Unmengen von Feinstaub in die Luft abgeben - SPIEGEL de vom 05.03.2019..."Leider dreckig"....."Denn Holzöfen sind Feinstaubschleudern......"Laut Umweltbundesamt stoßen sie im Jahr 2016 insgesamt etwa doppelt so viel Feinstaub aus wie alle Lkw- und Pkw-Motoren. Und das, obwohl die meisten nur als Zusatzheizung zu Komfortzwecken in Herbst und Winter laufen.........." Holzrauch enthält viel mehr polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe als zum Beispiel Dieselabgas." Die kleinen Partikel sind noch gefährlicher, weil sie tief in die Lunge eindringen können.

econom100
11
12
Lesenswert?

CO2

Ist das richtig? Der Co2 Ausstoß bei der Holzverbrennung ist ca 70% höher als bei Gas. Wenn jetzt alle Gasheizungen in den nächsten Jahren durch Holzheizungen ersetzt werden, wird der kurzfristige Co2 Ausstoß erhöht. Wieviele Bäume muss man dann sofort pflanzen um diese CO2 Ausstoß Erhöhung sofort abzufangen?

silentbob79
10
12
Lesenswert?

@econom100

Der Unterschied ist aber der, dass das CO2 vom Holz in den letzen 50 bis 100 Jahren aus der Atmosphäre entnommen wurde, damit also klimaneutral ist Während das verheizen fossiler Brennstoffe CO2 freisetzt, welches seit Jahrmillionen gebunden war ...

Anders gesagt, wäre in den letzten 200 Jahren nur oberirdische Biomasse verbrannt worden anstatt fossiler Brennstoffe, hätte sich am CO2 Anteil in der Luft defacto nichts verändert ...

econom100
1
3
Lesenswert?

@silentbob

Wenn wir aber in den nächsten Jahren 60% mehr CO2 durch die Holzverbrennung in die Luft jagen als bei Gasverbrennung wird das unser Klima kurzfristig nicht gustieren.

donmarkus
1
1
Lesenswert?

derzeit wächst

mehr holz nach als verbraucht wird von den 30 mio m³/a die in österreich nachwachsen werden 26 mio m³/a geerntet aber nicht nur zum verheizen sondern auch zum bauen. an dieser tatsache wird sich auch in den nächsten hundert jahren nichts ändern. außerdem hat silentbob79 recht damit, das holz co2 neutral ist. was man auch nicht vergessen darf ist, das bei der verrottung von holz ebenfalls das über die letzten 50-100 jahre oder aber auch über längere zeit gebundene co2 wieder frei gesetzt wird. um auch kurz etwas über die holzheizung zu sagen; im spiegel beitrag ging es um schweden bzw kaminöfen und nicht um kachelöfen, holzvergaser, hackschnitzelheizungen oder pellets. ausserdem kommt oben raus was man unten reinwirft, wenn ich hier mit dem holz auch noch milchpackerl, zeitungen, illustrierte oder sonstigen müll verheize dann ist hier der bediener schuld und nicht das holz. wenn man beim kehren eines kachelofens auch noch angeschi..ene windeln aus dem feuerraum holt dann hört sich der spass auf!!

Horstreinhard
2
9
Lesenswert?

Das glauben Sie wirklich?

Rechnen Sie einfach plus und minus - das Ergebnis ist eindeutig: alles, was verbrannt wird, bringt CO2 in die Atmosphäre.

Pablo63
18
22
Lesenswert?

Was hat die Klimakatastrophe mit Feinstaub zu tun?

Heizen mit nachwachsender Biomasse ist nachhaltige Kreislaufwirtschaft und substituiert den Einsatz von schädlicher Fossil-Energie, ist also super. Einfach mitdenken.

stierwascher
3
22
Lesenswert?

2CV war einmal ein Statement...

Wie sich die Zeiten ändern... Und: Was ist ein Oldtimer? Der 2CV war beispielsweise einmal ein Statement für einen anderen Lebensstil. Wer alternativ war oder so gesehen werden wollte, fuhr einen 2CV, am besten eine "Charleston-Ente". – Soll die jetzt auf der Liste der gefährdeten Tierarten stehen?