Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

9 Winterreifen im TestNur ein Pneu ist nicht souverän auf Eis und Schnee

Der ARBÖ hat neun Winterreifen der Dimension 225/50/R17 getestet - nur einer hat wenig überzeugt.

© inversepictures/stock.adobe.com
 

Insgesamt hat der ARBÖ gemeinsam mit seinen deutschen Testpartnern ACE und GTÜ neun Reifen der Dimension 225/50/R17 getestet. Diese Reifengröße ist passend für viele Mittelklassemodelle und einige Familien-Vans, beispielsweise Audi A4 (ab 2008), 3er BMW (ab 2012), Ford Galaxy (ab 2015), Mercedes C-Klasse (ab 2014), Opel Astra (bis 2015), Seat Alhambra (seit 2010), Volkswagen Sharan (ab 2010) und andere.

Als Untergrund wurden trockene, nasse und winterliche Fahrbahngegebenheiten gewählt, womit sämtliche Straßenzustände für die kommenden Monate abgebildet wurden. Grundsätzlich zieht der ARBÖ eine positive Bilanz, acht von neun Reifen erreichten ein „sehr empfehlenswert“ oder „empfehlenswert“.

Testsieger ist mit 195 Punkten der "Bridgestone Blizzak LM005", der in Summe das beste Gesamtpaket liefert und in sämtlichen Kategorien unter den Top 3 liegt. Besonders die Bremseigenschaften sind hervorragend, womit der Bridgestone als verdienter Sieger hervorgeht.

Dahinter reihen sich drei Reifen mit der gleichen Punktezahl ein: Mit dem "BF Goodrich g-Force Winter 2", dem "Goodyear UltraGrip Performance+" und dem "Continental WinterContact TS 860" ergattern drei bekannte Winterspezialisten mit 188 Punkten den zweiten Platz. Während der BF Goodrich besonders auf Schneefahrbahn seine Stärken zeigt, überzeugt der Goodyear auf nasser Fahrbahn. Conti hat den Fokus wiederum auf trockene Fahrbahngegebenheiten gelegt, weshalb der TS 860 diese Kategorie mit 48 Punkten (sogar ein Punkt mehr als der Testsieger von Bridgestone) gewinnt.

Das Testergebnis

  1. Bridgestone Blizzak LM005
  2. BF Goodrich g-Force Winter 2
  3. Goodyear UltraGrip Performance+
  4. Continental WinterContact TS 860
  5. Michelin Alpin 6
  6. Fulda Kristall Control HP2
  7. Nokian WR Snowproof
  8. Vredestein Wintrac Pro
  9. Falken Eurowinter HS01

Platz 5 geht an "Michelin Alpin 6", der auf Schnee und Eis mit der Spitzengruppe nicht mithalten kann, auf nasser und trockener Fahrbahn aber gut funktioniert und mit der Gesamtbewertung „empfehlenswert“ abschließt. Dieses Resümee ziehen die Tester auch beim "Fulda Kristall Control HP2", dem "Nokian WR Snowproof" und dem "Vredestein Wintrac Pro", die die Plätze 6 bis 8 belegen.

Die Testergebnisse im Detail Foto © ARBÖ

Am Ende des Feldes rangiert der "Falken Eurowinter HS01", der mit 162 Punkten nur ein "bedingt empfehlenswert" erreicht. Auf nasser und trockener Fahrbahn ist er ein durchaus guter Reifen, der in diesen Kategorien zahlreiche seiner Mitbewerber hinter sich lässt. Massive Schwächen hat der Reifen aber auf Schnee und Eis. In diesem Testkapitel erreicht der Falken nur 39 Punkte, besonders beim Bremsen und der Traktion liefert er schwache Ergebnisse.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren