Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Marktstart 2021BMW lässt den i4 auf Tesla los

BMW schickt das viertürige Coupé i4 2021 gegen Teslas Model 3. Riesennieren inklusive.

So könnte der BMW i4 aussehen © BMW
 

Eigentlich ist es ja so: Einen Kühlergrill im herkömmlichen Sinn, den brauchen Elektroautos nicht. Nun gibt es die einen Hersteller, die sich deshalb beim Design neue Freiheiten nehmen. Dann gibt es jene, die nicht wollen, dass ihre Kunden mit dem neuen Look fremdeln und ihre Stromer einen Alibi-Grill ausführen lassen. Und dann gibt es BMW, die das Thema auf die Spitze treiben: Größere Nieren als das 2021 startende Coupé i4 hatte überhaupt noch kein Münchner.

Und damit sich die nicht sinnlos gegen den Wind stemmen, sitzen darin jetzt alle Sensoren, die der Viertürer zum selbsttätigen Fahren braucht. Darüber prangt übrigens das neue BMW-Logo, dessen äußerer Ring transparent ausgeführt ist. Vom klassischen Vier-Augen-Gesicht sind nur mehr frei stehende LED-Streifen übrig.

Showcar: BMW Concept i4

Eigentlich ist es ja so: Einen Kühlergrill im herkömmlichen Sinn, den brauchen Elektroautos nicht. Aber BMW treibt das Thema just bei einem Stromer auf die Spitze.

BMW

Größere Nieren als das 2021 startende Coupé i4 hatte überhaupt noch kein Münchner. Und damit sich die nicht sinnlos gegen den Wind stemmen, sitzen darin jetzt alle Sensoren, die der Viertürer zum selbsttätigen Fahren braucht.

BMW

Darüber prangt übrigens das neue BMW-Logo, dessen äußerer Ring transparent ausgeführt ist. Vom klassischen Vier-Augen-Gesicht sind nur mehr frei stehende LED-Streifen übrig.

BMW

Wie viel vom Design es in die Serienversion schaffen wird, das ist offen, während die Bayern bei den Angaben zur Technik darunter schon ziemlich konkret werden: Die Elektromobilität kann eine Leistung von bis zu 390 kW (530 PS) abspulen und lässt das Coupé in rund vier Sekunden von 0 auf Tempo 100 sprinten.

BMW

Die Batterie wiegt 550 Kilogramm und speichert rund 80 kWh, die für eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern nach dem WLTP-Zyklus gut sein sollen.

BMW

Die drei „Experience Modes“ erlauben einen Ausblick darauf, was sich im i4 so alles abspielen wird: „Core“, „Sport“ und „Efficient“ heißen sie und mit ihnen ändern sich die Grafiken auf den Displays oder das Lichtambiente.

BMW

Der„Assisted Driving View“ macht sichtbar, was die Sensorik des Fahrzeugs wahrnimmt.

BMW

Weil es mit dem Klang bei Stromern bekanntlich nicht allzuweit her ist, hat BMW ein ganzes Orchester an Klängen für den i4 komponieren lassen. Fahrgeräusche in den verschiedenen Modi zum Beispiel oder auch nur das Öffnen der Türen wird akkustisch begleitet.

BMW
1/8

Wie viel vom Design es in die Serienversion schaffen wird, das ist offen, während die Bayern bei den Angaben zur Technik darunter schon ziemlich konkret werden: Der Elektromotor kann eine Leistung von bis zu 390 kW (530 PS) abspulen und lässt das Coupé in rund vier Sekunden von 0 auf Tempo 100 sprinten. Die Batterie wiegt 550 Kilogramm und speichert rund 80 kWh, die für eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern nach dem WLTP-Zyklus gut sein sollen.

Die drei „Experience Modes“ erlauben einen Ausblick darauf, was sich im i4 so alles abspielen wird: „Core“, „Sport“ und „Efficient“ heißen sie und mit ihnen ändern sich die Grafiken auf den Displays oder das Lichtambiente. Der „Assisted Driving View“ macht sichtbar, was die Sensorik des Fahrzeugs wahrnimmt.

Showcar: BMW Vision iNext

Mehr als ein Showcar, sondern gleich den ganzen Zukunftsbaukasten der BMW Group haben die Bayern in Form der Studie Vision iNext ausgepackt.

BMW

Darin sind zum ersten Mal alle strategischen Innovationsfelder gebündelt: autonomes Fahren, Connectivity, Elektrifizierung und Services.

BMW

Und damit auch Antworten auf die Frage, wie sich der Lebensstil mit neuen Formen der Mobilität wandeln wird.

BMW

Autonomes Fahren könnte dem Fahrer mehr Zeit schenken. Und die Freiheit zu entscheiden, wie er sie unterwegs nutzen möchte. Deshalb bekommt die Gestaltung des Innenraums einen völlig neuen Stellenwert, dessen Neuerfindung auch der Platzgewinn durch Elektroantrieb möglich macht.

BMW

Im Showcar besteht er aus einem Materialmix aus Stoff und Holz in warmen Farben. Im Fond möchte man sich auf die petrolfarbige Sitzbank fallen lassen.

BMW

Intelligente Technologien bleiben im Hintergrund und greifen erst dann ein, wenn es erforderlich oder von den Passagieren gewünscht ist. Displays und Tasten sind kaum noch notwendig.

BMW

Funktionen können über Oberflächen aus Materialien wie Holz oder Stoff – im konkreten Fall der Rückbank – bedient werden.

BMW

Das BMW-typische Vieraugengesicht zeigt sich beim Vision iNEXT, dessen Serienversion für 2021 erwartet wird, in einer modernen Interpretation mit sehr schmalen Scheinwerfern, während die Außenspiegel für den Blick nach hinten durch Kameras ersetzt sind.

BMW

Die Frontscheibe geht nahtlos in ein großes Panoramadach über.

BMW

Der Diffusor südlich der schmalen Heckleuchten wird durch Leuchtelemente in Szene gesetzt. Irgendetwas muss man an der Stelle ja machen, wo einst der Auspuff war.

BMW
1/10

Weil es mit dem Klang bei Stromern bekanntlich nicht allzuweit her ist, hat BMW ein ganzes Orchester an Klängen für den i4 komponieren lassen. Fahrgeräusche in den verschiedenen Modi zum Beispiel oder auch nur das Öffnen der Türen wird akustisch begleitet.

Kommentare (12)

Kommentieren
uno01
5
8
Lesenswert?

Hässlich

Kann man eigentlich schöne Elektro Autos auch bauen?

schaerdinand
10
4
Lesenswert?

wenn sie schön wären

besteht die Gefahr, dass die E-Autos auch noch gekauft werden.
Das wäre nicht gut für die deutsche Autoindustrie die in der Hand der Ölmultis ist.!

scionescio
10
13
Lesenswert?

Wieder ein gutes Beispiel dafür wie lächerlich sinnentleert und falsch die Werte des WLTP-Zyklus sind - und für den echten Praxisbetrieb völlig irrelevant!

Bei einem Brutto 80kWh Akku werden ca. 90% Netto im Extremfall nutzbar sein (also 72kWh) dh das Fahrzeug dürfte im Schnitt 12 kWh/100km verbrauchen!
Bei 100km/h braucht man zur Überwindung des Luftwiderstandes gute 20kW dh mit dem Fahrzeug darf man nur durch die Gegend rollen, um auch nur annähernd in diesen Bereich zu kommen!
Genau das ist auch das Problem beim WLTP-Zyklus: erstens dauerd er nur 30min und die gesamte Strecke beträgt nur 23km (damit die Hybriden das mit der vollgeladenen Batterie schaffen und der Verbrenner nicht zu oft zugeschaltet werden muss -> so kommen die Fabelwerte zustande!) und die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei 46km/h!!!
13% der Zeit sind reine Standzeit (damit Akku und eMotor nicht überhitzen) und die mittlere Leistung beträgt 7kW (9,5PS)!!! Die maximale Leistung liegt übrigens bei 47kW (65PS) und liegt damit ziemlich genau bei der heute verfügbaren Dauerleistung der meisten kleineren eMotoren! Die Temperatur liegt auch bei BEV freundlichen 23 Grad und die Klimaanlage darf auch ausgeschaltet bleiben ...
Wer Reichweiten nach diesem Messzyklus ernst nimmt, ist selbst schuld und darf sich dann nicht wundern, wenn im echten Leben nicht einmal die Hälfte realistisch ist (und im Winter fehlen dann noch einmal 30% ....)!
Tesla hat seine Fahrzeuge sehr genau für die Anforderungen dieses WLTP Zyklus abgestimmt und wirbt auch massiv damit - und erreicht bei normalem Fahrbetrieb (130 km/h auf der Autobahn) nicht einmal annähernd die Prospektwerte.

Geerdeter Steirer
5
7
Lesenswert?

Werter @scionescio, .................

deine Thesen die du hier kommentierst entstehen wahrlich nur weil du ein mit vollster Bestimmung verbohrter E- Mobility Hasser bist !
Bitte rede nicht alles schlecht und in Grund und Boden, es muß jeder KFZ - Besitzer im Normalfall wissen für welchen Zweck er sein Mobil braucht und abwägen ob es für seine Gebräuche ideal ist oder nicht !!
Du hast zwischendurch sehr konstruktive und aufklärende Beiträge, jedoch nur schlecht drüberziehen finde ich nicht korrekt !
Ich möchte nicht aufklärend über dieses Thema kommentieren obwohl ich es wüsste und könnte, nur eines sage ich dir mit vollster Überzeugung so extrem und negativ wie du es darstellst ist es auf keinen Fall !!

scionescio
8
6
Lesenswert?

Werter Steirer, wenn du der Meinung bist, dass ich ein verbohrter E-Mobility Hasser bin, hast meine Kommentare entweder nicht verstanden oder liest nur das heraus, was du herauslesen möchtest, weil du dir deine Fehlinvestition schönreden möchtest und vermutlich auch nicht eingestehen möchtest, dass du dem Klima nicht nur nicht hilfst, sondern der Umwelt zusätzlich durch den Akkusondermüll auch noch schadest!

Ich habe viele Male schon betont, dass der eMotor irgendwann alternativlos sein wird - aber in den nächsten 30 Jahren nur für bestimmte Nischen Sinn machen wird. Gänzlich lehne ich aber den Akku als Energiespeicher ab, weil er viel mehr Probleme schafft, als er löst, nicht recycelbar ist, als Sondermüll deponiert werden muss und eine flächendeckende Ladeinfrastruktur weder finanzierbar noch technisch machbar ist.
Meine Kommentare beinhalten ausnahmslos Fakten oder eigene Erfahrungen aus mehreren Jahrzehnten beruflicher Auseinandersetzung mit dieser Thematik- deshalb kann ich mich nicht daran erinnern, dass ein von mir geschildertes Faktum als unrichtig fachlich widerlegt worden wäre ... ganz im Gegenteil: die lächerlichen 7-9 Fanbubis im Forum ergehen sich in ihrer offensichtlichen Hilflosigkeit und Ahnungslosigkeit in persönlichen Angriffen und erheitern mich damit, weil sie argumentativ sonst nichts entgegenzusetzen haben.
Du kannst mich ja gerne Lügen strafen und mir erklären, welches oben erwähnte Faktum falsch ist - aber bitte spar dir den erhobenen Zeigefinger des Oberlehrers!

schaerdinand
7
9
Lesenswert?

selten an größern blödsinn gelesen

!

baumi1000
12
6
Lesenswert?

und wenn er nur 5 ps hat die fahrdynamik bei

e-Autos ist phänomenal , da sind verbrenner lahme krücken dagegen, dein ewig gleiches geschwafel nervt

Carlo62
6
8
Lesenswert?

Das kann nur jemand sagen,...

...der noch nie ein richtiges Auto mit Verbrenner gefahren ist. Z.B. einen Audi mit 4,8l 8-Zylinder Diesel :-)

baumi1000
6
4
Lesenswert?

hallo carlo , gott sei dank kaufen leute so starke autos

weil diese finanzieren mit ihrer hohen Kfz steuer unsere straßen

baumi1000
8
2
Lesenswert?

ich mag soche leute , die zahlen mir die strassenerhaltung

mit ihren hhohen Kfz steuern

Carlo62
4
9
Lesenswert?

Lieber baumi!

Erstens kann ich mir das Gottseidank leisten, zweitens ist das was scio schreibt leider alles richtig und drittens, fahre ich aus Umweltschutzgründen nur mehr einen Q7 mit einem 6 Zylinder Diesel mit 280 PS. Und das Fahrvergnügen kann man mit fast nichts vergleichen, selbst der E-Tron von Audi kommt hinsichtlich Komfort und Fahrvergnügen an meinen Verbrenner nicht heran. Ich habe verschiedene BEV's und Hybride getestet, aber wenn ich selbst mit dem teuersten Gefährt nicht nach Wien und zurück fahren kann, ohne irgendwo spät abends auf eine freie Schnellladestation zu warten, komt mir so etwas nicht in die Garage.

Geerdeter Steirer
1
5
Lesenswert?

Ich respektiere und verstehe deine Interpretationen vollends @Carlo62, .........

es müsste und sollte jeder KFZ - Besitzer selbst wissen für welchen Zweck er sein Fahrzeug braucht sollte und müsste abwägen bzw. evaluieren ob es für seine Gebräuche ideal ist oder nicht !
Deine Interpretationen haben schon was korrektes und nachvollziehbares im Inhalt, es kommt wie meinerseits oftmals beschrieben immer drauf an für was das Fahrzeug gebraucht wird, welche Entfernungen täglich anstehen, welche Infrastruktur man zu Hause hat ( z.B. Lademöglichkeit )..........usw.

Das jedes motorisierte Fortbewegungsmittel, egal mit welchem Treibstoff oder welcher Energiequelle auch negative Stoffe verschiedener Arte in die Welt setzt steht ausser Frage, eines jedoch sollte jedem Menschen selbst überlassen werden ohne Schlechtrederei und Besserwisserei, es gibt bei jedem "Plus" auch ein "Minus" dahinter, wenn die Leute bewusster ihre Wege zurücklegen und das Fahrzeug als Mittel zum Zweck sehen und verwenden würden bliebe einiges erspart.

Leider werden immer Produkte auf den Markt geworfen und angeboten ohne die dafür benötigte Infrastruktur im gleichen Zug mit einzuführen und auszubauen, dieser Umstand bringt stets Probleme und Unverständnis wodurch sich denn unnötig verschiedene Meinungen und dadurch Gegner bilden !