AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bezirk VoitsbergVon Pferden und Prinzen

Die Region um Voitsberg hat Verlockendes zu bieten. Für Gäste und all jene, die bleiben wollen. Drei Immobilienprofis verraten, was sich rund um die Stadt tut und warum ungewidmete Grundstücke Goldes wert sind.

Hoch über der Stadt Voitsberg dieskutierten Johann Harkam, Michael Bakota und Walter Ofner © Richard Großschädl
 

Der Lipizzaneralmabtrieb macht bereits dem Narzissenfest im Auseerland Konkurrenz“, erzählt Walter Ofner von Ofner Immobilien mit zufriedenem Lächeln. Heutzutage gibt es quasi nichts, was es in der Region Voitsberg nicht (mehr) gibt und das hat sich herumgesprochen. Allein zu Johann Harkam von RE/MAX kommen wöchentlich 30 bis 40 neue Kunden: „Momentan wird alles gesucht, auch Geschäfte. Wenn diese am Hauptplatz wieder belegt werden, wird Voitsberg belebt.“ Der Speckgürtel von Graz ist somit im Kernraum Voitsberg angelangt und reicht, da sind sich die drei Profis einig, derzeit bis Bärnbach, Rosental und zum Teil bis Piber.

Von freien Flächen in zentraler Lage kann man in Graz nur träumen, in der Bezirkshauptstadt Voitsberg sind Wünsche wie dieser noch erfüllbar. Derzeit sanieren auch viele Bauträger mittels Landesförderungen ältere, leerstehende Objekte. Michael Bakota von s REAL Immobilien betont: „Wir als gute Servicedienstleister können damit hochwertigen, leistbaren Wohnraum in bester Lage anbieten.“ Außerdem ist laut Harkam selbst nach dem Verkauf nicht Schluss mit der Kundenbetreuung., der „Zuagraste“ wird mit einer Flasche gleich reihum vorgestellt, was einer guten Nachbarschaft Tür und Tor öffnet.

Der Almabtrieb der Lipizzaner erfreut sich immer größerer Beliebtheit. In Piber sind die edlen Pferde ebenso gut aufgehoben wie all jene Menschen, die in die Region ziehen wollen Foto © Robert Cescutti

Aufgrund der großen Nachfrage kommt es sogar schon zu Engpässen, doch die Makler haben noch einige Asse im Ärmel. So bieten sich Neubauten, die derzeit voll im Trend liegen, als Alternative an. Im Jahr 2016 noch haben sich Einfamilienhäuser über 200.000 Euro schwer verkauft, das hat sich spürbar geändert, stellen die Immoblienprofis unisono fest. Voitsberg bietet im Moment einfach viel neuen Wohnraum und Bärnbach sowie Köflach ziehen mit. Als weitere Alternative gibt es noch nicht erschlossene Grundstücke, die laut Walter Ofner in den nächsten 20 Jahren widmungsreif sein werden. Dass ihr Wert damit steigt, liegt auf der Hand: Eine Investition mit Zukunft. Auch die Infrastruktur lässt heute kaum mehr etwas zu wünschen übrig. Die letzte Lücke wird ge schlossen, denn das Umweltgutachten für die neue Schnellstraße von der Autobahn direkt nach Voitsberg ist abgeschlossen. Die Phase der Umsetzung ist damit in greifbare Nähe gerückt.
Ein Blick von der Burg Obervoitsberg über die Dachlandschaft der Stadt. Viel Grün, historisch gewachsene Strukturen und neu Erbautes bilden harmonische Strukturen Foto © Melbinger

Wer die S-Bahn bevorzugt, ist in 30 bis 40 Minuten in der steirischen Landeshauptstadt. Bakota hat unlängst eine Landwirtschaft mit Blick auf Piber verkauft: zwei Münchner Familien wollten sie unbedingt erwerben, für sie war es kein Thema die relativ kurze Strecke zu pendeln. Daher ist es kaum verwunderlich, dass gerade aus Graz und Graz-Umgebung viele Menschen nach Voitsberg wollen, aber auch aus Hirschegg und vom Salzstiegl her macht sich laut Johann Harkam Zuzug bemerkbar. Leistbare Lebensqualität lockt eben alle an. Und auch jene, deren Geldbörse dicker ist, finden hier eine Alternative, denn an der Flanke des Voitsberger Burgberges wohnt es sich ebenso romantisch wie auf dem Ruckerlberg, dafür aber deutlich günstiger. Wer herrschaftlich residieren möchte, mietet sich im Schloss Maria Lankowitz ein, verrät Walter Ofner. Selbst das eine oder andere Kellerstöckl lässt sich mit Hilfe der Makler noch finden, mit 70.000 bis 120.000 Euro übrigens durchaus leistbar. Wobei Johann Harkam auch schon einmal eine Ferienimmobilie um 240.000 Euro an den Mann gebracht hat, aber das ist eine andere Geschichte ...

Immopreisspiegel: Themenabend Immobilien Voitsberg

„Bei uns in der Region bekommt man doppelt so viel für sein Geld.“
Johann Harkam, RE/MAX White Horse

Richard Großschädl

„Ich habe selbst im wunderschönen Bärnbach gekauft und gebaut. “
Michael Bakota, s REAL Immobilien

Richard Großschädl

„Ferienimmobilien sind gut nachgefragt es gibt aber nicht mehr so viele davon.“
Walter Ofner, Ofner Immobilien

Richard Großschädl
1/3

Suchen und finden

Im Überblick die besten Adressen für die erfolgreiche
Immobiliensuche im Bezirk Voitsberg. Die Stadt selbst ist von Graz aus bequem mit der S-Bahn zu erreichen.

www.remax.at
www.sreal.at
www.ofner-immobilien.at









 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren