NachhaltigkeitMehr Natur in Graz: Uniqa-Fassade mit Bäumen begrünt

Es ist ein spektakulärer Anblick: Die Fassade der Uniqa-Zentrale in der Annenstraße wurde mit Bäumen und Kletterpflanzen begrünt. In wenigen Jahren soll das Gebäude aus rund 500 Quadratmetern Natur bestehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Uniqa-Fassade in der Annenstraße: 500 Quadratmeter sollen bis 2022 begrünt sein. © (c) oliver wolf
 

Eisenholzbaum, Feldahorn und Blumenesche. Diese drei Bäume gedeihen seit wenigen Wochen an der Fassade der Uniqa-Zentrale in der Annenstraße, zwischen dem zweiten und dem vierten Stock. Die Pflanzentröge fassen rund 2,3 Kubikmeter Erde und Wurzelwerk, was etwa dem Inhalt von 16 Badewannen entspricht. Die Inspiration für das Projekt holte sich Architekt Andreas Salfellner von den Bosco Verticale, den begrünten Zwillingstürmen in Mailand.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!