AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

The Vessel New York, New York

Mit den Hudson Yards entsteht eines der aufsehenerregendsten Städtebauprojekte des Big Apple. In rund zwei Jahren am Ende der Bauphase sollen es 16 Wolkenkratzer werden. Mitte März eröffnet wurde - neben den bereits fertiggestellten Gebäuden - auch "The Vessel" - eine Skulptur aus 2500 Treppenstufen.

Eröffnung

März 2019: Mit den Hudson Yards entsteht ein neues Luxus-Viertel in New York. "The Vessel" heißt die neue "Wendeltreppe" von dem britischen Architekten Thomas Heatherwick.

(c) APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY (TIMOTHY A. CLARY)

Treppauf, treppab

Aus 154 Stiegenaufgängen und rund 2500 Stufen besteht die Skulptur "The Vessel".

(c) APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY (TIMOTHY A. CLARY)

Wahrzeichen

Als "Eiffelturm New Yorks" wird das Wahrzeichen des neuen Stadtviertels gern bezeichnet. Verdrängt wurde hier nichts - das Gelände lag vor dem Bau der Wolkenkratzer und der Skulptur brach.

(c) APA/AFP/ANGELA WEISS (ANGELA WEISS)

Milliarden-Dollar-Projekt

Rund 25 Milliarden Dollar soll der Immobilienentwickler Steve Ross in die Hudson Yards investieren. 16 Wolkenkratzer sollen es Ende der Bauphase in zwei Jahren werden. Rund 560.000 Quadtratmeter Bürofläche, etwa 5000 Appartements mit Shopping auf 70.000 Quadratmetern.

(c) APA/AFP/ANGELA WEISS (ANGELA WEISS)

Treppenhaus

Als New Yorks Staircase (Treppenhaus) oder Bienenkorb  wird The Vessel auch bezeichnet. Die Konstruktion besteht tatsächlich rein aus Treppen, die auf 15 Etagen angelegt sind.

(c) APA/AFP/ANGELA WEISS (ANGELA WEISS)

Panorama

Schaut mühsam aus - ist es auch, doch der Ausblick lohnt sich. Die Wolkenkratzer sind zum Greifen nah, unter erstreckt sich mit dem öffentlichen Park "Public Square and Gardens at Hudson Yards" eine Grünfläche mit Büschen und Bäumen.

(c) APA/AFP/ANGELA WEISS (ANGELA WEISS)

Aussicht

Die High Line, jene wunderbare Erholungsstrecke, die auf einer alten Bahnstrecke errichtet wurde, führt direkt neben den Hudson Yards vorbei.

(c) TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

Erholung

Wenn die Tickets für The Vessel ausgebucht sind, kann man das Gebilde auch weniger schweißtreibend besichtigen - von einem Bankerl der High Line aus.

(c) littleny - stock.adobe.com

Touren

High Line, Hudson Yards und The Vessel können auch im Rahmen einer Tour besichtigt werden.

(c) Francois Roux - stock.adobe.com (Francois Roux)

Öffentlicher Park

Die High Line ist ein rund 1,45 km langer Erholungsraum, der erhöht auf einer historischen Bahnlinie liegt. Sie wurde  von Friends of the High Line in Zusammenarbeit mit New York City Department of Parks & Recreation ins Leben gerufen.

(c) alon - stock.adobe.com

Chelsea Market

Bevor man die High Line oder "The Vessel" entert -  Stärkung von Seafood bis zu veganem Sushi gibt's im fabelhaften Chelsea Market auch zum Mitnehmen.

(c) JerryBlack - stock.adobe.com
1/11

Kommentare (2)

Kommentieren
paulrandig
1
0
Lesenswert?

Das Ding ist aber nicht...

...behindertengerecht.

Antworten
paulrandig
0
0
Lesenswert?

Ah, es gibt einen Aufzug.

Hab ich jetzt erst gesehen.

Antworten