Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Metagil steigt bei Grazern einMassageschule: Rettung für Ausbildungszentrum Dr. Bergler naht

Nach einem Konkursantrag der J. Bergler GmbH Anfang April sieht nun doch alles nach einer Weiterführung des laufenden Betriebs im Ausbildungszentrum "Dr. Bergler" aus. Die Salzburger Metagil-Gruppe steigt mehrheitlich ein.

© 
 

Gute Nachrichten für das Ausbildungszentrum "Dr. Bergler" mit Sitz in Graz. "Nach den Komplikationen Anfang April, welche zu einem Konkursantrag der J.Bergler GmbH geführt haben, sieht nun alles nach einer Weiterführung mit einem neuen Partner des laufenden Betriebs aus", wird mitgeteilt.

Mit der Metagil Gruppe mit Hauptsitz in Salzburg habe man sich demnach auf ein inhaltliches Konzept einigen können. Die Gruppe ist vor allem im Bereich der Physikalischen Therapie tätig und betreibt neben dem Hauptsitz in Salzburg weitere Betriebe in Tirol und der Steiermark. Metagil steigt nun "ab sofort mehrheitlich in das Ausbildungszentrum Dr. Bergler ein", das damit vor Rettung stehe, wie es in der Aussendung heißt.

Es wurde ein Antrag auf Sanierung des Betriebes eingebracht. In Zusammenarbeit mit den Masseverwaltern Alexander Isola und Stefan Weileder werde "derzeit an einer raschen Fortführung der laufenden Kurse und ausständigen Prüfungen gearbeitet". Ab Sommer soll der Betrieb wieder voll anlaufen und neue Kurse starten.

Die größte Massageschule Österreichs im Bereich der physikalischen Medizin konnte in den vergangenen 23 Jahren 15.000 Schüler ausbilden. Nach eigenen Angaben werden bis zu 80 Prozent aller Heilmasseure werden von Dr. Bergler ausgebildet.

"Für uns war klar: Diese Institution darf nicht schließen"

„Wir arbeiten seit Jahren sehr gern und erfolgreich mit Dr. Josef Bergler und seinem Team zusammen. Als wir die Nachricht der Schließung erhielten, war für uns klar, diese Institution kann und darf nicht schließen“, sagt der neue Geschäftsführer Daniel Mayer. „Unsere Priorität liegt nun auf der Einhaltung der Ausbildungsverträge mit allen Schülern und die möglichst rasche Abwicklung der laufenden Kurse und Prüfungen.“

Josef Bergler, der zukünftig für die schulische Leitung verantwortlich ist, betont: „Ich freue mich ungemein, dass es weiter geht. Die Gespräche liefen sehr gut und das Know-how, das wir nun ins Unternehmen bekommen, ergänzt sich perfekt mit unseren Fähigkeiten. Die grob gezeichneten gemeinsamen Visionen lassen auf eine sehr produktive und erfolgreiche Zukunft hoffen.“ 

„Wir ergänzen uns sehr gut"

Wie geht es nun weiter? Das Unternehmen solle gestärkt aus dieser Krise hervorgehen und sogar in der Zukunft neue Arbeitsplätze schaffen. Vorerst liege der Fokus auf dem Abschluss der bestehenden Ausbildungen, der Modernisierung der Verwaltung und dem Erstellen eines neuen Kursplans für das restliche Jahr. Ab nächstem Jahr möchte man dann mit einem neuen und überarbeiteten Kursprogramm den Platz als Marktführer beibehalten. 

„Wir ergänzen uns sehr gut, daher war für uns nach wenigen Gesprächen eigentlich klar, dass wir diese Partnerschaft eingehen wollen. Es gibt wohl wenige Einrichtungen, die in den letzten Jahren so viel für den Berufsstand der medizinischen Masseure und Heilmasseure geleistet haben, wie das Ausbildungszentrum Dr. Bergler,“ so Michael Müller, Gründer der Metagil Gruppe.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.