Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Energie SteiermarkE-Tankstellen: Steirisches Netz ist um ein Drittel gewachsen

Erobern E-Autos heuer den Massenmarkt? Ist die Ladeinfrastruktur gerüstet? Die Energie Steiermark erhöhte die Zahl der Ladestationen 2019 um ein Drittel. Heuer wird die Marke von 1000 öffentlichen E-Ladepunkten geknackt.

© Energie Steiermark
 

Klar ist bereits jetzt: Die Palette an Elektroautos wird heuer kräftig anwachsen, die Auswahl für Kunden so groß wie noch nie sein. Welche Auswirkungen das auf den Absatz von E-Fahrzeugen haben wird, muss sich freilich erst weisen. In den vergangenen Jahren ist der Anteil an reinen Elektroautos bei den Neuzulassungszahlen in Österreich sukzessive gestiegen. Zwischen Anfang Jänner und Ende November 2019 (die Dezember-Zahlen folgen erst nächste Woche) wurden um knapp 40 Prozent mehr neue E-Autos in Österreich neu zugelassen als im Vergleichszeitraum 2018. Auf absolute Zahlen heruntergebrochen relativiert sich dieser Höhenflug freilich wieder etwas. Insgesamt waren es im Vorjahr (exklusive Dezember) 8551, was einem Anteil an allen Neuzulassungen von überschaubaren 2,8 Prozent entspricht, wie aus den Zahlen der Statistik Austria hervorgeht.

Kommentare (4)

Kommentieren
RaraAvis
0
0
Lesenswert?

Sehr gut,

Weiter so.

wedef1
3
3
Lesenswert?

CO2 Gesamtbilanz

Diesen Aufwand für die neuen Ladestellen und den CO2 Ausstoß bei der Autoproduktion müsste man in die CO2 Gesamtbilanz des E-Autos mit einberechnen. Dann sieht die Umweltbilanz nicht mehr so toll aus. Dazu kommen noch die Umweltverbrechen bei der Li-Gewinnung.

Zitta
0
2
Lesenswert?

CO2 Gesamtbilanz

Diesen Aufwand für die Erreichung von Autotankstellen und das Umweltverbrechen der Erdölproduktion müsste man miteinrechnen, dann würde die Umweltbilanz nicht mehr so toll aussehen.

Ps. Die Produktion der Autos selbst wird in jeder halbwegs seriösen Statistik schon seit Jahren miteingerechnet. Oft sogar noch Herstellung von Lithium, Erdöl etc.

scionescio
1
3
Lesenswert?

Da kann man sich leicht ausrechnen, was der Spaß kosten würde ...

... wenn nicht nur 30.000 (die jetzt ja schon jammern) sondern ein paar Millionen BEVs (in Österreich gibt es grob 5 Millionen Fahrzeuge) Ladestellen brauchen- ob die vielen Milliarden nicht sinnvoller in die Öffis investiert werden sollten?