AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

267 Millionen Euro wertSteirische Supernova vor Kauf der Qlandia-Einkaufszentren in Slowenien

Alle 19 Qlandia-Shopping-Center in Slowenien sollen demnächst der steirischen Supernova gehören.

Supernova-Chef Frank Philipp Albert © Jürgen Fuchs
 

Der Grazer Immobilienentwickler und Einkaufszentrumsbetreiber Supernova steht kurz vor dem Abschluss des Kaufvertrags für alle 19 Qlandia Shopping-Center in Slowenien. Kaufpreis wurde bisher keiner genannt. Der Wert der Einkaufszentren lag laut dem Bericht im Jahr 2017 bei 267 Millionen Euro.

Immobilienprojekte der früheren Hypo Alpe Adria

Das erste Qlandia-Einkaufszentrum wurde 2006 eröffnet, das letzte im Jahr 2011. Es hatte sich um eines der wichtigsten Immobilienprojekte der früheren Kärntner Hypo in Slowenien gehandelt. Nach dem Aus für die Hypo wurden die Einkaufszentren in die Abbaugesellschaft Heta überführt, die sie 2016 an Lone Star verkaufte.

Gerüchte, dass die Steirer in Slowenien zukaufen könnten, gab es schon länger. Das Geschäft steht nun nach jahrelangen Gesprächen mit dem Eigentümer Lone Star RealEstate Fund aus den USA kurz vor dem Abschluss. Die Zentren liegen unter anderem in Novo Mesto, Nova Gorica, Kranj, Maribor, Kamnik, Krsko and Ptuj.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.