AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

UmfrageValentinstag: So viel Geld wird für Geschenke ausgegeben

Handelsverband: Die Österreicher werden heuer durchschnittlich 58 Euro für Geschenke zum Valentinstag ausgeben.

THEMENBILD: VALENTINSTAG
THEMENBILD: VALENTINSTAG © (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Die Österreicher werden heuer durchschnittlich 58 Euro für Geschenke zum Valentinstag ausgeben, wie Umfragen des Handelsverbands und des Marktforschungsinstituts Mindtake ergeben haben. Die Vorarlberger sind dabei am spendabelsten. Blumen machen fast die Hälfte der Geschenke aus (49 Prozent), gefolgt von Süßigkeiten (22 Prozent) und Restaurantbesuchen (16 Prozent).

Auch Ausflüge (13 Prozent) und Gutscheine (zwölf Prozent) sind am Valentinstag beliebt. Im Vergleich zum Vorjahr geben die Österreicher heuer voraussichtlich im Schnitt um zwei Euro weniger aus. "Die Ausgaben pro Person sinken im Vergleich zum Allzeithoch von 2018 mit durchschnittlich 60 Euro auf nunmehr 58 Euro", sagte Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. Mit Abstand am meisten Geld nehmen die Vorarlberger mit 88 Euro in die Hand, gefolgt von den Kärntnern mit durchschnittlich 69 Euro und Wienern mit 62 Euro. Steirer und Salzburger bilden mit 51 Euro das Schlusslicht im Bundesländervergleich.

Wo eingekauft wird

Die meisten Österreicher (31 Prozent) kaufen die Geschenke in Geschäften in ihrer Nähe. Doch bereits jeder Vierte tätigt laut Handelsverband und Mindtake den Einkauf über das Internet - um drei Prozent weniger als im Vorjahr.

In der Hauptstadt kaufen nur sechs Prozent ihre Valentinstagsgeschenke online, hieß es von der Wirtschaftskammer Wien (WKW). "Die Wienerinnen und Wiener lieben ihre Blumen- und Süßwarengeschäfte", meinte Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel, "Sie wählen ihre Valentinsgeschenke in ihrem Lieblingsgeschäft ums Eck persönlich aus und lassen sich gerne beraten."

Rekordumsätze in Gärtnereien 

Die heimischen Gärtnereien machen zum Valentinstag Rekordumsätze. Allein die Wiener schenkten am 14. Februar des vergangenen Jahres rund sieben Millionen Blumen - fast vier Blumen pro Person. Somit vervierfachte sich laut Wiener Wirtschaftskammer der durchschnittliche Tagesumsatz von Gärtnereien und Blumengeschäften.

Der überwiegende Teil (80 Prozent) aller Blumen und Pflanzen, die am Valentinstag verkauft werden, stammen nach Angaben vom Blumenbüro Österreich aus Europa. Die beliebtesten Blumen sind nach wie vor rote Rosen, auch Ranunkeln und Tulpen werden gerne gekauft. Rund 20 Millionen Schnittblumen und zwölf Millionen Topfpflanzen werden um den Valentinstag in ganz Österreich verkauft.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren