AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

E-Auto-PionierJames Murdoch soll Elon Musk an Tesla-Spitze nachfolgen

Der Sohn des Medienmoglus soll neuer Chairman von Tesla werden.

FILES-US-SPACE-AEROSPACE-SPACEX-MOON-JAPAN-PEOPLE
Elon Musk tritt als Tesla-Chairman ab © APA/AFP/DAVID MCNEW
 

Die Financial Times berichtet Mittwochabend von einem Coup an der Spitze des Elektroauto-Pioniers Tesla. James Murdoch soll Elon Musk, Gründer von Tesla, an der Spitze von Tesla beerben. Dieser hat sich  bereit erklärt, den Posten an der Spitze abzugeben, um eine Klage der US-Börsenaufsicht (SEC) wegen Verletzung der Wertpapiergesetze abzuwehren. Musk schrieb auf Twitter, er habe die "Finanzierung gesichert", um Tesla von der Börse zu nehmen und sich so den Unmut der SEC zugezogen.

James Murdoch ist der Sohn des Medienmoguls Rupert Murdoch. Er ist bereits seit dem vergangenen Jahr Mitglied des Tesla-Vorstandes. Die Börsenaufsicht soll seine Berufung als "unabhängiger Vorsitzender" fordern. Murdoch soll, so die Financial Times, signalisiert haben, dass er den Job will. Noch sei aber keine endgültige Entscheidung über den Tesla-Vorsitz getroffen worden. Die Uhr tickt: Musk hat laut Abkommen mit der SEC 45 Tage Zeit, als Vorsitzender zurückzutreten - das das wäre bis Mitte November.

Kommentare (7)

Kommentieren
microfib
1
0
Lesenswert?

Tesla-Großaktionär Ron Baron 10.10.2018

Tesla könnte innerhalb der nächsten drei Jahre zu einem 60-Milliarden-Unternehmen werden". Tesla wird der größte Autobauer. Er glaubt, dass Tesla schon sehr bald den großen Durchbruch schaffen wird. Bis 2030 soll der Autobauer einen Umsatz von einer Billion bringen, wovon je 500 Milliarden durch das Batteriegeschäft und 500 Milliarden US-Dollar durch das Autogeschäft generiert würden.

Antworten
scionescio
1
1
Lesenswert?

Sicher eine ganz sachliche und objektive Einschätzung des Tesla-Investors ...

... und vermutlich ist die Finanzierung auch wieder gesichert;-)
Warum wohl die großen Fonds bei Tesla aussteigen...?

Antworten
Geerdeter Steirer
2
1
Lesenswert?

Wieder ein durchschaubarer fieser Trick

um sich von Schuld und Fehlverhalten rein zu waschen, der Nachfolger ist ja wieder ein Spekulant und kein unbeschriebenes Blatt und ein Macht und Gewinnoptimierungsstratege !

Antworten
scionescio
3
1
Lesenswert?

Das wird den Untergang von Tesla auch nicht aufhalten ...

... das Konzept, ein schwergewichtiges, überteuertes Spielzeug mit grünem Anstrich für Reiche und naive Angeber zu bauen, ist an seine Grenzen gestoßen: viel zu viele tödliche Unfälle durch unausgereifte Technologie, unterirdische Qualität, mangelhafte Ersatzteilversorgung und ein Mitwerb, der jetzt Fahrzeuge liefern kann, die in allen Belangen deutlich besser sind - zusammen mit den Milliarden an Schulden und den unzähligen, nie eingehaltenen Versprechen des Großmauls ist der Untergang nur mehr eine Frage der Zeit!

Antworten
microfib
1
2
Lesenswert?

Tesla model 3 tests

Futurezone 30.07.2018 Sollte Tesla seine Produktionsprobleme in den Griff bekommen, wird das Model 3 mit ziemlicher Sicherheit ein Renner werden. Das Auto sieht super aus, ist sehr komfortabel und enthält all jene technischen Spielereien, wie nur Tesla sie momentan bietet. Handelsblatt 11. 10.2018: Ein ganz neues Auto-Erlebnis, BMW und Mercedes sollten sich Sorgen machen. Tesla wird immer besser darin, Autos zu bauen.
21.09.2018:
Die US National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) hat überprüft, wie sich Teslas Model 3 bei einem Umfall verhält. Die Videos der Crashtests wurden nun online gestellt. Das Ergebnis: Egal ob frontal, seitlich oder beim Überschlag, das bislang günstigste Tesla E-Auto wurde in allen Belangen mit fünf Sternen bewertet. Auch Model S und Model X haben in dem entsprechenden NHTSA-Tests Bestnoten erreicht. Na Sie Großmaul verbreiten Siue nur weiter Unwahrheiten, die nur Sie selber glauben.

Antworten
scionescio
2
1
Lesenswert?

@winzigfieps: Futurezone und Handelsblatt sind natürlich ausgewiesene Experten im Bereich der eMobilität - da kommen die echten Fachleute natürlich nicht mit ...

... gibt es in der Spatzenpost nicht auch irgendwo einen Artikel, wo der Ankündigungsweltmeister gelobt wird?
Tests des NHTSA nehmen nur Fachleute wie du ernst - da hat kaum ein US-Fahrzeug jemals schlecht abgeschnitten...die vielen Toten nach Teslaunfällen bilde ich mir wahrscheinlich auch nur ein ...
Bist du eigentlich der Pressesprecher von Tesla oder nur verzweifelt, weil du dir um deinen Arbeitsplatz berechtigte Sorgen machst?

Antworten
microfib
1
1
Lesenswert?

vielen Toten

nach Unfällen mit herkömmlichen Autos, fast jeden Tag brennt ein Auto ohne oder nach einem Unfall ab. und das obwohl solche Autos schon ewig gebaut werden, bekommt man das immer noch nicht in den Griff. Sie sind natürlich DER Experte. Mit dem "Wissen" das Sie anscheinend haben, müßten Sie ganz oben in einer Firma sein, aber dann hätten Sie keine Zeit hier solche Unwahrheiten zu posten. Demnach werden Sie nur ganz ganz kleiner Besserwisser sein.

Antworten