Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kraftwerk im Berg"Reißeck II plus": Startschuss für Österreichs höchste Baustelle

Der Verbund errichtet am Reißeck in Kärnten ein weiteres Pumpspeicherkraftwerk: "Reißeck II plus". Der Kavernenbau ist Teil einer 160 Millionen-Euro-Investition. Am Freitag fand auf 2300 Meter Seehöhe die erste Sprengung für den Stollenanschlag statt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tunnelpatin Sara Schaar und Verbund-Vorstandsvorsitzender Michael Strugl (Mitte) mit Vorstandskollegen bzw. Eröffnungsgästen vor dem "Sara"-Stollen. © Johannes Wiedl/Verbund/KK
 

Schon jetzt betreibt der Verbund, Österreichs größter Energieversorger,  mit dem System Reißeck und Malta eine der stärksten Wasserkraftwerksgruppen in ganz Europa. Jetzt wird es noch größer. Direkt am Reißecker Seenplateau auf 2300 Meter Seehöhe wird ein weiteres Pumpspeicherkraftwerk gebaut, das sich „Reißeck II plus“ nennen wird. Am Freitag führten Verbund-Vorstandsvorsitzender Michael Strugl und Tunnelpatin Landesrätin Sara Schaar (SPÖ) den ersten Stollenschuss durch. Die allererste Sprengung also für das neue Stollensystem mit der Kaverne, dem großen unterirdischen Hohlraum, im Zentrum. So startete Österreichs derzeit höchste und wohl auch spektakulärste Baustelle mit einem Knall.

Kommentare (3)
Kommentieren
archiv
13
2
Lesenswert?

Pumpspeicherkraftwerkausbau Reißeck o.k. ....


- Aber warum informiert niemand über den in diesem Zusammenhang auch notwendigen Bau der 380 kV - Hochspannungsleitung durch das Drautal und das Mölltal?

- Die Anrainer an der geplanten 380 kV-Trasse freuen sich schon?

Luger13
1
15
Lesenswert?

Das Wort……

…“Kubikliter“ muss man ob seiner Absurdität auch erst erfinden. Experte und/oder Experte - Danke, setzen !

dude
2
14
Lesenswert?

Genau das...

... ist die Energiezukunft! Weiter so!