Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handelsexperte erwartet Run auf Geschäfte"Die Kunden nehmen regelrecht Anlauf"

Die Menschen hätten nach dem Lockdown "Hunger und Durst auf Einkaufen". Handelsexperte Christoph Teller erwartet am 7. und 8. Dezember großen Kundendruck im Handel: „Man soll gewappnet sein.“

Handelsexperte Christoph Teller
Handelsexperte Christoph Teller © PAUL STEAD/JKU
 

Was erwartet uns, wenn ab 7. Dezember alle Handelsgeschäfte wieder öffnen dürfen?
CHRISTOPH TELLER: Es wird rege Betriebsamkeit vorherrschen und auf den Handel ein großer Kundendruck zukommen, was positiv für den Handel ist, aber für die Corona-Infektionsentwicklung problematisch sein kann. Wir haben schon den ersten Lockdown erforscht und gesehen, dass der Durst und Hunger nach Einkaufen sehr groß war. Die Leute haben regelrecht Anlauf genommen, um wieder in Geschäfte zu gehen. Jetzt ist das Wollen noch durch das Müssen verstärkt. In unserer christlichen Kultur gibt es die Erwartungshaltung, dass man schenkt und beschenkt wird.

Kommentare (30)
Kommentieren
DergeerderteSteirer
0
2
Lesenswert?

Ja, ja.................."Die Kunden nehmen regelrecht Anlauf"............... und reißen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit den Virus auf, ...........................

nach meinem Gefühl und den Geschehnissen zur Folge ist der nächste "Locky" Anfang Jänner so sicher vorprogrammiert wie das Amen in der Bibel ......................

SANDOKAN13
0
0
Lesenswert?

Da macht die Bevölkerung

aber sicher nicht mehr mit, und die Regierung wird hinweggefegt, abgesehn vom wirtschaftlich gesellschaftlichen Totalschaden und einer Million Arbeitslosen.

melahide
1
17
Lesenswert?

Die

Gehirnwäsche der letzten Jahre. Viel arbeiten, viel konsumieren. Kinder haben, die man durch die viele Arbeit kaum sieht. Das schlechte Gewissen durch mehr Konsum bereinigen. Und den Kindern als Ersatz alles kaufen.

Wir bekamen damals zum Geburtstag und zu Weihnachten oft viel. Heute hat jeder alles... und das was man sich wünscht wird auch immer teurer....

pescador
0
14
Lesenswert?

@melahide

Das perfide am Konsumrausch ist ja, dass man zwar glaubt, je mehr man hat, desto glücklicher ist man. In Wirklichkeit ist es umgekehrt. Wer alles hat, kann sich über nichts freuen, ist gesättigt und unzufrieden. Reichtum und Besitz wird zur Gewohnheit und damit wertlos. Ein Kind mit Geschenken zu überhäufen ist ein ganz schlimmer Fehler. Man raubt ihm damit die Chance glücklich und zufrieden zu sein.

lapinkultaIII
1
45
Lesenswert?

I bleib daham

und lass die Lemminge in den Abgrund stürzen. Nur blöd, daß sie viele Vernünftige mitreissen werden.......

josepe62
1
63
Lesenswert?

Wir werden den Montag und den Feiertag Maria Empfängnis richtig genießen - ZUHAUSE!!

Meine Frau und ich haben uns den 07. Dezember frei genommen, damit wir uns auf der Fahrt zur und von der Arbeit nicht dem Verkehrs-Horror ausliefern müssen, welchen all jenige Lemminge verursachen werden, die wie Getriebene die Einkaufscenter stürmen als würden am Mittwoch alle Geschäfte für immer schließen. Und auch den Feiertag werden wir ganz gemütlich zuhause verbringen, einen Spaziergang in der frischen Luft machen und uns richtig gut entspannen und den Tag genießen.

pescador
0
13
Lesenswert?

@josepe62

Finde ich großartig! Wie armseelig sind Menschen, die ihr Glück im Einkaufszentrum suchen.

pescador
2
57
Lesenswert?

Menschen hätten "Hunger und Durst auf Einkaufen". 

Also ich verspüre diesen Hunger und Durst überhaupt nicht.

Stony8762
0
3
Lesenswert?

---

Dazu muss man kein Handelsexperte sein, um sowas vorauszusehen! Es reicht schon, die Dummheit vieler Menschen zu kennen!

Krautwickel
3
60
Lesenswert?

Abzusehen

Das war ja eigentlich zu erwarten. Solche Unternehmen, die in dieser Situation die Massen noch anlocken gehören abgestraft, die die darauf eingehen ebenso.
„Stell dir vor, es ist Krieg uns keiner geht hin“ - Das wäre mal eine Maßnahme.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
2
37
Lesenswert?

@Krautwickel, schaun ma mal wie es weiter geht!

Der Herr Kogler hat ja angekündigt "verhaltensauffälligen Kaufhäusern" auf die Finger zu klopfen.
Bin gespannt ob er sich beim Ansturm ab morgen nocht erinnern kann.

blackpanther
5
106
Lesenswert?

Und ein großes. Möbelhaus

befeuert diesen Ansturm noch mit Rieseninseraten und 50 % Rabatt für den morgigen Zwickeltag! Jeder der hier die Printausgabe liest, weiß welches ich meine - mir kam das Kotzen als ich das auf der Titelseite der Kleinen in der Früh sah. Diese Marketingmenschen dieses übergroßen Möbelhauses sind für mich das letzte - in dieser Situation die Massen durch Kurzfristrabatte anlocken ist einfach nur intelligenzbefreit!!! Und beim nächsten Lockdown jammert man wieder um Umsatzersatz. Mich sieht diese Firma nie wieder

Lamax2
0
7
Lesenswert?

Gewinner-Verlierer

Dieses besagte Möbelhaus kann sich nur mehr mit Geschenken über Wasser halten. Ein anderes (aus Schweden) braucht diese aggressive Werbung nicht und ist trotzdem immer randvoll. Auch ich verstehe Menschen nicht, die sich in Zeiten wie diesen ins Gewühle stürzen.

TomKLZ
0
17
Lesenswert?

Und die Kleine Zeitung...

...druckt diese Inserate am Titelblatt und befeuert damit ebenso den Ansturm...

carlottina22
0
34
Lesenswert?

Ich stimme Ihnen zu.

Und befürchte, dass die hirnlose Masse den unglaublichen Verlockungen nicht widerstehen wird. Mich hat diese Firma noch nie gesehen und wird es auch in Zukunft nicht.

lieschenmueller
1
38
Lesenswert?

Mir kommen "Zwickeltage" als Wort eigenartig vor,

in Österreich sagt man doch "Fenstertage" seit es einen Begriff für die Zeit zwischen einem Feiertag gibt.

carlottina22
3
5
Lesenswert?

@ lieschen

Da gibt es regionale Unterschiede.

lieschenmueller
3
20
Lesenswert?

regionale Unterschiede

Aha? Eher im Westen von Österreich die "Zwickeltage"?

Ich las es auch heute so in einem Prospekt dieses Möbelhauses mit der aggressiven Werbung zur Unzeit. Verständnis null für dieses, weil diese Gruppe zu den Gewinnern des Lockdowns gehört. Wenn halt online oder nachher, wo das Geld, das man für Urlaub ausgegeben hätte, fürs schöne Daheim investiert wird.

Was nichts Schlechtes ist in der Sache selbst.

Civium
2
57
Lesenswert?

Auf los geht's los


Am Kranze schon zwei

Kerzen brennen und ab morgen beginnt das Grosse Rennen, die Geschäfte sind wieder offen und viele kaufen wie besoffen!
Ich bleib vorerst zu Haus und sperre Corona aus!
Ja die Wirtschaft muss leben und ist auch gut, aber bitte alles mit bedacht und bitte bitte gebt acht

SoundofThunder
7
36
Lesenswert?

🤔

Eintritt nur mit einem negativen Attest der nicht älter als drei Tage alt ist.

lieschenmueller
0
27
Lesenswert?

Hm,

die ersten hundert Antworten auf Facebook in Bezug auf ein Einkaufszentrum bei uns in der Obersteiermark, nämlich was man am meisten vermisst hat dort, bekommen eine Powerbank.

Bin immer weniger Zielgruppe, musste mir erst ergoogeln, was das ist.

Nixalsverdruss
4
43
Lesenswert?

Wie mächtig ist der Handel?

"Die Wirtschaft soll dem Menschen dienen und nicht der Mensch der Wirtschaft!"
Dies sollten wir uns gerade in diesen Zeiten vor Augen führen. Es sind unsere Arbeitsplätze, die damit gesichert werden. Gut.
Es ist aber auch unser Geld, dass wir wieder in die Kaufhäuser, etc. tragen.
Was passiert hier eigentlich? Tagtäglich viele Prospekte - mit "minus 30 Prozent, minus 70 % auf Möbel, Schi, etc. ..." - wer ist eigentlich noch so deppert und kauft zum Normalpreis? Warum haben wir das Bedürfnis, dieser Ersatzbefriedigung so zu frönen?
Lernen wir nichts aus dem Lockdown?
Das Einzige, dass ich momentan wirklich nicht verstehe ist die Rolle der Gastronomie, der Cafes, etc. bei Neuinfektionen.
Abgesehen davon, dass kein normaler Mensch in ein Gasthaus geht, wenn er Symptome zeigt - außer er ist schon so drauf, dass er seinen Sprit braucht. Die Lebensachse Gastronomie ist ein wichtiger Faktor gegen Einsamkeit, gibt Trost und schenkt Freude bei (kleineren) Feiern und sollte doch etwas Besonderes sein.
Ich vermisse den Wirt ums Eck mehr als die ganzen Möbelhäuser, Einkaufszentren, Weihnachtsmärkte, etc. Der Ort der Begegnung - auch auf Distanz - ist wichtig. Und Experten sollten sich wirklich näher mit der Rolle der Gastronomie im Zusammenhang mit Neuinfektionen befassen. Ein Wirtshaus ist kein Nachtklub, ein gepflegtes Cafe keine Saufstube ...
Gastronomie ist Grundversorgung ...
Bleiben Sie gesund!

SANDOKAN13
0
1
Lesenswert?

Sie sprechen mir aus der Seele

Nixalsverdruss. Soeben hat sich meine Nachbarin beim Spar ums Eck angesteckt. Warum diese Virenschleudern Lebensmittelmärkte offen ahben dürfen, bleibt ein Rätsel

lieschenmueller
2
17
Lesenswert?

Normalpreis

Wer da noch den Durchblick hat, was einer ist, Gratulation. Es gibt einen Vorabverkauf, einen Midterm-Abverkauf, einen angeblichen Schlussverkauf, Ladiesdays, 30-Prozenttage und noch die ganzen anderen Titel der Werbeindustrie, uns zu suggerieren, welche Schnäppchen wir versäumen, wenn wir nicht in die Geschäfte kommen.

Und zu Ihrem Satz "was ich wirklich nicht verstehe": Wir Menschen haben die unterschiedlichsten Dinge, die uns Freude machen. Meinige Wenigkeit geht gern zum Frisör. Morgen habe ich Termin. Erwähne ich das hier, was ich öfter tat, kriege ich verbal immer eine aufs Dach, welchen Luxus ich frönen möchte zu diesen Zeiten. Also da käme die Gastronomie für mich persönlich weit hinten, die Ihnen wiederum wichtig ist, wo Sie sich glücklich wähnen und es ummünzen auf die Gesellschaft, als Treffpunkt der Geselligkeit etc.

Grundversorgung ist mein Ansinnen nicht und Ihres auch nicht. Sehnen nach etwas auf hohem Niveau schon eher.

PS: Ich weiß gar nicht, ob die Gaststätten im Moment nicht die finanzielle Lösung der Regierung vorziehen als das Aufsperren.

RonaldMessics
1
65
Lesenswert?

ich komme...

...nicht

scaramango
5
79
Lesenswert?

Ich freue mich schon auf den nächsten Lock-Down....

.... in gut zehn Tagen geht's wieder los mit stark steigenden Infektionszahlen - aber Hauptsache die Schnäppchen liegen unter den Christbäumen, ob dann auch Menschen davor stehen oder krank im Bett und in den Krankenhäusern liegen, ist offenbar egal!

 
Kommentare 1-26 von 30