Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bilanz 2019Spar-Konzern mit Rekord-Ergebnis

Spar schwang sich in den ersten fünf Monaten 2020 erstmals zum Marktführer im österreichischen Lebensmittelhandel auf. Und wächst weiter über dem Branchenschnitt.

© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Der Lebensmittelhändler Spar fährt für das jetzt abgerechnete Geschäftsjahr 2019 ein Rekordergebnis ein. Der Umsatz stieg um fast fünf Prozent auf über elf 11 Milliarden Euro. Das Ergebnis  (EBT) beträgt 352 Millionen Euro. Damit wuchs Spar doppelt so stark wie die Lebensmittelbranche.

Durch das starke Wachstum gewinnt Spar Marktanteile. Sie stiegen von 32,1 Prozent im Jahr 2018 auf 32,8 Prozent 2019. 2020 wächst Spar erneut über der Branche und liegt – gesehen über die ersten fünf Monate des Jahres – bei einem Marktanteil von 33,9 Prozent: Damit ist man in diesem Zeitraum erstmals Marktführer in der Geschichte des österreichischen Lebensmittelhandels.

Padua und Laibach

680 Millionen Euro wurden 2019 investiert, unter anderem in das neue Tann-Werk (Fleisch und Wurst) bei Padua. Auch im Shopping Center-Bereich investierte Spar kräftig: Im Stadtteil Šiška in Laibach errichtete Spar das modernste Einkaufszentrum Sloweniens. Für 2020 sind Investitionen in ähnlicher Größenordnung geplant.

Alle drei Geschäftsfelder der Spar Holding AG – Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und der Bereich Shopping-Center – nahmen 2019 eine positive Entwicklung: An insgesamt 3207 Standorten in Österreich und in sieben Nachbarländern erzielte die Gruppe einen Umsatz von über 15 Milliarden Euro und beschäftigt 85.000 Mitarbeiter, davon 3200 Lehrlinge.

Die 237 Hervis-Filialen in sieben Ländern erzielten 2019 einen Gesamtverkaufsumsatz von 513 Millionen Euro, das entspricht einem Wachstum von drei Prozent.

Kommentare (10)

Kommentieren
tenke
1
8
Lesenswert?

SPAR schafft es auch ohne Datenhamsterei!

Siehe REWE.

melahide
4
5
Lesenswert?

Dann

müssen wir sofort die Konzernsteuern senken damit die Eigentümerfamilien auch was davon haben!

Alfa166
4
3
Lesenswert?

Welche Eigentümerfamilien?

Spar ist ein Zusammenschluss von Kaufleuten aus ganz Europa , da gibt es keine Eigentümerfamilien.

JuliaMi
0
4
Lesenswert?

Siehe Eintrag Wikipedia!

Die Anteile befinden sich zu 93 % im Besitz der Gründerfamilien Reisch, Drexel und Poppmeier, deren Handelsunternehmen sich 1970 zur heutigen SPAR Österreichische Warenhandels-AG zusammenschlossen. 7 % sind im Besitz von Kaufleuten, die nach 1970 beigetreten sind.

melahide
0
2
Lesenswert?

Früher

haben halt viele Kaufleute was davon gehabt. Jetzt konzentriert es sich immer auf ein paar Leute oder Familien ... und Mitarbeitende haben von dem Erfolg kaum was und regionale Produzenten noch weniger.

JuliaMi
0
3
Lesenswert?

Eigentümerfamilien

Es gibt sehr wohl die Eigentümerfamilien. Die Familien Reisch, Drexel und Poppmeier halten die Mehrheit an den Aktien der Spar Österreich. Diese sitzen schließlich auch im Vorstand der Spar Holding

petera
2
13
Lesenswert?

Hoffe die Mitarbeiter bekommen

Auch etwas davon ab, neben dem kargen Lohn. Und damit meine ich keinen Einkaufsgutschein über €100, sondern eine vernünftige Prämie.

Schließlich waren sie die Helden der Coronakrise - was man inzwischen eh schon wieder vergessen hat.

fliegenpilz123
7
8
Lesenswert?

Und kann sich trotzdem in manchen

Filialen keine Desinfektionsmittel für Einkaufswagerl mehr leisten oder ist es nicht mehr notwendig?????? Ich habe selber ein Mittel mit würde mich aber sehr freuen wenn es die Firma SPAR zur Verfügung stellen würde.Ďie Leute denken auch mehr an Vorsicht wenn noch desinfiziert wird. 70 plus stehen teilweise ohne Abstand, tratschen vor Regalen sind einfach gedankenlos rücksichtslos, schauen dumm wenn man um etwas Abstand bittet.......



berndhoedl
0
0
Lesenswert?

@Pilz...

bestell im Internet, dann brauchst du dich nicht so aufbuddeln wenn kein Babyelefanten Abstand dir widerfährt.

moser.otmar
7
7
Lesenswert?

Preistreiber!

Vor Covid 19 kostete ein mittlerer Einkauf schon mindestens 70€. Jetzt kostet der Einkauf mit den selben Produkten mindestens 110€!
So arbeiten die Corona Gewinner!