Unser Ziel

Primus VOR ist eine einzigartige Initiative der Kleinen Zeitung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern. Zum ersten Mal bieten wir Gemeinden, Städten, Regionen sowie dort agierenden Unternehmen, Initiativen und Verbänden die Möglichkeit, ihre innovativen und serviceorientierten Projekte einem breiten Publikum vorzustellen. Auf diese Weise lenken wir die Aufmerksamkeit auf die Investitionen und Innovationen, die unsere Zukunft nachhaltig prägen. Gleichzeitig werden wir die interessantesten, wirksamsten und zukunftsorientiertesten Projekte im Rahmen einer eigenen Konferenz und einer Gala präsentieren und auszeichnen.

Setzen Sie im öffentlichen Sektor außergewöhnliche Ideen um, die auf die Herausforderungen unserer Zeit reagieren und eine lebenswerte Zukunft mitgestalten? Dann möchten wir Sie ermutigen, Ihre innovativen Projekte einzureichen und die Chance zu nutzen, diese ins Rampenlicht zu rücken. Ob es sich um Bildungsprogramme, Umweltprojekte, digitale Innovationen oder andere herausragende Leistungen handelt – wir möchten Ihr Engagement und Ihre Kreativität würdigen.

Dann reichen Sie Ihr Projekt bis 02.06.2024 ein – und zeigen Sie, wie Zukunft vorangeht!

>> hier einreichen

Ablauf

Bis zum 2. Juni besteht für Gemeinden, Städte, Verbände, Unternehmen, Vereine oder Institutionen die Chance, ihre wegleitenden Projekte einzureichen. Was diese alle gemeinsam haben? Sie fördern das Gemeinwohl oder haben einen positiven Einfluss auf den öffentlichen Sektor.

Im Mai werden von einer 12-köpfigen fachkundigen Jury unter der Leitung von Herrn Roland Murauer (Geschäftsführender Gesellschafter CIMA Österreich) sowohl die herausragenden Projekte für jede Kategorie in einer Shortlist ausgewählt als auch die sechs Gewinnerprojekte bestimmt. Die Projektleiter:innen der kommunalen Einrichtungen präsentieren dann am 2. Juli 2024 die Shortlist-Projekte einer breiten Öffentlichkeit im Rahmen der Primus VOR-Conference.

Einreichkriterien

Alle eingereichten Projekte müssen folgende Kriterien erfüllen, um sich für die Jury-Bewertung zu qualifizieren:
- Das eingereichte Projekt muss realisiert worden sein bzw. realisiert werden (keine Ideenkonzepte)
- Es muss eine positive Veränderung herbeigeführt haben / prognostiziert werden
- Es können mehrere Projekte in unterschiedlichen Kategorien eingereicht werden

Kategorien

Der Primus-VOR-Award umfasst 6 Kategorien:

Auszeichnung

Die kommunalen Einrichtungen, deren Projekte als Sieger in ihrer jeweiligen Kategorie hervorgehen, werden in einem schönen Rahmen bei der Primus VOR Gala ausgezeichnet. Dies dient nicht nur der Würdigung ihrer herausragenden Leistungen, sondern fördert auch das Bestreben, ein Netzwerk der innovativsten Gemeinden in Kärnten zu knüpfen. Durch diesen Austausch sollen Ideen und Erfahrungen geteilt werden, um die Entwicklung und Innovation in der Region voranzutreiben.