Gail- und Lesachtal waren vor einigen Jahren Pioniere in Sachen Slow Food. Das Wissen rund um die Esskultur der Zukunft und die neuen Wege der Nachhaltigkeit gibt es jetzt erstmals auch verpackt in eine Lehre: die Daberer Slow Food Lehre, eine Tourismuslehre mit Slow Food Mehrwert, beschreibt Marianne Daberer. Sie managt gemeinsam mit ihrem Bruder Christian das Biohotel "der daberer" in St. Daniel im Gailtal, wo die neue Lehre schon ab diesem Jahr im Angebot ist. Gleichzeitig ist die Hotelierin auch Obfrau der Arge Slow Food Travel: "Der Bezug zu den Lebensmitteln ist leider etwas verloren gegangen. Mit der neuen Lehre wollen wir bei den jungen Menschen die Begeisterung und das Verständnis für handwerklich produzierte Lebensmittel wecken", erklärt sie.