AnalyseVerkauf von Flächen: Neues Wertgutachten im letzten Abdruck

Nächste Runde im Poker um Flughafen. Land bleibt bei Nein zu Flächen-Verkauf, Stadt lässt sich nicht in Karten blicken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Generalversammlung im Dezember wurde vertagt, am Dienstag folgt der nächste Anlauf von Lilihill
Die Generalversammlung im Dezember wurde vertagt, am Dienstag folgt der nächste Anlauf von Lilihill © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Im Vorfeld zur Generalversammlung der Flughafengesellschaft Mitte Dezember rief Mehrheitseigentümerin Lilihill "Wochen der Entscheidung" aus. Für Lilihill-Chef Franz Peter Orasch geht es um viel: Er will volle Verfügungsgewalt über 48,6 Hektar nicht betriebsnotwendige Flächen. Dafür will Lilihill 17,8 Millionen Euro an den Flughafen zahlen, der wiederum vertraglich zur Miete von Immobilien in die Pflicht genommen werden soll.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Laser19
1
15
Lesenswert?

Die Eröffnung der Koralmbahn derwarten wir jetzt auch noch,

bis dahin bleibt ja Laibach als Lokalflughafen. Der Klagenfurter Flughafen ist erledigt, die Segelflieger werden ihn auch nicht retten.