Für Lockdown-EndeWK-Präsident Mahrer: "Schließungen sind skandalös"

Wirtschaftskammer-Präsident Mahrer drängt auf Öffnungen in allen Bereichen. Kärntens WK-Chef Mandl will, "dass jetzt Schluss ist".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONA: DRITTER LOCKDOWN / HANDEL
Bisher habe sich der vierte Lockdown in den Arbeitslosenzahlen noch nicht dramatisch ausgewirkt, das könne sich ändern, warnt Mandl © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer macht Druck für ein Aufsperren aller Branchen. "Die Politik muss Wort halten", sagte Mahrer am Donnerstag in einer Pressekonferenz. Zuletzt hatten Vertreter der Branchen Handel, Gastronomie und Hotellerie gefordert, wie geplant, nach Ende des 20-tägigen Lockdown am 12. Dezember wieder öffnen zu dürfen, zumindest für geimpfte und von Covid-19 genesene Menschen.

Kommentare (11)
himmel17
0
1
Lesenswert?

Corona-Todesfälle - kaum der Rede wert ???

Wie viele Todesfälle will Mahrer noch in Kauf nehmen? Skandalös!

RonaldMessics
1
1
Lesenswert?

Zitat "DIE PRESSE" Interview mit Niki Popper

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus beruhen auf Simulationen, die Wissenschaftler anhand von demografischen Daten berechnen. Niki Poppers Forschung zu den Simulationen von komplexen dynamischen Systemen, die er mit seiner Firma DWH bzw. an der TU Wien tätigt, dient der Bundesregierung derzeit als wissenschaftliche Grundlage für den Kampf gegen das Coronavirus. Popper selbst ist Teil des Expertengremiums, das Bundeskanzler, Gesundheits- und Innenminister berät. Stimmt sein aktuelles Modell, sollte die nun realisierte Kontaktreduktion bereits Ende der Woche eine merkbare Verlangsamung der Virus-Ausbreitung bewirken.
>
Neben Experten haben wir nur mehr Experten. Nur das Virus hört nur auf den Experten Popper am ehesten, und Politik ist dem Virus völlig egal.

ichbindermeinung
4
2
Lesenswert?

u. alle andern Länder haben open....

irgendetwas stimmt da von vorne bis hinten nicht, wenn alle anderen Länder die Cafes, Restaurants, Bars, Hotels, Geschäfte, Schwimmbäder etc. offen haben bzw. die Kreuzfahrtschiffe mit Gästen munter durch die Gegend fahren, aber in Ö ist alles zugesperrt.....

VH7F
5
5
Lesenswert?

Außer Spesen nichts gewesen,

Pandemiemanagement in Österreich.

2ec0300a7a8d1760f5c4e7e09f3fe22
4
8
Lesenswert?

Warum der Handel schließen musste - keine Ahnung!

In den Supermärkten, Apotheken, Drogerien, Banken, Postämtern gibt es die Dränglerei hoch zehn.
Cluster ebendort eher nicht zu finden - warum der restliche Handel ( natürlich mit FFP2 etc.) schließen musste - eher unverständlich.
Der Handel kämpft mit den Online Riesen die nahezu keine Steuer zahlen ums Überleben. - dieser neuerliche Lockdown wird den Handel und auch Riesenarbeitgeber noch weiter schwächen.
Die Parties finden eben zuhause statt, die Straßen voll wie ohne Lockdown - den Steuerzahler kostet es MILLIARDEN und der Effekt gegen Null.
Aber Demos ohne Ende - das ist natürlich alles ok und erlaubt!

glashaus
4
4
Lesenswert?

freemann

der Handel hatte lange genug Zeit sich für den Online Handel und was viel wichtiger ist, konkurrenzfähige Preise, zu richten. Aber die Unternehmer und ihre Kämmerer verschwenden die Zeit lieber fürs jammern. Ich kaufte und kaufe dort wo ich den besten Preis und das beste Service bekommen. Und das gibt es bei einzelnen Händler auch in Österreich. Aber diese haben ich auch noch nie jammern gehört.

eratum
4
6
Lesenswert?

Natürlich ist aufzusperren

Viele hier glauben anscheinend, dass ein Lockdown so eine Nebenbei-Sache ist, die man ohne viel Aufhebens macht und nach Belieben verlängert. Hält man - in welcher Form auch immer - dagegen, wird man sofort als menschen- und gesundheitsverachtendes Irgendwas beschimpft.
Sobald sich die Situation beruhigt hat - und die Neuinfektionsraten/Positivitätsraten sinken aktuell stark - hat aufgesperrt zu werden. Punkt. Was glauben die vielen Tastaturhelden eigentlich, woher das Geld kommt??

herwag
1
7
Lesenswert?

!!!

dass mahrer eine derartige schwachstelle darstellt hätte ich mir nicht gedacht - dazu der gastronom friedl der lieber einmal vor der eigen (finanzkantinen)haustür in bezug auf personalbehandlung kehren soll

MS1011
6
13
Lesenswert?

Anscheinend

Anscheinend geht für viele immer noch GELD vor LEBEN. Traurig... und das von oberster Stelle in der WKO

GanzObjektivGesehen
3
18
Lesenswert?

Ja sicher, Herr Mahrer.

Kinder haben keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen, Sportvereine haben keinen Einfluss.
Im Wirtshaus, der Café-Bar, und dem Handel steckt man sich auch nicht an und nicht bei Demonstrationen ohne Mundschutz.

ANSTECKUNGEN PASSIEREN NUR ZU HAUSE !

So sehr ich für eine baldige Öffnung bin: Nicht Genügend, setzen.
Wenn sie sich beeilen können sie Herrn Kurz noch einholen....

herwag
2
9
Lesenswert?

!!!

zieht den mahrer endlich ab bevor die övp noch weiter sinkt !!!