Farming Simulation LeagueE-Sports: Ackern am Bildschirm

Ein Farming-Computerspiel dient als Basis für eine eigene E-Sports-Liga. Turniere finden europaweit statt – Preisgeld inklusive.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Feldbewirtschaftung in der virtuellen Welt: In der „Farming Simulation League“ kann man auch Preisgeld ernten
Feldbewirtschaftung in der virtuellen Welt: In der „Farming Simulation League“ kann man auch Preisgeld ernten © Lindner
 

Es erinnert an die Formel 1: Nicht nur Hamilton, Verstappen und Co. proben ihre Renneinsätze auf Computersimulatoren. Auch der landwirtschaftliche Nachwuchs in seinen Traktoren tut es. „Farming Simulation League“ (FSL) heißt das Spiel, das zu den beliebtesten und bestverkauften in Europa zählt. Es ist die E-Sport-Variante jener Fahrtechnik-Wettbewerbe, die vor Corona im Rahmen des „Geotrac Supercups“ mit „echten“ Traktoren auf echten Rennparcours stattgefunden haben und die als „Formel 1 der Landwirtschaft“ gelten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!