Grüner BerichtBauern-Einkommen: Kluft zwischen Berg und Tal, Erholung beim Obst

Insgesamt blieben die bäuerlichen Einkommen im Vorjahr stabil, liegen aber noch unter dem Wert von vor drei Jahren. Bergbauern-Einkommen auf Talfahrt, aber Erholung bei Nicht-Bergbauern und im Obstbau.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Ernst Weingartner
 

Er ist so etwas wie der langjährige Gradmesser für den finanziellen Gesundheitszustand der Agrarbranche: der Grüne Bericht auf Basis freiwilliger Buchführung von knapp 2000 Land- und Forstwirtschaftsbetrieben, der heute im Ministerrat präsentiert wird.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alsoalso
0
8
Lesenswert?

Wenig Einkommen - keine Hofnachfolger

Rund 50% der Bauern haben keinen Hofnachfolger. Warum wohl? Geringes Einkommen bei viel Arbeit

Feuerwehrmann
19
3
Lesenswert?

Ob’s stimmt?

Wie man sich mit diesem Einkommen so große Traktoren und Geländeautos leisten kann?

melahide
1
1
Lesenswert?

@Feuerwehrmann

Es ist ja ein Durchschnittswert, der mir auch sehr gering vorkommt. Gerade die „großen Betriebe“ machen einen Umsatz, der in die Hunderttausende geht. Natürlich sind das jene, die dann am meisten jammern, dass ihnen nicht über bleibt. Kommen e nicht mehr zusammen mit der Bewirtschaftung, müssen aber immer erweitern. Noch ein Feld kaufen und noch ein Feld… während die „kleinen“ Betriebe kämpfen.