15,5 Millionen Euro WertschöpfungStudie: Berufs-EM kurbelt auch die steirische Wirtschaft an

WK-Institut für Wirtschafts- und Standortentwicklung (IWS) berechnete zu wirtschaftlichen und touristischen Effekten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufbauarbeiten für die Berufs-EM im Schwarzl-Freizeitzentrum
Aufbauarbeiten für die Berufs-EM im Schwarzl-Freizeitzentrum © 
 

Der Countdown läuft – und mit ihm die Vorbereitungen. Am 22. September werden die Berufseuropameisterschaften „EuroSkills“ eröffnet. Im Rahmen der dreitägigen Bewerbe matchen sich Europas beste Jungfacharbeiter um Medaillen – darunter auch 14 Steirerinnen und Steirer. Das Institut für Wirtschafts- und Standortentwicklung (IWS) der Wirtschaftskammer Steiermark hat nun die wirtschaftlichen Effekte dieser Berufs-EM errechnet. Demnach werde ein volkswirtschaftlicher Effekt im Ausmaß von 15,5 Millionen Euro auf das Bruttoregionalprodukt Steiermark erwartet. „Jeder investierte Euro erhöht die Wirtschaftsleistung der Steiermark damit zusätzlich um den Faktor 0,75. Das bedeutet, dass aus einem investierten Euro insgesamt 1,75 Euro resultieren“, heißt es in der Wertschöpfungsstudie.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!