Hohe StromnachfrageChina nimmt 53 stillgelegte Kohleminen wieder in Betrieb

China ist der größte Produzent von Treibhausgasen. Wegen der hohen Stromnachfrage gab nun die oberste Planungsbehörde dennoch grünes Licht für Inbetriebnahme eigentlich schon stillgelegter Kohleminen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
China Coal
China Coal © 
 

China hat wegen einer hohen Stromnachfrage die Inbetriebnahme mehrerer eigentlich schon stillgelegter Kohleminen erlaubt. Die oberste Planungsbehörde gab grünes Licht für die Wiederöffnung von 15 Minen, befristet auf ein Jahr. In der vergangenen Woche hatten Behörden bereits die neuerliche Inbetriebnahme von 38 stillgelegten Kohleminen in der Inneren Mongolei angekündigt.

Auch die 15 weiteren Minen, die wieder Kohle liefern sollen, liegen vor allem in der Inneren Mongolei im Norden der Volksrepublik und in der Provinz Xinjiang im Nordwesten. Ende des vergangenen Jahres hatte China wegen der Kohleknappheit Strom rationieren müssen. Trotz winterlicher Temperaturen gab es Stromausfälle, von denen dutzende Millionen Bürgerinnen und Bürger betroffen waren.

China ist der größte Produzent von Treibhausgasen. Peking hat angekündigt, bis 2060 klimaneutral zu werden. Mitte Juli war ein Emissionshandelssystem für zunächst 2162 Energieunternehmen gestartet, die zusammen für rund 30 Prozent der Gesamtemissionen des Landes stehen. Emissionshandelssysteme basieren darauf, dass der Ausstoß von Treibhausgasen ein Preisschild bekommt und damit ein marktwirtschaftlicher Anreiz zur Verringerung der Emissionen geschaffen wird.

Kommentare (34)
duesentrieb1
2
3
Lesenswert?

Na bravo,

Kohlekraftwerke für die E-Autos. Das wird unser Weltklima nachhaltig verbessern. Geht's eigentlich noch?

Willi128
31
3
Lesenswert?

Immer nur auf China zu schimpfen

ist meiner Meinung auch nicht richtig. Ein Beispiel?
Aus einer Erhebung des Center of Automotive Management (CAM). In China wurden im ersten Quartal knapp 489.000 E Autos neu zugelassen, dies entspricht einer Verfünffachung im Vergleich zum Corona-geprägten Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil stieg von 3,5 auf 9,6 Prozent.
Im Vergleich zur Einwohnerzahl nicht viel, aber wenn man die Einkommenssituation mitberücksichtigt - schon bemerkenswert. Da zu behaupten - China tut nichts für den Klimaschutz ist demnach nicht ganz richtig. Der Strom kommt halt leider nicht aus der Steckdose und der Umstieg auf erneuerbar hergestellten Strom funktioniert halt nicht über Nacht. Trotz des wirtschaftlichen Einbruchs in den ersten Monaten des letzten Jahres stieg der Stromverbrauch Chinas über das gesamte Jahr 2020 um fast 300 TWh. Die Anteile der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung nahmen zu. Speziell im letzten Quartal 2020 hat China mehr PV und Wind-Kapazitäten zugebaut, als in ganz Deutschland bis dato installiert sind. Zu wenig tun wir alle, auch China.

Pablo63
7
41
Lesenswert?

Jeder Einkauf von „Made in China“ ist eine klimapolitische Volksabstimmung..

Einfach mitdenken und handeln!

Hako2020
6
8
Lesenswert?

Hast

Du dein Smartphon auch schon entsorgt?

scionescio
5
29
Lesenswert?

@Pauli: und woher kommen die Akkus deiner heißgeliebten BEVs ….

… und selbst dein hochgelobtes Model 3 von Tesla wird in China mit Akkus von CATL (chinesischer Akkuproduzent, der Tesla bis mindestens 2025 beliefert, weil Tesla mit den eigenen Akkus schon lange nicht mehr wettbewerbsfähig ist) zusammengeschustert!

Den wirklichen Überblick haben die BEV-Fanboys nicht - hängt wohl mit den einseitigen Informationen aus der Echokammer zusammen.

scionescio
8
79
Lesenswert?

Hat jemand Zeit und könnte diesen Artikel der Frau Gewessler erklären….

… vielleicht geht ihr dann endlich ein Licht auf und sie kapiert, dass es dem Klima genau nichts hilft, wenn die Österreicher sinnlos ausgesackelt werden und zum sauteuren Irrweg BEV gezwungen werden!

Wenn es die EU politisch nicht schafft, Amerika, China und Indien zum CO2 Einsparen zu zwingen, wird sich am Klimawandel nichts ändern, weil die sauteuren BEVs in Europa keinen signifikanten Beitrag leisten können- auf den weltweiten CO2 Ausstoß gesehen unter optimistischsten Annahmen nicht einmal ein Viertel Prozent, selbst wenn der ganze Individualverkehr zu 100% elektrisch mit grünen Strom passieren würde (was ohnehin illusorisch ist!)!

schadstoffarm
26
7
Lesenswert?

Scio

Wenns Pferd tot ist, absteigen. Möglicherweise kannst deinen verbrenner in die pensi rüberrettem, das wars aber auch schon. Dein Kanzler missbraucht dein vertrauen, keine wunderwaffe wird den Klimawandel aufhalten.

charminsoft2304
7
44
Lesenswert?

Du hast schon recht aber..

des ganze is schon so in den Köpfen der Mitbürger verankert das du fast angepöbelt wirst wenn du sagst du kaufst dir einen Verbrenner weil - genau wie du sagst - es unmöglich ist den Strom für den privaten Verkehr „grün“ herzustellen.. Denken wir mal 20/30/40 Jahre zurück, jeder wurde angehalten Strom zu sparen, das Licht immer abzudrehen, die Zeitunstellung wurde nur deswegen eingeführt, und so weiter und so fort.. und jetzt sind wir dauer Online haben unzählige Elektrogeräte die dauernd am Strom hängen alles muss elektrisch betrieben sein von den Rollläden bis zum Auto aber keiner macht sich wirklich Gedanken darüber wo der Strom dafür herkommt, kommt ja eh aus der Steckdose… aber das immer mehr Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke ausgebaut oder sogar Neu gebauz werden das hinterfragt keiner - vielleicht hängt es ja mit dem E-Auto oder einem anderen Elektro Gerät in deinem Haushalt zusammen..

melahide
26
6
Lesenswert?

@charminsoft

Dein Verbrenner läuft zu 100 % mit fossiler Energie. Selbst wenn STROM nur zu 60 % aus erneuerbarer Energie hergestellt wird, sind es 60 % mehr als Dein Verbrenner es schafft.... darüber hast Du vermutlich noch nie nachgedacht.
In einem Punkt hast Du aber recht: Ohne die Einsparung an Energie (Gesamtenergie) wird es auf Dauer nicht funktionieren. Aber so lange Menschen 500 Meter mit dem SUV zum Supermarkt fahren oder 20 km zum nächsten Hofer, weil dort die Milch um 10 Cent billiger ist, wird gar nichts passieren.

scionescio
4
24
Lesenswert?

@Hilderl: für den Bau des Tanks bei einem Verbrenner fällt kaum CO2 an …

… für den Bau der Akkus für den BEV aber so viel CO2, dass damit der österreichische Durchschnittsfahrer allein schon mehr als 10Jahre Sprit verbrennen kann und immer noch in Summe weniger CO2 ausstößt - Dein Sondermüll Akku wird aber unter Garantie auch keine 10Jahre halten dh bei einem Austausch ist die CO2 Bilanz noch verheerender!

Aber selbst das ist noch nicht alles: im Fahrbetrieb kommt ja auch noch der Kohlestromanteil beim Nachladen dazu und damit wird die schlechte CO2 Bilanz des BEV noch schlechter!

Da es nicht genug grünen Strom gibt, verwende ich meinen Anteil an grünem Strom für die Waschmaschine und den E-Herd - du verschwendest ihn für dein BEV und kochst und wäscht dann halt mit Kohlestrom… dem Klima sind willkürliche Gesetze von lobbyistengesteuerten Politikern egal und es spielt keine Rolle, ob ein BEV lokal emissionsfrei ist und dafür das CO2 woanders erzeugt wird.

Aber darüber hast du offensichtlich noch nie nachgedacht… oder verstehst es einfach nicht!

melahide
12
2
Lesenswert?

@zionienchen

Ich darf dich erinnern, dass du mit falschen Zahlen operierst. Vermutlich verwenden du immer noch die falschen Zahlen der schwedischen Studien aus dem Jahr 1643. JEDE wissenschaftliche Studie der NEUZEIT legt das offensichtliche ganz klar vor. Das du das verweigerst ist deine Sache. Es wird auch nicht besser, wenn du auf 100 % fossile Kraftstoffe zurückgreifst.

Zum grünen Strom. Du selbst propagieren immer deine E-Fuels als Heilsbringer und erwähnst dabei nicht, dass E-Fuels für die Erzeugung 3 bis 14 Mal so viel Strom benötigen wie ein E-Auto ... dabei fragst du immer "woher soll denn für die E-Autos der Strom kommen". Ja. klar. Ich verteufeln etwas und mache dafür etwas, das viel schädlicher ist. ... weil so viel grünen Strom gibt es nicht. Du verwendest deinen Anteil vom grünen Strom scheinbar für E-Fuels, ich zum Kochen und für die Waschmaschine. Aber darüber hast Du wohl noch nie nachgedacht!

scionescio
2
7
Lesenswert?

@Hilderl: du redest von falschen Zahlen und behauptest, dass eFuels 14x mehr Strom zur Erzeugung brauchen…

… besser kann ein ahnungsloser Fanatiker gar nicht mehr beweisen, warum er sich selbst als Laie bezeichnet.

melahide
7
1
Lesenswert?

@zionienchen

Wenn sie mal außerhalb ihrer „ServusTV“ Blase nach Informationen suchen und sich vielleicht einmal das Werk „Potential and risks of hydrogen-based e-fuels in climate change mitigation“ (Nature Climate Change, Bd 11) durchlesen. Eine gute Potenzial und Risikoanalyse von E-Fuels. Und ich sagte „3 bis 14 fach“. Aber sie operieren ja anderswo auch mit falschen Zahlen …

dieRealität2020
4
30
Lesenswert?

Die Chinesen mit 1,5 Milliarden Einwohner. Die Inder mit 1,5 Milliarden Einwohner

Wobei die Chinesen im CO2 Ranking an der Spitze liegen. Und die Inder bedeuten 45 % der Weltbevölkerung.

1. China 11.256 29,7
3. Indien 2.622 6,9

- hier kacken die Chinesen und im Gefolge Indien auf die übrige Welt.
- und noch immer weitere Atomkraftwerke
- noch immer Verbrennungsmotoren
- noch immer ein ansteigender CO2-Ausstoß

Ich sehe das so. Unsere Menschheit und unser Planet wie wir wissen unterliegt der Evolution. Die Evolution wird es mit sich bringen, dass ohnedies in den nächsten 100-200 Jahren Veränderungen eintreten werden. Natürlich gibt es die Klimaveränderungen. Ob der Nachweis der Verursachung gelungen oder nicht gelungen ist? Unerheblich.
.
Nur wird das alles nicht von heute auf Morgen geschehen wie die Hysteriker es uns weismachen wollen. Es wird 100-200 Jahre dauern bis tatsächlich sichtbare Veränderungen eintreten werden.
.
Milliarden Menschen die im Wirtschaftsgefüge in Unternehmen mit Verbrennungsmotoren beschäftigt sind. Nachhaltigkeit der E-Branche die ebenfalls CO2 Belastungen herbeiführen und und und. Die Weltbevölkerung wird in den nächsten 80-100 Jahren auf 11,0 Milliarden ansteigen.
.

Hausverstand100
6
76
Lesenswert?

Wie verrückt sind wir wirklich?

Lassen uns von ein paar Handvoll Extremspinnern und dazugehörigen Politikern einreden, dass wir nur auf ein tolles E-Auto umsteigen müssen, damit wir dann nicht mehr 1500 kg sondern 2000 kg Material benötigen, um 100 kg Mensch zu bewegen und schon wird das Weltklima gerettet!
Leute, ich würde euch gerne eine Frage stellen, aber dann wird das Posting sicher gelöscht, hätte etwas mit Hirn und Ausscheidung zu tun....

schadstoffarm
70
6
Lesenswert?

Antwort:

Ist Physik. Hättest in der Schule aufgepasst müßtest jetzt nicht schwurbeln.

Hausverstand100
3
25
Lesenswert?

OK

Bei dir bestätigt sich meine Vermutung schon lange!

VH7F
5
58
Lesenswert?

Europa produziert 9% vom Co2 auf der Welt und will 30% Reduktion davon

Bleiben noch immer 97% auf dieser Welt. Die deutschen schließen Atom und Kohlekraftwerke und der viele Strom für die E-Autos kommt aus der Steckdose.

melahide
11
2
Lesenswert?

9 %

davon 30 % Reduktion. Bleiben 97 % über. Sie sind scheinbar beim Herrn Blümel in einen Grundrechnungsartenkurs gegangen?? Die 9 % sind die lokalen Emissionen. Rechnen sie einmal dazu, was die Wirtschaft in Europa, die auf fossile Energie, Importe usw. setzt, sonst noch verursacht. Europa muss einen Schritt in Richtung grüne Wirtschaft machen. Das hilft auch dem weltweiten Klima

scionescio
3
9
Lesenswert?

@Hilderl: mit so einer ausgeprägten Rechenschwäche (warum wundert mich das bei einem selbsternannten Laien nicht?) solltest du sehr vorsichtig sein ….

…. und Richtiges nicht als „Falsch“ anprangern, nur weil du wieder einmal nicht folgen kannst….

schadstoffarm
3
1
Lesenswert?

Scio

Dann Beweis halt 97=100-9.0*0.7, Rumpelstilzchen. Jeder Erwachsene hätte darauf hingewiesen dass wahrscheinlich nicht 30% reduktion sondern auf 30% reduziert gemeint ist.

alsoalso
5
56
Lesenswert?

E-Auto mit Kohlestrom oder

Atomstrom betrieben - darauf läuft alles hinaus! Wo ist da die Vernunft?

Pablo63
29
2
Lesenswert?

Weil der Betrieb eines Elektroautos selbst mit Kohlestrom weniger Treibhausgase

emittiert wie derjenige eines Autos mit Verbrennungsmotors. Der Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren ist einfach katastrophal.

schadstoffarm
51
4
Lesenswert?

Du bist chinese

Oder warum die Frage? Dein Deutsch ist sehr gut, ni Hao!

mtttt
3
48
Lesenswert?

Genau das haben wir vor uns

Wir steigen massiv auf BEV um und die Kohle- oder Gaskraftwerke feiern fröhliche Urstände. Wie viel CO2 Wird dem Abgas der alten Kohlemmeiler entnommen und gespeichert ?? Kaum was, ist nur eine Randerscheinung. Und Atomstrom, um den wir nicht herumkommen werden. Schnellschuesse, nicht zu Ende gedacht. Unsere Politiker mit Horizonten bis zur nächsten Wahl beschwören ein Desaster, wie damals bei der Biospritzugabe, die nur die Regenwald Abholzung verstärkt hat und Hunger gefördert hat.

HeWa66
4
50
Lesenswert?

Der

Klimawandel ist für die EU das Geschäft schlecht hin.
Wir sollen als Punkt am Globus, alleine etwas bewirken, bravo.
Jeder Amerikaner, Afrikaner, Asiat etc. schert sich einen Dreck ums Klima.
Ich hab ein schlechtes Gewissen deswegen und kanns nicht ändern.
Weit hammas bracht, so wirds ned funktioniern mein Herrschaften.
Zum kotzen das alles.

 
Kommentare 1-26 von 34