Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pro & KontraIst die Vier-Tage-Woche ein Gewinn für Arbeitnehmer und Arbeitgeber?

In Island wurde die Vier-Tage-Woche über Jahre hinweg getestet – mit großem Erfolg: Laut Forschern stiegen Wohlbefinden und Produktivität von Arbeitnehmern. Ein Zukunftsmodell für unseren Arbeitsmarkt? Klaus Hochreiter und Jürgen Mandl im Pro und Kontra.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Calm businessman in contrast to businessmen in a hustle
© Getty Images/Westend61
 

Pro

Eine Vier-Tage-Woche oder eine generelle Arbeitszeitreduzierung sind für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen ein großer Gewinn. Und von dieser Zufriedenheit profitieren letztendlich auch die Kunden.
Klaus Hochreiter, Unternehmer

Kommentare (5)
Kommentieren
100Hallo
1
1
Lesenswert?

Wahrheit

Für diejenigen Arbeiter welche mit dem eigenen PKW zur Arbeit fahren müssen können die Fahrtkosten reduziert werden wenn nicht der Staat die Steuern wieder erhöht.

Dissentio
1
4
Lesenswert?

Die 4 Tage-Woche hat folgende Vorteile:

• mehr Personal
• weniger Überstunden
• bessere Bezahlung, wo Überstunden notwendig und nicht vermeidbar (Gesundheitsbereich)

= folglich: effizienteres Arbeiten, da bessere Work-Life-Balance!

dann noch...
• Kostenersparnis bei Treibstoff und gleichzeitig auch weniger Pendlerverkehr auf den Straßen und somit bessere CO2-Billanz!
• Kostenersparnis bei der Kinderbetreuung (bei zwei arbeitenden Elternteilen in 30h-Vollzeit i.d.R. nur noch drei Tage notwendig! Somit eventuell ein Anreiz, dass wieder mehr Kinder geboren werden?]

Ja, es gibt Bereiche in denen Fachkräftemangel herrscht, aber vielleicht warten diese Fachkräfte ja auch nur darauf, dass mit genau solchen Arbeitszeitmodellen die (ich nenne es mal so...) "Ausbeitung" ala 45 bis 50h-All-In-Verträge endlich unterbunden wird und endlich Leistung statt Lebenszeit bezahlt wird !!!!!!!!!

Also, wo möglich, sollte die 30h (oder 32h) Woche Vollzeit asap eingeführt werden!

GustavoGans
1
0
Lesenswert?

Das mit

weniger Pendler und weniger CO2 stimmt so nicht.
4 Mitarbeiter an 5 Arbeitstagen ergibt die gleiche CO2 Bilanz, wie 5 Mitarbeiter an 4 Arbeitstagen.
Jedenfalls, wenn alle die gleiche Farhtstrecke haben.
Hat der neue (5te) Mitarbeiter einen längeren Arbeitsweg als die bisherigen Mitarbeiter, dann verschlechtert sich die CO2 Bilanz sogar. ;)

Dissentio
0
1
Lesenswert?

stimmt...

mein Fehler!

zill1
3
2
Lesenswert?

30

Mach ma einfach an Urlaubüsüparadies unserer Arbeit! Ganz Europa lacht über uns weil Österreicher angeblich zu blöd sind Spargel zu stechen und weil Österreicher zu faul sind alte Menschen zu pflegen ! Und jetzt auch noch Faule Menschen unterstützen ! Wenn diese Leute damals nach den Krieg gelebt hätten wäre Österreich heute noch voll Ruinen