Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EU-Kommission Einheitliche Handy-Ladestecker sollen jetzt kommen

Eine freiwillige Vereinbarung blieb erfolglos, jetzt soll eine Vorschreibung folgen: Die EU-Kommission will ein einheitliches Ladegerät für Handys. Ein Gesetzesvorschlag soll im Frühherbst folgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
USB-C (links) und Apples Lightning-Stecker
USB-C (links) und Apples Lightning-Stecker © prima91 - stock.adobe.com
 

Die EU-Kommission will im frühen Herbst einen Vorschlag für einheitliche Handy-Ladestecker vorstellen. Das bestätigte eine Kommissionssprecherin am Freitag auf Anfrage. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" über den Zeitplan berichtet. Die Brüsseler Behörde arbeitet schon länger an dem Thema, zuletzt wurde es aber von der Coronapandemie von der Tagesordnung verdrängt.

Vor mehr als zehn Jahren brachte die Kommission die Ladekabel-Frage erstmals auf den Plan. 14 Hersteller - unter ihnen auch Apple - einigten sich in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Handy-Netzteile. Bei den Buchsen in Smartphones und Tablet-Computern blieben von einst mehreren Dutzend Typen noch drei übrig: USB-C, Apples Lightning sowie Micro-USB, das in Android-Smartphones früher Standard war, jetzt aber eher nur noch in günstigen Geräten vorkommt.

Mit einer weiteren Vereinheitlichung soll unter anderem Abfall vermieden werden. Das EU-Parlament verwies 2020 darauf, dass durch Ladegeräte 51.000 Tonnen Elektroschrott jährlich entstünden. 500 Millionen Ladegeräte sollen jedes Jahr in die EU importiert werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lage79
2
17
Lesenswert?

wird so nicht bei allen anbietern funktionieren?

zumindest bei apple gibt es laut insidern ab 2022 keinen ladeanschluss mehr zum anstecken, da dieser wegfällt und via magesafe sprich nur noch kabellos sein wird. somit ist die eu hier um jahre zu spät, da die anderen anbieter ebenso nachziehen werden. ich fasse zusammen, also es gibt dann eine eu-norm für die smartphone-ladestecker aber halt keinen dafür benötigten steckeranschluss mehr…

Amadeus005
0
9
Lesenswert?

Und wie wird der Megasafe mit Strom versorgt

Hoffentlich der dann einen USB-C, sodass verschiedene Netzgeräte funktionieren

peleh
0
1
Lesenswert?

Ja, ist usb-c

Auch jetzt schon

Landbomeranze
5
20
Lesenswert?

Endlich was Sinnvolles. Auch die

Klodeckelnormung war sinnvoll. Die EU sollte sich auf solche Dinge beschränken, denn Politik kann sie weniger gut.

Amadeus005
1
15
Lesenswert?

Bitte weiterdenken

Standards für Ladegeräte. Der Stecker alleine reicht nicht. Nicht überall kommt gleich viel raus. Auch nicht bei USB-C. Also Kategorie 5W, 30W und 100W. Logisch, dass bei 100 W auch kleine Geräte geladen werden können. Umgekehrt halt nicht, aber langsam könnte trotzdem gehen. - Wenn ausgeschalten. Auch das wäre was.

Carlo62
0
0
Lesenswert?

100W über USB?

Die Spannung bei USB beträgt 5V. Für eine Leistung von 100W wäre ein Strom von 20A notwendig. Bei diesem Strom würde jeder USB-Anschluss abbrennen, und die herkömmlichen Ladekabel auch!

aToluna
11
9
Lesenswert?

Weiterdenken

Experte? Ja? Bei 30 Watt können sie ein kleines Gerät halt nur einmal laden. Und das sollte dann im freien stattfinden, ansonsten könnte Ihre Wohnung darunter leiden.

Amadeus005
1
11
Lesenswert?

Ein 30 W Netzteil kann bis zu 30 W

Ich hoffe auch, dass das 5 W Netzteil nicht mit 5 W in ein Handy bläst, wenn der Akku voll ist.
Bitte einfach unter „Laden eines Akkus“ im Internet nachlesen.

styrianprawda
0
18
Lesenswert?

@aToluna

Wie wär's, wenn Sie sich an Ihre Überschrift hielten?

Bloß weil das Netzteil bis zu 30 W leistet, bedeutet das nicht, dass ein angeschlossenes Gerät auch mit dieser Leistung geladen wird!

aToluna
6
4
Lesenswert?

Weiterdenken

Sollte ab 30 Watt heißen.