Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ein Drittel weniger AnfängerJugendliche scheuen Lehre im Tourismus

Trotz Corona haben Unternehmen weiter Lehrlinge ausgebildet. Im Tourismus ist die Zahl der Lehranfänger um ein Drittel eingebrochen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Über 1600 Lehrstellen im Tourismus sind in Österreich unbesetzt
Über 1600 Lehrstellen im Tourismus sind in Österreich unbesetzt © Gerhard Seybert - stock.adobe.co
 

Die Coronakrise hat die Wirtschaft und vor allem den Arbeitsmarkt schwer getroffen. Keine gröberen Verwerfungen gab es hingegen bei der Zahl der Lehrlinge. Diese ist nur leicht auf 108.416 gesunken. Das sind zwar um gut 21.000 weniger als noch 2010, dennoch waren im Coronajahr 2020 mehr junge Menschen in Lehre als beispielsweise 2016. Noch immer besuchen rund 37 Prozent der Schüler und Schülerinnen der 10. Schulstufe eine Berufsschule.

Kommentare (3)
Kommentieren
Ragnar Lodbrok
1
5
Lesenswert?

Sche.... Arbeitsbedingungen,

sch..... Bezahlung...

Peterkarl Moscher
3
8
Lesenswert?

Die Wirtschaftskammer schläft .........

Überstunden, Zimmer und Unterbringung unter jeder Kritik dann fragen warum
immer mehr Lehrlinge diesen Beruf nicht mehr wählen ?

Balrog206
2
1
Lesenswert?

Aso

Dachte jeder Betrieb ist für sein handeln selbst verantwortlich , dabei ist es doch die Wko !