Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Antrag im LandtagÖVP will Landesenergieversorger Kelag zurückkaufen

Antrag der Volkspartei heute im Landtag. Das Ziel: mehr Einfluss der Politik auf die Strompreise.

© KK/Kelag
 

"Strompreiswucher“ und „Abzocke“: Geht es nach den Worten von FPÖ-Chef Gernot Darmann, überzieht die Kelag Kärnten regelmäßig mit Belastungswellen und die SPÖ-ÖVP-Koalition sehe nur tatenlos zu. Dabei ist der Landes-Einfluss auf die Kelag begrenzt, klagt die ÖVP. Das müsse man ändern: Die Partei, die sich sonst für Privatisierungen einsetzt, fordert nun, dass das Land „mittelfristig Mehrheitseigentümer der Kelag“ wird.

Kommentare (7)

Kommentieren
Robinhood
0
5
Lesenswert?

Unsinn-ÖVP sollte sich besser informieren

Welch eine merkwürdige Forderung. Die mehrheitlich im Landeseigentum befindliche Kärntner Energieholding kann alles gestalten. Natürlich könnte der Strompreis gesenkt werden, da die Großhandelspreise sich um bis zu 50% reduziert haben. Das eigentliche Problem liegt aber in der Kostenstruktur der Kelag. Zuviele Mitarbeiter und viel zu teure Mitarbeiter für zu wenig Arbeit. Daraus resultieren auch die höchsten Netzkosten in Österreich, weil halt das Durchschnittsgehalt bei über 6000€ brutto liegt. Wer kann da schon mithalten? Die Jobs bei der KELAG sind halt auch Versorgungsposten und ohne entsprechenden Kontakte zum größten Teil politisch besetzten Aufsichtsrat oder Vorstand geht halt gar nichts.

Hausberger
0
6
Lesenswert?

Der Staat, das Land und die Gemeinde

sind die besten Unternehmer! Sagen zumindest alle Parteigünstlinge und Versorgungspfosten der Freunderlwirtschaft!

Übrigens, der Strompreis ist in Ö nur deswegen so teuer, weil die Steuern und Abgaben so hoch sind. Und die Verdienste der E-Control-Vorstände sind gemäß Rechnungshofbericht höher als die des Bundeskanzlers! Ca. EUR 360.000,- brutto pro Jahr!

VH7F
0
2
Lesenswert?

Um unser Steuergeld

Ist unseren Politiker nichts zu teuer. Die sollen besser schauen, dass das Netz mit Deutschland wieder funktioniert, dann sinkt der Strompreis angeblich sofort.

VH7F
1
2
Lesenswert?

PS wenn sie billigen Strom suchen

Sollen sie ihn auf e-control suchen, oder einfach vorschreiben. Wir haben in Kärnten die höchsten Netzkosten in Österreich.

eston
1
11
Lesenswert?

Kann man nicht ernst nehmen,

solche Politiker.

dude
3
14
Lesenswert?

Das ist ja bemerkenswert!

Die ÖVP tritt für Verstaatlichung (bzw. Verländerung) ein!
Ich persönlich finde es gut, wenn die öffentliche Hand mehr Einfluß auf die kritische Infrastruktur hat, aber bei der ÖVP wundere ich mich über diesen Schwenk!

scaramango
1
19
Lesenswert?

Tja....

.... aber 2012 hat der damalige Landesrat Dobernig (blau-orange-blau) alleine (!!!) noch einen schönen Teil der Kelag-Anteile des Landes verkauft, um rund 100 Mio Euro ......

Wo das Geld von damals tatsächlich geblieben ist, hat auch keinen mehr interessiert!