Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

IBMDie stärksten Supercomputer im Team gegen Covid-19

Datenanalysen gegen die Pandemie mit 400 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde. IBM forscht weltweit zum Thema Covid-19, auch alle österreichischen Entwickler bei „Call for Code“ eingeladen.

Patricia Neumann, Generaldirektorin IBM Österreich
Patricia Neumann, Generaldirektorin IBM Österreich © Kleinsasser/ballguide
 

Mit der unvorstellbaren Leistung von über 400 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde rechnen die stärksten Supercomputer der Welt mit Daten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Beim Covid-19 High Performance Computing Consortium hat IBM den Lead. Mit dem stärksten Supercomputer „IBM Summit“ sind insgesamt 38 Supercomputer zusammengeschlossen – „mit einer Rechenleistung von über 400 Petaflops. Das reduziert die Zeit für Berechnungen, die sonst Tage dauern, auf wenige Sekunden. Epidemiologische Berechnungen für Simulationen und Tests erfordern besondere Hochleistungsrechnungen“, erklärt Patricia Neumann, Generaldirektorin von IBM Österreich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren