AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fragen & AntwortenKärntner Landesfirmen im Visier der Rechnungshof-Prüfer

Geburtstagsfeier auf Firmenkosten, teure Broschüren, fehlende Ausschreibungen: Landesrechnungshof kritisiert Landesmanager für ihren lockeren Umgang mit Steuergeld.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Landesfirmen wie der KWF stehen in der Kritik
Landesfirmen wie der KWF stehen in der Kritik © KLZ/Markus Traussnig
 

1 Was genau wurde geprüft – und warum?

Der Landesrechnungshof (LRH) mit Direktor Günter Bauer erhielt vom Landtag den Auftrag, vier Landesgesellschaften sowie die Abteilung 11 zu überprüfen: Kärntner Landesholding (KLH) und deren Rechtsnachfolger Kärntner Ausgleichszahlungsfonds (K-AF). Weiters die Babeg sowie den Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF). Geprüft wurde der Zeitraum 2013 bis Juni 2018. Noch liegt kein Endbericht vor, bekannt wurde ein Protokoll des Kontrollausschusses im Landtag. Die Prüfer rüffeln, dass für Kreativ- und Beratungsleistungen oft dieselben Auftragnehmer herangezogen wurden. Vergleichsangebote und Ausschreibungen würden zum Teil fehlen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

walterkaernten
0
7
Lesenswert?

Verantwortung

Genau das wäre wichtig. Jemand MUSS dafür die verantwortung haben.

Vorschlag:
Da das land KÄRNTEN sehr klein ist, sollte es keine SONDERGESELLSCHAFTEN geben.

Warum macht das nicht alles die landesverwaltung ?

Antworten
pesosope
1
3
Lesenswert?

So sieht in Wahrheit die rote Politik in Österreich aus!

"......aber womöglich gibt es eine glaubwürdige Erklärung dafür.“
Herzlichst, Euer ehrwürdiger Landeshauptmann

Antworten